Leichtbau-Anwendungen im Automobilbau

Management & Technologie Akademie GmbH
In Stade

490 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0551/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Für Unternehmen und Arbeitnehmer
  • Stade
  • 8 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Ziel der Schulung ist die Schaffung eines Gesamtüberblickes zur Faserverbund-Fertigung, um dem immer breiteren Einsatz von Faserkunststoffverbunden im Automobilbau Rechnung zu tragen. Neben verschiedensten Ausgangsstoffen und deren Kombinationsmöglichkeiten wird auf die Besonderheiten bei der Materialentstehung im Prozess selbst und die Verfahrensvarianten eingegangen. Für die verschiedensten Teilprozessschritte werden Möglichkeiten zur technologischen Umsetzung in einer automatisierten RTM-Fertigungskette vorgestellt und bewertet, um deren Einsatz auf eigene Anwendungen übertragen zu können. Das Seminar befähigt Sie mit Blick auf Automobilanwendungen,
- einen systematischen Überblick zu Leichtbau-Materialien und Faserverbund-Verfahren zu erhalten
- ein Prozessverständnis bei der Fertigung zu entwickeln
- kritische Prozessparameter zu identifizieren und zu bewerten
- Faserverbundbauteile bzgl. Leichtbaugüte und Kosten aus Sicht der Fertigung zu bewerten
- Simulation als Option für Trial-and-Error-Versuche zu kennen
- bei der Wahl der Technologien zur automatisierten Fertigung abzuwägen und entscheiden zu können
- Materialien, Bauteildesign und Einsatzanforderungen sowie deren Interaktion im Hinblick auf Prozesszeiten und Prozesskosten zu bewerten

Teilnehmerkreis: Ingenieure, Entwickler, Quereinsteiger, technische Einkäufer, die einen Einblick in die aktuellen Anwendungen und Komplexität des Themas Leichtbau in der Fahrzeugindustrie erhalten wollen

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Stade
Airbus-Straße 6, 21684, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Composites / CFK
Faserverbundwerkstoffe
Leichtbaumaterialien
Automotive
Chancen & Herausforderungen
Kosten- und Prozessrisiken

Dozenten

Dipl.-Ing. Mark Opitz
Dipl.-Ing. Mark Opitz
Fertigung von Faserverbundbauteilen

Dipl.-Ing. Mark Opitz ist seit 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik des DLR Braunschweig. Während seines Studiums der Leichtbau- und Kunststofftechnik an der TU Dresden sammelte er erste praktische Erfahrungen in der Fertigung von Faserverbundstrukturen für Motorsport-Fahrzeuge bei der Firma Prodrive Ltd. (UK). Während seiner Diplomarbeitszeit untersuchte er die Schwindung von Reaktionsharzsystemen. Seit 2009 arbeitet er in der Abteilung Faserverbundtechnologie des DLR an neuen Prozesstechnologien für die automatisierte Fertigung von ...

Themenkreis

Chancen und Herausforderungen des Faserverbund-Leichtbaus

Vor dem Hintergrund der geforderten CO2-Reduktion bei gleichbleibenden Fahr- und Komforteigenschaften ist die Automobilbranche gezwungen mit allen Mitteln das Fahrzeuggewicht zu reduzieren. Leichtbau durch die Verwendung von Faserverbund ist eine Möglichkeit dieses Ziel zu erreichen. Der daraus resultierende hohe Bedarf an Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen erfordert den Einsatz wirtschaftlicher, schneller und energieeffizienter Fertigungsprozesse. Entlang der RTM-Fertigungsprozesskette werden die Stellschrauben der Teilprozesse erarbeitet, um industrielle Forderungen, wie etwa den 3-Minuten-Takt oder Bauteilkosten von 25 € / kg zu erreichen.

Inhalte

Leichtbau Anwendungen im Automobilbau

  • Überblick zur Entwicklung des Leichtbaus im Automobil an Beispielen
  • Leichtbauspirale
  • Multimaterial-Design – das richtige Material am richtigen Ort
  • Aktuelle Trends
  • Was darf Leichtbau eigentlich kosten?

Grundlagen Faserverbund

  • Einordnung gegenüber Metallischen Leichtbauwerkstoffe (Stahl, Aluminium, Magnesium)
  • Materialübersicht Matrixsysteme (Duromere, Thermoplaste)
  • Materialübersicht Faserhalbzeuge (Typen, Ausführungen)
  • Fertigungstechnologien

Chancen und Herausforderungen des Faserverbundleichtbaus aus Sicht der automatisierten Fertigung

  • Die RTM-Prozesskette (closed mould)
  • Die Teilprozesse und deren Potenziale im Hinblick auf Optimierung
    • Endkonturnahe Preformgenerierung
    • Materialhandling
    • Prozesssichere Faserschnelltränkung
    • Isotherme Aushärtung
  • Fertigungsbedingte Deformationen
  • Prozesssicherheit: US-Sensorik zur Prozessgestaltung und Qualitätsüberwachung
  • Prozess-Simulation als Ersatz für Fertigungsvorversuche
  • Funktionsintegration als Mehrwert (SHM, adaptive Strukturen, Beleuchtung, Metall-Kunststoff-Verbunde)

Beispielhafte Analyse zu Kostenrisiken und Prozessrisiken

  • Bauteilkosten und die Anteile der Teilprozesse
  • Maßnahmen zur Bauteilkostenreduzierung

(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Lightweight Application Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren.

(!) Bei gleichzeitiger Buchung des Seminars Leichtbau-Anwendungen im Flugzeugbau berechnen wir Ihnen für beide Seminare nur 890 EUR statt 980 EUR zzgl. USt.

weitere Informationen unter www.mtec-akademie.de/FC123


Zusätzliche Informationen

kleine Lerngruppe (max. 15 Teilnehmer)

(!)  Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Lightweight Application Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren. (!) Bei gleichzeitiger Buchung des Seminars Leichtbau-Anwendungen im Flugzeugbau berechnen wir Ihnen für beide Seminare nur 890 EUR statt 980 EUR zzgl. USt.

Methodik
Einführung in die Thematiken mittels Vortrag und Anschauungsmaterialien, Erarbeitung von Vortragschwerpunkten im Dialog und anhand von Beispielbauteilen, Videomaterial und Prozessen, Fallbeispiele und Fallstudien, Einbindung Ihrer Wünsche und Problemstellungen in das Seminar durch schriftliche Vorabbefragung