Management der Solaris Systemperformance

AS-SYSTEME Unternehmensberatung
In Stuttgart, Bern (Schweiz), Zürich (Schweiz) und 1 weiterer Standort

3.790 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
711 9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten: - Beschreiben von Grundlagen der Leistungsverwaltung. - Verwenden des Betriebssystems Solaris und Drittanbieter-Tools zur Leistungsanalyse. - Anzeigen und Festlegen kernelbezogener Tuning-Parameter. - Überwachen von Prozess- und Thread-Aktivitäten sowie Berichterstellung darüber. - Ändern von Prozessorzeitpla..
Gerichtet an: Dieser Kurs richtet sich an erfahrene Systemadministratoren, an alle, die mit der Überwachung der Leistungseffektivität von Solaris-Systemen betraut sind, sowie an Teilnehmer, die den Umgang mit den in Solaris 10 enthaltenen Leistungs-Tools erlernen möchten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bern
Mühlemattstrasse 14a, CH-3007, Bern, Schweiz
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Amperestrasse 6, D-63225, Hessen, Deutschland
auf Anfrage
Stuttgart
Wankelstraße 1, D-70563, Baden-Württemberg, Deutschland
auf Anfrage
Zürich
Javastrasse 4, CH-8604, Zürich, Schweiz

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen: - Installieren und Konfigurieren von Solaris. - Einsetzen komplexer Systemadministrationsverfahren in einer vernetzten Solaris-Serverumgebung. - Verwalten von Pseudo- und verteilten Dateisystemen. - Erstellen und Verwalten logischer Volumes. - Beschreiben grundle...

Themenkreis

Trainingsziel

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Beschreiben von Grundlagen der Leistungsverwaltung.


  • Verwenden des Betriebssystems Solaris und Drittanbieter-Tools zur Leistungsanalyse.


  • Anzeigen und Festlegen kernelbezogener Tuning-Parameter.


  • Überwachen von Prozess- und Thread-Aktivitäten sowie Berichterstellung darüber.


  • Ändern von Prozessorzeitplanungs- und virtuellen Speichervorgängen.


  • Beschreiben von System-Caches und Systembussen.


  • Tuning von E/A, UNIX(R)-Dateisystem (UNIX File System, UFS) und Netzwerkteilsystemen.


Teilnehmerkreis

Dieser Kurs richtet sich an erfahrene Systemadministratoren, an alle, die mit der Überwachung der Leistungseffektivität von Solaris-Systemen betraut sind, sowie an Teilnehmer, die den Umgang mit den in Solaris 10 enthaltenen Leistungs-Tools erlernen möchten.

Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen:

  • Installieren und Konfigurieren von Solaris.


  • Einsetzen komplexer Systemadministrationsverfahren in einer vernetzten Solaris-Serverumgebung.


  • Verwalten von Pseudo- und verteilten Dateisystemen.


  • Erstellen und Verwalten logischer Volumes.


  • Beschreiben grundlegender TCP-Vorgänge


Im Vorfeld

SA-202-S10: Solaris 10 OS Systemadministration II

SA-299: Solaris 9 OE Systemadministration II

SA-300-S10: Netzwerkadministration für Solaris 10

SA-399: Netzwerkadministration für Solaris 9 OS

ST-350: Fehleranalyse-Workshop für Sun(TM)-Systeme

Überblick über den Inhalt des Trainings

Der Kurs "Management der Solaris-Systemperformance" führt in die Prinzipien der Leistungssteigerung unter Solaris sowie die Dienstprogramme zur Überwachung und Tuning-Tools ein. Im Rahmen des Kurses werden die Solaris-Teilsysteme besprochen sowie die zur Überwachung der Systemeffizienz vorhandenen Dienstprogramme, einschließlich sar, vmstat, iostat, netstat, mpstat und nfsstat. In dieser Version des Kurses werden zusätzlich zu diesen bekannten Dienstprogrammen noch in Solaris 10 neue Tools vorgestellt, einschließlich dtrace.

Der Kurs ist so aufgebaut, dass jede Systemhauptkomponente, die sich auf Leistungsdaten des Systems auswirkt, einzeln betrachtet wird. Jedes Teilsystem wird im Rahmen eines Anwendungsfalls vorgestellt, der demonstriert, wie Leistungsengpässe isoliert, durch Analyse bestätigt und durch Anpassungen an der Systemkonfiguration behoben werden können.

Die Prozessoren (Central Processing Unit, CPU), Arbeitsspeicher und Eingabe-/Ausgabesysteme (E/A) werden besprochen, um Standardverfahren zur Überwachung jedes Einzelsystems zu verdeutlichen. Auch das Überwachen und Tuning von virtuellen Speichervorgängen, logischen Volume-Systemen, Dateisystemen und Netzwerkeffizienz werden anhand von Anwendungsfällen besprochen.

