Ladungssicherung nach BKrFQV, Modul 5

S & B - Arbeitsschutzseminare
Inhouse

bis 150 €
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
17223... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
  • 8 Lehrstunden
Beschreibung


Gerichtet an: Alle Fahrer, die ihre Fahrerlaubnis C1, C1E, C oder CE (LKW über 3,5t zGM und deren Konditionen) nutzen wollen.

Wichtige informationen

Themenkreis

Schlecht gesicherte Ladung wirkt sich ungünstig auf die Fahreigenschaften eines Lkw aus. Unfälle durch herabstürzende oder umfallende Ladung sind nicht selten, manche davon enden tödlich. In jedem Fall entsteht auch ein erheblicher wirtschaftlicher Schaden. Wer Güter im Straßenverkehr transportiert, muss also zu seinem eigenen und zum Schutz der Allgemeinheit mit den Techniken der Ladungssicherung vertraut sein.

Natürlich hat jeder Berufskraftfahrer seine Methoden, um Ladung zu sichern. Unser Weiterbildungsmodul nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG) will Ihre Kenntnisse dazu auf eine solide Wissensbasis stellen, Ihre Fertigkeiten vertiefen und Ihnen manche noch nicht bekannte Sicherungsmöglichkeiten zeigen. Sie werden die einschlägigen rechtlichen Rahmenbedingungen der Ladungssicherung kennen, einschließlich der Unfallverhütungsvorschriften und der technischen Regelwerke. Außerdem verstehen Sie die physikalischen Grundlagen, wie Reibung und im Straßenverkehr wirkende Kräfte, und können deshalb besser abschätzen, wie Ihre Fahrweise sich auf die Sicherheit auswirkt.InhalteModul 5 beinhaltet den Kenntnisbereich 1.4 nach Anlage 1 BKrFQV

  • Einführung
  • Verantwortlichkeiten
  • Physik
  • Lastverteilung und Nutzvolumen
  • Arten von Ladegütern
  • Sicherungsarten
  • Verwendung von Halteeinrichtungen
  • Überprüfung von Halteeinrichtungen
  • Be- und Entladen
  • Weitere Einrichtungen und Hilfsmittel zur Ladungssicherung
  • Fazit

Zu den gewerblichen Fahrten im Güterkraftverkehr zählen grundsätzlich alle Fahrten, soweit sie nicht privater Natur sind, die entweder national, grenzüberschreitend oder im Werkverkehr durchgeführt werden.