Maschinenbau

Hochschule Wismar
In Wismar

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03841... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Wismar
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Der Studiengang vertieft das Methodenwissen auf mathematisch-naturwissenschaftlichem, technischem und konstruktiv-planerischem Gebiet und schärft die maschinenbauliche Profilierung der Studierenden.
Gerichtet an: Der Masterstudiengang Maschinenbau trägt der Tatsache Rechnung, dass die Studierenden bereits über einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss im Maschinenbau oder in einem maschinenbaunahen Bereich verfügen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wismar
23952, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Studenten, die den Abschluss * Bachelor of Engineering oder * Bachelor of Science oder * Dipl.-Ing. (FH) oder * Dipl.-Ing. im Studiengang Maschinenbau oder einem verwandten Studiengang mit gutem Erfolg erworben haben. Dies wird durch eine Gesamtnote bis einschließlich 2,5 dokumentiert. Die Zulassungsvoraussetzungen und das Zulassungsverfahren werden in der Zulassungsordnung für den Master-Studiengang Maschinenbau an der Hochschule Wismar geregelt.

Themenkreis

Die Studierenden stellen sich ihren Studienplan aus einem Angebot von Modulen weitgehend nach eigenen Interessen zusammen, entsprechend ihren persönlichen Neigungen, den betrieblichen Erfordernissen oder der Arbeitsmarktlage.

Studienrichtung:
Folgende Module können gewählt werden:

Grundlagenmodule
- Mathematisch-naturwissenschaftliche sowie technische Methoden I und II
- Konstruktiv-planerische Methoden I und II

Fachspezifische Module
- Produktentwicklung
- Produktionstechnik
- Qualitätsmanagement
- Energietechnik
- Kunststofftechnik

Von den Grundlagenmodulen und den fachspezifischen Modulen sind jeweils drei Module zu belegen.

Einsatzmöglichkeiten:
Absolventen des Masterstudienganges Maschinenbau können in vielen Bereichen der metallverarbeitenden Industrie und artverwandten Branchen, in Planungs- und Projektierungsbüros, in Wirtschafts- und Berufsverbänden, in Forschung und Lehre, in Überwachungsbehörden, im öffentlichen Dienst und nicht zuletzt als Unternehmer tätig werden. Sie haben Einsatzmöglichkeiten im höheren Management, in der Forschung und Entwicklung, in der Planung und Projektierung, in der Konstruktion und Erprobung, in der Produktionsplanung und -überwachung, in der Arbeitsvorbereitung und Fertigung, in der Qualitätssicherung, in der Instandhaltung und im Service, in der Anwendungsberatung und im Vertrieb.

Beginn: Wintersemester: 1. September