Der Kurs endet mit einem etwas allgemeineren Anwendungsfall, anhand dessen der gesamte Ablaufzyklus von der Identifizierung bis hin zur Behandlung von Leistungsproblemen exemplarisch analysiert wird. Der Kurs "Management der Solaris-Systemperformance" enthält außerdem praktische Übungen, um die neu erworbenen Fertigkeiten zu vertiefen und zu festigen.

Einführung in die Leistungsverwaltung

  • Beschreiben der Prinzipien der Leistungssteigerung.

  • Beschreiben des Vorgangs der Leistungssteigerung.

  • Kenntnis der zum Beschreiben von Leistungsaspekten verwendeten Begriffe.


Verwenden der Tools zur Überwachung von Solaris

  • Beschreiben und Verwenden der in Solaris enthaltenen Überwachungs-Tools.

  • Überwachen der Systemleistung mithilfe von Programmen aus dem SymbEL (SE) Toolkit.

  • Beschreiben von Onlineressourcen für Drittanbieter-Dienstprogramme.

  • Aktivieren der Systemprotokollierung.


Anzeigen und Festlegen von Tuning-Parametern

  • Anzeigen von Tuning-Parametern.

  • Festlegen von Tuning-Parametern.


Überwachen von Prozessen und Threads

  • Beschreiben eines Prozesses.

  • Beschreiben von Threads.

  • Vergleichen der Leistung von Einzel- und Multithread-Prozessen.

  • Überwachen von Prozessen.


Verwalten der Prozessorzeitplanung

  • Steuern und Überwachen von Prozessoren (CPU).

  • Überwachen von Prozessoren mithilfe von Programmen aus dem SE Toolkit.

  • Beschreiben der Zeitplanung.

  • Anzeigen und Ändern von Zeitplanungsparametern.

  • Ändern des Zeitplanungsverhaltens eines Prozesses.

  • Beschreiben von Solaris Resource Manager-Projekten und Fair Share Scheduler (FSS).


Überwachen von System-Caches

  • Beschreiben eines Caches.

  • Beschreiben der Eigenschaften eines Caches.

  • Identifizieren von Cache-Problemen im Zusammenhang mit mehreren Prozessoren.

  • Identifizieren von Cache-Problemen im Zusammenhang mit dem Cache-Design.


Erhöhen der Speicherleistung

  • Überwachen der Speichernutzung.

  • Beschreiben des virtuellen Speichers

  • Zwischenspeichern von festplattenbasierten Dateien.

  • Identifizieren von Auslagerungsstatistiken.

  • Beschreiben des Swap-Vorgangs.

  • Identifizieren der Speicheranforderungen einer Anwendung.

  • Identifizieren von Speicherverknappung in einem System.


Verwalten von Systembussen

  • Beschreiben eines Busses.

  • Beschreiben des Dienstprogramms prtdiag.

  • Diagnostizieren der mit Bussen zusammenhängenden Problemen.


Durchführen von E/A-Tuning

  • Beschreiben der Eigenschaften eines SCSI-Busses.

  • Beschreiben der Zeitkomponenten von Festplatten-E/A-Vorgängen.

  • Beschreiben von Treiber- und Busfunktionen, die die Leistung steigern.

  • Anzeigen der Geräteeigenschaften von Festplatten und Bussen.

  • Beschreiben der Planung der E/A-Leistung.

  • Beschreiben von VERITAS Volume Manager und Solaris Volume Manager.

  • Tuning des E/A-Teilsystems.

  • Überwachen von Festplatten mithilfe der Dienstprogramme Vdbench und SWAT.


Tuning von UFS

  • Überwachen von Dateisystem-Leistungsstatistiken.

  • Beschreiben von Betriebssystemdiensten, die sich auf die UFS-Leistung auswirken.

  • Beschreiben von Anwendungsverhalten, das sich auf UFS-Leistung auswirkt.

  • Tuning von UFS-Parametern zur Erhöhung der Systemeffizienz.

  • Tuning von UFS-Parametern zur Anpassung an Anwendungslasten.

  • Beschreiben von alternativen Schreibstrategien für die UFS-Pufferung.

  • Beschreiben alternativer Dateisysteme zu UFS.


Überwachen der Netzwerkleistung

  • Beschreiben von TCP.

  • Beschreiben der Leistung von Netzwerkhardware.

  • Überwachen der Netzwerkleistung mit Solaris-Dienstprogrammen.

  • Überwachen von Netzwerken mithilfe von Programmen aus dem SE Toolkit.


Aufrechterhalten der Systemleistung

  • Beschreiben von Schritten zur Aufrechterhaltung der Systemleistung.

  • Einrichten der Systemprotokollierung.

  • Beschreiben gängiger Dienstprogramme zum Messen der Systemleistung und zum Identifizieren von problematischen Anwendungen.

  • Beschreiben spezifischer Typen von Engpässen und Methoden zu deren Verringerung.

  • Beschreiben einer grundlegenden Methode zur Aufrechterhaltung der Systemleistung.
Kurssprache deutsch, Unterrichtsmaterial überwiegend in englischer Sprache.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen