Lauter, bitte!

Kristin Weigmann
In Dienheim

240 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
06133... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Dienheim
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Die Stimme und die Körpersprache als Instrumentarium kennenlernen, ausprobieren, ökonomisieren und wirkungsvoller einsetzen. Die Vielfalt der stimmlichen Ausdrucksfähigkeit als rhetorisches Mittel benutzen. Maximierung der Verständlichkeit und Klarheit beim Vortragen, Moderieren, Referieren und Telefonieren. Sicherheit in Bezug auf die Verlässlichkeit Ihrer Stimme in jeder Situation.
Gerichtet an: Jeder, dem schon mal zugerufen wurde: "Lauter, bitte!". Alle Menschen in Sprechberufen, die auf ein reibungsloses Funktionieren der Stimme angewiesen sind.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Dienheim
Rheinstrasse 22, 55276, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Lockere Kleidung, die Ihnen Bewegungsfreiheit gewährt.

Themenkreis

Sie führen im Arbeitsalltag viele Telefongespräche.

Durch ökonomische Stimmgebung, angemessene Atemlufteinteilung, ausreichende Sprechbewegungen und mit innere Beteiligung gelingt die Kommunikation am Telefon

  • mit lebendiger Dynamik und klangvoller Stimme
  • mit Kopf-, Brust- und Bauchresonanz
  • in angenehmer Atmosphäre
  • in situationsangemessener Stimmlage

Sie präsentieren Ihre Arbeitsergebnisse in Meetings.

Unabhängig von den unterstützend eingesetzten Medien lebt oder stirbt Ihre Präsentation von der Art, wie Sie sprechen: was sagen Sie durch Ihre Körpersprache? Welchen Augenkontakt halten Sie oder vermeiden Sie es, die anderen beim Reden anzusehen? Wie sehr sind Sie sich Ihres Tonfalls bewusst? Die Gesamtwirkung dessen, was Sie sagen, wird nur durch einen verschwindend geringem Anteil durch den tatsächlichen Inhalt geprägt, weitaus grössere Aussagekraft haben Ihre Haltung, Gestik, Ihre Stimme, Ihr Tonfall. Ihre Präsentation ist also immer auch eine Selbstpräsentation:

  • kommunikativer Blickkontakt
  • natürliche Gestik
  • angemessene Lautstärke
  • angemessene Sprechpausen
  • präsente Körperspannung

machen Ihren Beitrag gut verständlich und authentisch.

Sie haben eine repräsentative Funktion.

Zu Ihrem Arbeitsfeld gehören Begrüßungsansprachen, Informationsvorträge, Fachvorträge und Podiumsdiskussionen. Ihre Aufgabe ist Informationsvermittlung, das wichtigste Medium in diesem Prozess sind Sie. Wenn Sie kein Mikrofon benutzen: Können Sie sicher sein, daß Ihre Worte auch die hinteren Reihen erreichen? Wenn Sie mit einem Mikrofon sprechen: Ist Ihre Sprache auf die Verstärkung eingestellt? Sprechen Sie Ihre Zuhörer direkt an? Mit Hilfe von

  • Körperpräsenz
  • Raumresonanz
  • Mundgymnastik
  • mittlerer Sprechstimmlage
  • Atem - Sprech - Rhythmus

machen Sie es Ihren Zuhörern leicht, Sie zu verstehen und in Erinnerung zu behalten, worüber Sie gesprochen haben.

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 6