Lebensmittelchemie (Staatsexamen) - auslaufend

Universität Stuttgart
In Stuttgart

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-(0)7... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Stuttgart
Beschreibung

Die Lebensmittelchemie ist eine spezielle Disziplin der Chemie, die in erster Linie dem Schutz des Verbrauchers verpflichtet ist. Sie arbeitet vorwiegend mit chemisch-analytischen Methoden, um die Zusammensetzung der meist sehr kompliziert aufgebauten Lebensmittel und ihrer Rohstoffe zu ermitteln, die Reaktionen ihrer Inhaltsstoffe beider Lagerung, Zubereitung und Verarbeitung zu untersuchen, die Art, Reinheit und Wirkungsweise der Zusatzstoffe zu überprüfen und unerwünschte Bestandteile wie Rückstände und Verunreinigungen aufzuspüren. Auf Grund dieser Kenntnisse entwickelt sie geeignete Maßstäbe zur Beurteilung der Qualität und ihrer eventuellen Belastung, z. B. durch Behandlungs- oder Umwelteinflüsse. Die wissenschaftlichen Grundlagen, Erkenntnisse und Ergebnisse dienen in erster Linie dem Schutz des Verbrauchers vor gesundheitlichen Risiken, vor Irreführung und Täuschung. Zum Bereich der Lebensmittelchemie gehören aber auch die Tabakerzeugnisse, die kosmetischen Mittel und die Bedarfsgegenstände. Die Tätigkeitsfelder von LebensmittelchemikerInnen sind dementsprechend weniger eingeschränkt, als dies auf den ersten Blick erscheinen mag. Nicht nur bei staatlichen Behörden und Ämtern, sondern auch in der Industrie, an den Universitäten und im Selbständigen Bereich sind LebensmittelchemikerInnen tätig. Hierbei reicht das Spektrum von der Lebensmittel-, Kosmetika-, Genussmittel- und Bedarfsgegenstandskontrolle, -entwicklung und -forschung bis zu verschiedenen Aufgaben im Umweltschutz, vor allem in der Analyse und Kontrolle. 

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Stuttgart
Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Keine Vorpraktika erforderlich.

Themenkreis

Die Lebensmittelchemie ist eine spezielle Disziplin der Chemie, die in erster Linie dem Schutz des Verbrauchers verpflichtet ist. Sie arbeitet vorwiegend mit chemisch-analytischen Methoden, um die Zusammensetzung der meist sehr kompliziert aufgebauten Lebensmittel und ihrer Rohstoffe zu ermitteln, die Reaktionen ihrer Inhaltsstoffe beider Lagerung, Zubereitung und Verarbeitung zu untersuchen, die Art, Reinheit und Wirkungsweise der Zusatzstoffe zu überprüfen und unerwünschte Bestandteile wie Rückstände und Verunreinigungen aufzuspüren. Auf Grund dieser Kenntnisse entwickelt sie geeignete Maßstäbe zur Beurteilung der Qualität und ihrer eventuellen Belastung, z. B. durch Behandlungs- oder Umwelteinflüsse. Die wissenschaftlichen Grundlagen, Erkenntnisse und Ergebnisse dienen in erster Linie dem Schutz des Verbrauchers vor gesundheitlichen Risiken, vor Irreführung und Täuschung. Zum Bereich der Lebensmittelchemie gehören aber auch die Tabakerzeugnisse, die kosmetischen Mittel und die Bedarfsgegenstände. Die Tätigkeitsfelder von LebensmittelchemikerInnen sind dementsprechend weniger eingeschränkt, als dies auf den ersten Blick erscheinen mag. Nicht nur bei staatlichen Behörden und Ämtern, sondern auch in der Industrie, an den Universitäten und im Selbständigen Bereich sind LebensmittelchemikerInnen tätig. Hierbei reicht das Spektrum von der Lebensmittel-, Kosmetika-, Genussmittel- und Bedarfsgegenstandskontrolle, -entwicklung und -forschung bis zu verschiedenen Aufgaben im Umweltschutz, vor allem in der Analyse und Kontrolle. 

Zusätzliche Informationen

Info-Paket Vorprüfung veröffentlicht im Forum des Instituts für Lebensmittelchemie (Uni Hohenheim) Forum des Instituts für Lebensmittelchemie (Uni Hohenheim) Informationsseiten des Studiengangs Studienberatung der Fakultät Chemie