Management und Technik

Fachhochschule Westküste (FHW)
In Heide

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0481 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Heide
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Der Studiengang MuT ist an folgenden Bedürfnissen und Trends am Arbeitsmarkt ausgerichtet: . Trend zu technisch orientierten Marketing- und Vertriebs-Mitarbeitern, die neben einem profunden technischen und betriebswirtschaftlichen Wissen persönliche Eigenschaften wie Selbstorganisation, Überzeugungskraft und Zuverlässigkeit aufweisen. Trend in den Entwicklungsabteilungen weg vom klassischen Entwicklungsingenieur und hin zum Projektleiter oder Projektmanager, speziell bei international tätigen, technisch ausgerichteten Unternehmen und Betrieben.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Heide
Fritz-Thiedemann-Ring 20, 25746, Schleswig-Holstein, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um bei uns ein Bachelor-Studium zu beginnen müssen Sie im Besitz der Hochschulzugangsberechtigung sein. Die Hochschulzugangsberechtigung ist die Befähigung in Schleswig-Holstein bzw. Deutschland zu studieren. Die Hochschulzugangsberechtigung erlangen Sie durch folgende Schulabschlüsse: *Allgemeine Hochschulreife (Abitur) *Fachhochschulreife (schulischer und fachpraktischer Teil) *Meisterabschluss (in einigen Bereichen eingeschränkt) *Hochschuleignungsprüfung Sollten Sie über keinen der o.g. Abschlüsse verfügen, dann würde für Sie evtl. noch die Möglichkeit eines Probestudiums in Frage kommen.

Themenkreis

Die Regelstudiendauer beträgt sieben Semester, in die ein Praxissemester (5. Semester, bevorzugt im Ausland), zwei Projektarbeiten und die Bachelorarbeit eingebettet sind. Der Studiengang wird getragen von den Professoren/innen der Fachbereiche Technik und Wirtschaft. Der Studiengang Management und Technik (MuT) ist im Jahr 2005 akkreditiert worden.

Studienaufbau

Das Studium umfasst eine Regelstudienzeit von sieben Semestern und schließt mit dem international anerkannten Bachelor of Science ab. Es gliedert sich in folgende Abschnitte:

  • Ab dem 1. Semester studieren Sie gemeinsam mit den anderen Studienanfängern aus Wirtschaft und Technik die Grundlagen der Betriebswirtschaft, der Elektrotechnik und Informationstechnik, der Mathematik und Physik. Schon ab dem ersten Semester werden MuT-Studierenden Kommunikations- und Managementfähigkeiten vermittelt.
  • Ab dem 3. Semester vertiefen Sie Ihre Englischkenntnisse. Damit sind Sie für einen Aufenthalt im Ausland gut vorbereitet.
  • Ab dem 4. Semester setzen Sie einen Schwerpunkt in der Wirtschaft, Sie können dann zwischen Controlling und Wirtschaftsinformatik wählen.
  • Im 5. Semester arbeiten Sie im Praxissemester in einem Unternehmen, vorzugsweise im Ausland. Die Bearbeitung von Projekten bereitet Sie auf Ihren Berufsalltag vor.
  • Ab dem 6. Semester setzen Sie einen technischen Schwerpunkt, der in der Automation, der Informatik, der Elektronik oder der Kommunikationstechnik liegen kann.
  • Ab dem 7. Semester vertiefen Sie Ihre Kenntnisse und fertigen am Ende Ihre Bachelor-Arbeit an. Das Studium schließt mit dem Bestehen eines Kolloquiums ab.

Zur Umsetzung technischer Produkte, Prozesse und Projekte gehört die Fähigkeit, im Team mit Mitarbeitern aus unterschiedlichen Fachrichtungen zu kommunizieren. MuT-Studierende besuchen gemeinsam die Veranstaltungen mit den Studierenden der Betriebswirtschaft, der Elektrotechnik & Informationstechnik und des Studienganges Wirtschaft & Recht. Dieser Weg ermöglicht es, die unterschiedlichen Denkweisen der einzelnen Fachrichtungen zu verstehen und später im Berufsalltag erfolgreich zu nutzen.

Auslandssemester

Die Ausbildung an der Fachhochschule Westküste ist durch einen hohen Bezug zur industriellen Praxis gekennzeichnet. In den beiden Studiengängen Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Management und Technik wird dieser Praxisbezug unter anderem durch das in das Studium integrierte praktische Studiensemester (Praxissemester) hergestellt. Das Praxissemester ist ein wesentliches Element der Berufsqualifikation und ermöglicht den Studierenden im 5. Semester, industrierelevante Fragestellungen in industrieller Umgebung zu bearbeiten. Es wird in der Regel in einem Betrieb oder einer anderen Einrichtung der Berufspraxis mit einem Umfang von mindestens 20 Wochen abgeleistet. Es dient in besonderem Maße dem Erwerb der Berufsqualifikation im Rahmen des Bachelor-Studiums. Der unmittelbare Kontakt mit der Berufswelt erleichtert Absolventen die Wahl des späteren Tätigkeitsbereiches und damit den Übergang in die Berufspraxis. Während des Praxissemesters werden die Studierenden von Professoren der FHW betreut. Diese besuchen die Studierenden während des Praxissemesters in ihrem Betrieb und sind Ansprechpartner für Fragen, die im Zusammenhang mit den Aufgaben im Rahmen des Praxissemesters auftreten.

Die Studierenden werden in einer Lehrveranstaltung auf das Praxissemester vorbereitet; das Praxissemester schließt mit der Veranstaltung „Praxissemesternachbereitung“ ab.

Studierende, die keine einschlägige Berufsausbildung absolviert haben, müssen darüber hinaus ein Grundpraktikum ableisten. Hierdurch erhalten sie einen Einblick in die technischen, wirtschaftlichen und sozialen Gegebenheiten von Unternehmen und ausgewählte berufspraktische Qualifikationen in der betrieblichen Praxis. Das Grundpraktikum dauert 8 Wochen. Es wird empfohlen, das Grundpraktikum vor Studienbeginn zu erbringen. Die Anerkennung des Grundpraktikums ist Voraussetzung für die Aufnahme des Praxissemesters.

Durch den hohen Praxisbezug des Studiums an der FHW wird die Eingliederung in das Berufsleben ganz wesentlich erleichtert. In der Vergangenheit hatte die Mehrzahl der Absolventen im Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik bereits während, oder spätestens kurz nach Beendigung ihrer Abschlussarbeit einen Arbeitsvertrag.

Kompetenzen, Schwerpunkte, Berufsbild

Der Studiengang MuT ist an folgenden Bedürfnissen und Trends am Arbeitsmarkt ausgerichtet:

  • Trend zu technisch orientierten Marketing- und Vertriebs-Mitarbeitern, die neben einem profunden technischen und betriebswirtschaftlichen Wissen persönliche Eigenschaften wie Selbstorganisation, Überzeugungskraft und Zuverlässigkeit aufweisen.
  • Trend in den Entwicklungsabteilungen weg vom klassischen Entwicklungsingenieur und hin zum Projektleiter oder Projektmanager, speziell bei international tätigen, technisch ausgerichteten Unternehmen und Betrieben.
  • Trend zur Zunahme des Prozentsatzes kommunikativer Arbeiten im Vergleich zu analytischen Aufgaben.
  • Bedarf an risikobereiten Unternehmensgründern mit Ideen für neue Produkte oder Dienstleistungen.

Die MuT - Studierenden werden für diese neuen Anforderungen ausgebildet. Sie sollen nach Abschluss des Studiums die folgenden beruflichen Funktionen wahrnehmen bzw. in sie nach kurzer Einarbeitungszeit hineinwachsen

  • Projektleiter, Projektmanager, Controller, Produktmanager in technisch orientierten, produzierenden Unternehmen, im Handel oder in Unternehmensberatungen

      • Software-Produkten
      • Systemen, Maschinen / Anlagen bzw. deren Erweiterungen
      • Elektronik-Produkten
      • Fertigungsautomatisierungssystemen
      • Einführung / Umstellung innerbetrieblicher Datenverarbeitungssysteme
      • Produktionslogistik
      • Produktionsverlagerung
      • Umstellung von Ablauf- und Aufbauorganisation
    • In diesen Funktionen sind sie zuständig für die Entwicklung von
      oder für Dienstleistungen wie die
  • Leiter (teilweise im Rahmen einer Unternehmensnachfolge) eines
    • kleinen/mittleren Unternehmens
    • großen Handwerkbetriebes
  • Existenzgründer eines
    • Software-Unternehmens
    • Elektronik-Unternehmens
    • System-Integrators (z. B. für Bildverarbeitungssysteme)
  • Technikmanager (Geschäftsführer oder Technischer Leiter) eines
    • Gründerzentrums
    • Kompetenzzentrums
    • Forschungsinstitutes.

Absolventenprofil

Den Studierenden werden die folgenden Kompetenzen vermittelt:

  • betriebswirtschaftliche und technische Fachkompetenz
  • Methoden-, Verfahrens- und IT-Kompetenz
  • Sozialkompetenz

Dadurch werden sie als Absolventen in die Lage versetzt:

  • Probleme auf der Basis ihres erworbenen technischen und betriebswirtschaftlichen Wissens durch systematische Vorgehensweise zu analysieren und zu lösen,
  • kleine nationale und internationale Projektteams zu leiten, in englischer Sprache
  • technische und betriebswirtschaftliche Sachverhalte und Zusammenhänge verständlich in interdisziplinären Teams darzustellen
  • die wirtschaftliche Situation eines Betriebes oder eines Klein- und Mittelständisches Unternehmens zu analysieren und bei Bedarf Korrekturmaßnahmen oder eine Neuausrichtung einzuleiten
  • sich rasch und situationsbezogen, Wissen und Informationen aneignen zu können, um z. B. technische Trends zu erkennen bzw. verfolgen zu können sich effektiv kontinuierlich weiterzubilden

Der Studienbeginn ist jeweils zum Wintersemester möglich.

Die Bewerbungfrist ist grundsätzlich der 16.07. jedes Jahres.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen