Kunst und Design - Integriertes Design

Hochschule für Künste Bremen
In Bremen

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-421 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Bremen
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Mit dem Studienangebot Integriertes Design antwortet die Hochschule für Künste auf diese Entwicklung und verfolgt methodisch und inhaltlich einen besonderen Ansatz, indem sie den Studierenden einerseits eine breit ange­legte Grundlagenkompetenz der Gestaltung vermittelt, sie andererseits zu indivi­dueller Schwerpunktbildung anregt. Das Studium will den Studierenden so zu einer eigenen Positi­onsbestimmung innerhalb des sehr komplexen Feldes der Gestaltung verhelfen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bremen
Am Speicher Xi 8, D-28217, Bremen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung ist grundsätzlich die allgemeine Hochschulreife. Aber auch ohne Abitur können Bewerber, die im Rahmen der Aufnahmeprüfung eine außergewöhnliche künstlerische Begabung nachweisen, zum Studium zugelassen werden.

Themenkreis

Studienaufbau

Mit dem Wintersemester 2009/2010 stellt die Hochschule für Künste im Studiengang Integriertes Design auf die neuen Abschlüsse Bachelor und Master um und führt das einheitliche Systems von Leistungspunkten nach dem European Credit and Accumulation Transfer System (ECTS) ein. Ein wichtiges Ziel des Studienprogramms mit gestuften Abschlüssen besteht in der Ausweitung und Verbesserung der Studienmöglichkeiten. So wird mit dem Bachelor der erste berufsqualifizierende Abschluss bereits nach sechs Semestern er­reicht.

Im ersten Semester werden in Workshops die unterschiedlichen Studiengebiete vorgestellt. Vom zweiten bis zum fünften Semester arbeiten die Studierenden innerhalb der Kernmodule des Bachelorprogramms: Darstellung & Visualisierung, Prozesse & Methoden, Material & Technologie, Gestalt & Ästhetik, Sprache & Kommunikation, Körper & Kognition, Ökologie & Ökonomie, Mensch & Gesellschaft, System & Struktur, Kultur & Identität. Dabei können die Studierenden aus gleichzeitig stattfindenden Parallelangeboten unterschiedlicher disziplinärer Ausrichtung wählen. Die Module sind so komponiert, dass Gestaltung, Theorie und praktische Umsetzung vernetzt erlernt und erfahren werden. Das fünfte Semester ermöglicht den Studierenden individuell zwischen Auslandsstudium, Praktikum und / oder interkultureller Projekterfahrung zu wählen. Eine im Wesentlichen eigenständige Arbeit während des sechsten Semesters schließt das Bachelor Studium ab.

Master

Im viersemestrigen Master (ab 2013) werden Fragestellungen zu Prozesse & Methoden, Ökologie & Ökonomie, Kultur & Identität, System & Struktur, Mensch & Gesellschaft in jeweils eigenen Studios vertieft. Die Studierenden entscheiden sich im Masterprogramm für ein Studio. Dort finden und bearbeiten sie einen eigenen Zugang zur Studiothematik. In diesem Rahmen entwickeln sie ihre eigenen disziplinären Interessen weiter. Dieses Konzept ermöglicht sowohl eine konzentrierte Spezialisierung als auch ein generalistisches Studium.

Studienziele

Verantwortliche Designer mit den Fähigkeiten zur Lösung heutiger und zukünftiger Gestal­tungsprobleme sind das Bildungsziel des Studiengangs Integriertes Designs an der Hochschule für Künste Bremen.

Design ist einer der entscheidenden Faktoren für die Qualität der gestalteten Umwelt. Das gilt gleichermaßen für Produkte oder Systeme, für Informationen oder Botschaften, für Kleidung oder körpernahe Produkte. Die traditionellen gestalterischen Disziplinen wie Industrial Design, Produktgestaltung, visuelle Kommunikation, Grafik Design, Mediengestaltung, Mode- und Textildesign aber auch Innenarchitektur und Architektur befinden sich in einem Umbruch. Klassische Disziplingrenzen lösen sich auf. Designer und Gestalter sind vermehrt eingebunden in komplexe Zu­sammenhänge und interdisziplinär angelegte Projekte.

Mit dem Studienangebot Integriertes Design antwortet die Hochschule für Künste auf diese Entwicklung und verfolgt methodisch und inhaltlich einen besonderen Ansatz, indem sie den Studierenden einerseits eine breit ange­legte Grundlagenkompetenz der Gestaltung vermittelt, sie andererseits zu indivi­dueller Schwerpunktbildung anregt. Das Studium will den Studierenden so zu einer eigenen Positi­onsbestimmung innerhalb des sehr komplexen Feldes der Gestaltung verhelfen.

Im Mittelpunkt des Studiengangs steht der Mensch mit seinen Bedürfnissen an die gestaltete Umwelt. Ziel sind nicht die Objekte, sondern das Verhältnis, das sich zwischen Subjekt (Nutzer, Betrachter, Entscheider, Anwender) und Objekt herstellen lässt. Das Studium orientiert sich daher nicht an der klassischen Aufteilung der Berufsfelder (Produktgestaltung, Modedesign, visuelle Kommunikation) sondern an exemplarischen, für das Design allgemein relevanten Fragestellungen. Nicht die Trennung in gestalterische Teildisziplinen sondern Zusammenführung, Interdisziplinarität und Projektorientierung sind Leitlinien des Studiums.

Beginn: 01.10.2009

Dauer: 6 Semester

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Semesterbeitrag - 169,70 Euro