Kunstvermittlung

Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
In Braunschweig

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-5313... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Braunschweig
  • Dauer:
    4 Jahre
Beschreibung

Als Tätigkeits- und Berufsfelder (bevorzugt in Verbindung mit einem Masterabschluss) kommen z.B. in Frage: Die Kunst- und Kulturvermittlung in den unterschiedlichen Bereichen von Kunst und Design, Kunstvereine, Museen, Privatsammlungen, die fachliche Beratung von Sammlungs- und Ausstellungstätigkeiten der Industrie und Privatmuseen. Die Vermittlung von Kunst und Design an Volkshochschulen und Kunstschulen, in der Seniorenbildung und Museumspädagogik.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Braunschweig
Johannes-Selenka-Platz 1, 38118, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Für die Studienaufnahme müssen Studienbewerberinnen und -bewerber neben dem Nachweis der allgemeinen Hochschulreife oder einer gleichwertigen Vorbildung ihre künstlerische Eignung für das erfolgreiche Studium durch Nachweis der besonderen künstlerischen Befähigung in einem künstlerischen Aufnahmeverfahren (Feststellungsverfahren) unter Beweis stellen.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Kunstvermittlung

Themenkreis

Studium

Studienziele und Studieninhalte

Das Studium der Kunstvermittlung an der HBK Braunschweig liegt im Zentrum der Kunst – in den künstlerischen Klassen. Die Arbeit in den Ateliers, in Zusammenarbeit mit den ProfessorInnen der Freien Kunst, befähigt die Studierenden zu eigenen künstlerischen Fragestellungen. Gemeinsam mit den Studierenden der Freien Kunst entdecken und entwickeln die Kunstvermittler in den frei wählbaren Medien (Skulptur, Malerei, Zeichnung, Raumkonzepte, Grafik, Fotografie, Film / Video, Digitale Medien etc.) ihr künstlerisches Werk, diskutieren es im Plenum und reflektieren es - unterstützt durch Exkursionen - in einem aktuellen Kontext.
Darüber hinaus werden während des Studiums die Theorieanteile als Pflicht- und Optionsmodule angeboten, im wesentlichen im Bereich der Kunstwissenschaft und Medienwissenschaft (Einführung und aktueller Diskurs), des Überblicks über neue Formen der Kunstvermittlung und Ausstellungspraxis, der Philosophie und Ästhetik, der Didaktik und Wahrnehmungspsychologie, aber auch im Bereich des Designs.
Ein weiterer Bestandteil dieses Studiums ist der Professionalisierungsbereich in dem umfangreiche zusätzlich berufsqualifizierende Angebote zu finden sind u.a. zum Projektmanagement, zur Herstellung von Publikationen und Schreiben von Texten, zu Wettbewerben, zum Ausstellungsdesign und zum Kommunikations- und Präsentationstraining.

In der Durchführung von eigenen künstlerischen, kuratorischen und/oder kunstvermittelnden Projekten werden die erlernten Inhalte in die Praxis umgesetzt. Erwünscht sind auch besonders interdisziplinäre Projekte, die Personen, Ideen und Erfahrungen verschiedener Fachrichtungen der HBK Braunschweig (z.B. Kunst- und Medienwissenschaft, Industrial- und Kommunikationsdesign) integrieren.

Zusätzlich zu der Ausbildung der Studierenden durch ProfessorInnen der HBK gibt es im Studiengang Kunstvermittlung die Möglichkeit, die eigene künstlerische Arbeit oder die Projekte mit Fachleuten aus der Berufspraxis zu diskutieren (Visiting Artists / Visiting Curators). Auch durch die Praktika in kooperierenden Kunstinstitutionen (z.B. dem Kunstmuseum Wolfsburg) werden die Studierenden praxisorientiert mit einem möglichen, späteren Berufsumfeld konfrontiert.

Studienstruktur

Der Studiengang Kunstvermittlung ist als polyvalenter Bachelor im Rahmen des 2-Fächer-Bachelorstudiengangs der HBK Braunschweig konzipiert, und endet mit einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss nach 8 Semestern. An den Bachelor kann ein konsekutiver Master-Studiengang (in Vorbereitung) im Umfang von 4 Semestern anschließen.

In den ersten beiden Semestern ist dieses Studium dem Studium der Freien Kunst annähernd gleichgestellt. Das heißt: Künstlerische Praxis in einer Grundklasse, Werkstattkurse und Einführung in die Kunstwissenschaft. Nach der umfangreichen künstlerischen Praxis in der Grundklasse nimmt dieser Anteil in den folgenden 4 Semestern in den Fachklassen etwas ab. Hinzu kommen neben dem gewählten Zweitfach Module der Künstlerischen Kunstvermittlung, der Projektarbeit, des fachnahen oder überfachlichen Professionalisierungsbereichs und 2-3 Praktika oder Volontariate. Wird ein Lehramtsmaster angestrebt finden die Praktika überwiegend in der Schule statt und es müssen zusätzlich Module aus dem Bereich Pädagogik/Didaktik und Gestaltung gewählt werden.
Die Bachelorarbeit bezieht sich auf das Hauptfach und beinhaltet die Präsentation eigener künstlerischer Arbeiten und/oder die Darstellung eines Projektes der Kunstvermittlung mit dazugehöriger kunst- oder medienwissenschaftlicher Erörterung. Teil der Abschlussarbeit ist auch die Herstellung einer Projektdokumentation oder Publikation (Katalogentwurf /Website / Film / DVD o.ä.).Die Arbeit in den künstlerischen Klassen unterliegt analog der Bewertung des reformierten Diplomstudiengangs Freie Kunst. Alle Theorieanteile werden modularisiert bewertet. Nach dem 2. Semester ist ein Wechsel in den reformierten Diplomstudiengang Freie Kunst möglich.

Die Bewerbungsfrist ist abgelaufen

Die Bewerbungstermine für das Wintersemester 2010/11 werden im Laufe des Wintersemesters 2009/10 festgelegt.



Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Höhe des Studienbeitrags beträgt landesweit einheitlich 500 Euro pro Semester für die Regelstudienzeit zuzüglich vier weiterer Semester. semsterbeitrag - 41 Euro

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen