Lehrgang "QM-Leitungsbeauftragter"

IHK-BildungsZentrum Südlicher Oberrhein GmbH
In Freiburg Im Breisgau

540 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 7... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • IHK
  • Freiburg im breisgau
  • 16 Lehrstunden
Beschreibung

Die Norm ISO 9001 kennt den Begriff des "QM-Beauftragten" nicht. Diese Bezeichnung hat sich aus der Praxis entwickelt und hat deshalb auch eine völlig unklare und oft sehr unterschiedliche Bedeutung: Der "QM-Beauftragte"steht manchmal für eine betriebliche Funktion (z.B. "Abteilungsleiter Qualitätswesen"), manchmal für den Abschluss einer QM-Aus..
Gerichtet an: Verantwortliche Mitarbeiter, insbesondere QM-Beauftragte, QM-Manager und Leitungsmitglieder, die die Aufgaben des "Beauftragten der obersten Leitung" nach ISO 9001 wahrnehmen wollen oder bereits wahrnehmen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Freiburg Im Breisgau
Schnewlinstraße 11-13, 79098, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Es gibt keine formalen Zugangsvorraussetzungen. Kenntnisse entsprechend dem QM-Grundlehrgang und QM-Aufbaulehrgang werden jedoch vorausgesetzt. In der Regel werden diese durch einen erfolgreichen Abschlusstest QM nachgewiesen. Das Wissen kann jedoch auch durch vergleichbare Lehrgänge oder Berufserfahrung erworden worden sein. Die Ausbildungs- und Erfahrungsnachweise werd...

Themenkreis

Der "Beauftragte der obersten Leitung"
Wer oder was ist der "Beauftragte der obersten Leitung?" - Definition und Selbstverständnis "Leitungsbeauftragter" oder "QMB"? Aufgaben des "Leitungsbeauftragten" Anforderungen der DIN EN ISO 9001 Sondersituationen: Extern, Team oder Personalunion mit der obersten Leitung
Verantwortung bei den Prozessen
Was sind "für das QM-System erforderliche Prozesse"? Aufgaben zur Einführung von Prozessen Aufgaben zur Verwirklichung von Prozessen Aufgaben zur Aufrechterhaltung von Prozessen Verteilung von Aufgaben und Tätigkeiten
Bericht an die "oberste Leitung"
Die QM-Berichtserstattung Aufbau und Inhalt vom QM-Berichten Zusammenhang von QM-Bericht und Managementbewertung
Bewusstsein über die Kundenanforderungen
Psychologische Hintergründe Methoden und Werkzeuge zur Förderung des QM-Bewusstseins

Die Norm ISO 9001 kennt den Begriff des "QM-Beauftragten" nicht. Diese Bezeichnung hat sich aus der Praxis entwickelt und hat deshalb auch eine völlig unklare und oft sehr unterschiedliche Bedeutung: Der "QM-Beauftragte"steht manchmal für eine betriebliche Funktion (z.B. "Abteilungsleiter Qualitätswesen"), manchmal für den Abschluss einer QM-Ausbildung und manchmal ist er auch der "Beauftragte der obersten Leitung" im Sinne von der ISO 9001 Abs. 5.5.2. gemeint. Dieser "Beauftragte der obersten Leitung" nach ISO 9001 ist ein Mitglied der Leitung und hat innerhalb der Organisation - völlig unabhängig seinen anderen Verantwortungen - genau drei besondere Verantwortungen mit zugehörigen Befugnissen, die in der Norm klar definiert sind: + Sicherstellung, dass die für das QM-System erforderlichen Prozesse eingeführt, verwirklicht und aufrechterhalten werden. + Bericht an die oberste Leitung über die Leistung des QM-Systems und jegliche Notwendigkeit für Verbesserungen. + Sicherstellung, dass das Bewusstsein über die Kundenanforderungen in der gesamten Organisation gefördert wird. Zwei der drei Verantwortungen sind "Sicherstellungen". Die zugehörigen Tätigkeiten können also an Mitarbeiter oder auch an externe Lieferanten abgegeben werden. Der "Beauftragte der obersten Leitung" übernimmt insofern eine steuernde Leitungsaufgabe innerhalb des QM-Systems, die mit operativ durchzuführenden QM-Aufgaben und insbesondere auch mit Tätigkeiten der Qualitätssicherung rein gar nichts zu tun hat. Das Lehrgangs-Modul vermittelt erforderliche Kenntnisse und Methoden, aber auch Inhalte zum Selbstverständnis des "QMB", so dass die Verantwortung des "Beauftragte der obersten Leitung" erfolgreich wahrgenommen werden kann.
Voraussetzung :
Es gibt keine formalen Zugangsvorraussetzungen. Kenntnisse entsprechend dem QM-Grundlehrgang und QM-Aufbaulehrgang werden jedoch vorausgesetzt. In der Regel werden diese durch einen erfolgreichen Abschlusstest QM nachgewiesen. Das Wissen kann jedoch auch durch vergleichbare Lehrgänge oder Berufserfahrung erworden worden sein. Die Ausbildungs- und Erfahrungsnachweise werden in jedem Einzelfall geprüft. Zum Lehrgang-Modul muss ein Notebook mit Software zur Erstellung einer Präsentation, z.B. MS Power Point mitgebracht werden.

Abschlusstest QML Am zweiten Tag des Lehrgangs-Modul findet der Abschlusstest QML statt. Jeder Teilnehmer bearbeitet eine typische Aufgabenstellung und präsentiert seine Lösung. die Präsentation wird bewertet. Sofern die erforderliche Punktzahl nicht erreicht wird, kann der Abschlusstest QML zu einem späteren Termin bis zu zwei Mal widerholt werden. Zertifikat Das Zertifikat QM-Leitungsbeauftragte/r (IHK) wird auf Antrag erteilt. Es kann beantragt werden, wenn ein Abschlusstest QM mit mindestens 70% der möglichen Punktzahl vorliegt und die Präsentation des Lehrgangs-Modul "QM-Leitungsbeauftragter" erfolgreich bewertet worden ist. Alternativ zum Abschlusstest QM wird auch eine mindestens zweijährige Berufserfahrung als Beauftragte der obersten Leitung anerkannt.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen