Maschinenbau

Hochschule Wismar
In Wismar

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03841... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Wismar
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wismar
23952, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

• Hochschul- bzw. Fachhochschulreife oder • erfolgreiche Prüfung in einer für das beabsichtigte Studium geeigneten Fachrichtung als Abschluss einer Fortbildung zum Meister oder zur Meisterin nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung in der jeweils gültigen Fassung oder • Nachweis des Abschlusses einer anderen Vorbildung, die im Land Mecklenburg-Vorpommern als gleichwertig anerkannt wird. ...

Themenkreis

Der Maschinenbau ist ein traditioneller, breit gefächerter und innovativer Industriezweig. Er ist eine wesentliche Säule der deutschen Wirtschaft. Gerade im Zeitalter der Globalisierung von Wissenschaft und Technik benötigt der Maschinenbau gut ausgebildete Ingenieure mit Fachkompetenz, Sozial- und Managementkompetenz sowie Verantwortungsbewußtsein für ihr Handeln. Dies erfordert von den Ingenieuren ein hohes Maß an Fachwissen, Kreativität, Flexibilität, Kooperationsfähigkeit und Mobilität sowie die Bereitschaft zum lebensbegleitenden Lernen. Die Ausbildung im Maschinenbau an der Hochschule Wismar stellt sich diesen Herausforderungen mit modern ausgestatteten Laboren, flexiblen Studienprogrammen, kombiniert mit innovativen Lehr- und Lernmethoden unter Einbeziehung der Informations- und Kommunikationstechnologien, Interdisziplinarität und Internationalität sowie enger Kooperation mit der Industrie.
Mit der Einführung der Bachelor- und Masterstudiengänge am Fachbereich Maschinenbau/Verfahrens- und Umwelttechnik wird der Internationalisierung von Ausbildungs- und Beschäfigungssystem Rechnung getragen. Der grundständige und konsekutiv aufgebaute Bachelor- und Masterstudiengang Maschinenbau ermöglicht eine neuartige Abfolge von Bildungs- und Ausbildungsabschnitten sowie Phasen der Erwerbstätigkeit und verbessert die Möglichkeiten, die Hochschulausbildung an die Veränderungen des Arbeitsmarktes und die Erfordernisse lebenslangen Lernens anzupassen.

Im 1. bis 3. Semester werden natur- und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen vermittelt.

Im 4. bis 6. Semester erfolgt die weitere ingenieurtechnische Ausbildung in Pflichtfächern und Wahlpflichtfächern entsprechend der gewählten Profilierungsrichtung.
Das Ingenieurpraktikum findet in der Regel im 7. Fachsemester vor der Bearbeitung der Bachelor-Thesis statt. Anfertigung der Bachelor Thesis im 7 Semester (Bearbeitungszeit 10 Wochen).

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen:

  • Hochschul- bzw. Fachhochschulreife
    oder
  • erfolgreiche Prüfung in einer für das beabsichtigte Studium geeigneten Fachrichtung als Abschluss einer Fortbildung zum Meister oder zur Meisterin nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung in der jeweils gültigen Fassung
    oder
  • Nachweis des Abschlusses einer anderen Vorbildung, die im Land Mecklenburg-Vorpommern als gleichwertig anerkannt wird
    oder
  • Bestehen einer Zugangsprüfung nach mindestens fünfjähriger beruflicher Tätigkeit oder nach abgeschlossener Berufsausbildung mit anschliessender mindestens dreijähriger beruflicher Tätigkeit (für Bewerber ohne Hochschul- bzw. Fachhochschulreife)
    sowie
  • Nachweis eines dem Studiengang entsprechenden Vorpraktikums von mindestens 4 Wochen die vor Beginn des Studiums abgeleistet sein müssen
    oder
  • Berufsausbildung bzw. berufliche Tätigkeit dem Studiengang entsprechend
    oder
  • Praktische Ausbildung am Fachgymnasium oder an der Fachoberschule in einer dem Studiengang entsprechenden Richtung

Einsatzmöglichkeiten:
Konstruktions-, Produktions- und Managementabteilungen der Betriebe des Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbaus,
Projektierungs- und Ingenieurbüros,
Öffentlichen Dienst,
Bereich der Technischen Überwachung.

Studienbeginn: Wintersemester