Maschinenbau dualer-Studiengang

Hochschule Wismar
In Wismar

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03841... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Wismar
  • Dauer:
    4 Jahre
Beschreibung

Dem Fachkräftemangel in der kunststoff- und metallverarbeitenden Industrie entgegenzuwirken, indem Jugendliche zu maßgeschneiderten Ingenieuren mit Praxiserfahrung ausgebildet werden. Gleichzeitig erhalten junge Menschen Chancen auf einen hochqualifizierten Arbeitsplatz.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wismar
23952, Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

- Hoch- bzw. Fachhochschulreife oder - erfolgreiche Prüfung in einer für das beabsichtigte Studium geeigneten Fachrichtung als Abschluss einer Fortbildung zum Meister oder zur Meisterin nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung in der jeweils gültigen Fassung oder - Nachweis des Abschlusses einer anderen Vorbildung, die im Land Mecklenburg-Vorpommern als gleichwertig anerkannt wird. ...

Themenkreis

Seit dem Wintersemester 2002/2003 bietet die Hochschule Wismar einen neuen Studiengang im Praxisverbund an, den Dualen Bachelorstudiengang Maschinenbau. Dieser Studiengang wurde gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin, der Handwerkskammer Schwerin, dem Schweriner Ausbildungszentrum (SAZ) und der Beruflichen Schule Technik in Schwerin entwickelt.

Der Duale Bachelorstudiengang Maschinenbau verbindet das Hochschulstudium zum Bachelor of Engineering mit einer beruflichen Ausbildung in einem der Berufe
- Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik
- Werkzeugmechaniker
- Zerspanungsmechaniker
- Technischer Zeichner
- Konstruktionsmechaniker oder
- Metallbauer
- Industriemechaniker.

Durch eine optimale Abstimmung der Bildungsinhalte und zeitlichen Abläufe verkürzt sich die Gesamtausbildungszeit von mindestens 6,5 auf 4,5 Jahre. Alle erforderlichen Prüfungen werden nach den derzeit gültigen Prüfungsordnungen durchgeführt.
Im ersten Studienjahr erfolgt ein großer Teil der beruflichen Ausbildung, die sich aus berufspraktischen und -theoretischen Bestandteilen zusammensetzt. Ab dem zweiten Studienjahr erfolgt das Studium der Hochschule Wismar. In den vorlesungsfreien Zeiten setzen die Studierenden ihre berufliche Ausbildung fort. Nach 3 Jahren, am Ende des 3. Studienjahres, erfolgt die Facharbeiter-/ Gesellenprüfung vor der zuständigen Kammer.

Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen:
- Hoch- bzw. Fachhochschulreife oder
- erfolgreiche Prüfung in einer für das beabsichtigte Studium geeigneten Fachrichtung als Abschluss einer Fortbildung zum Meister oder zur Meisterin nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung in der jeweils gültigen Fassung oder
- Nachweis des Abschlusses einer anderen Vorbildung, die im Land Mecklenburg-Vorpommern als gleichwertig anerkannt wird oder
- Bestehen einer Zugangsprüfung nach mindestens fünfjähriger beruflicher Tätigkeit oder nach abgeschlossener Berufsausbildung mit anschliessender mindestens dreijähriger beruflicher Tätigkeit (für Bewerber ohne Hochschul- bzw. Fachhochschulreife)
sowie
- Praktikantenvertrag mit einem Industrie- oder Handwerksunternehmen

Besondere Zulassungsvoraussetzungen:
Wenn Sie Interesse am Dualen Bachelor-Studiengang Maschinenbau und einer beruflichen Perspektive haben, müssen Sie sich zuerst einmal mit einem Unternehmen in Verbindng setzten, in dem Sie Ihre Ausbildung machen und sich vorstellen können, nach dem Studium zu arbeiten.
Die Hochschule Wismar, die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin und die Handwerkskammer Schwerin informiert über Unternehmen, die daran interessiert sind, einen Bachelor of Engineering auszubilden und einzustellen sowie unterstützen bei der Kontaktaufnahme. Natürlich sollten Sie auch selbst aktiv werden und sich einen Betrieb suchen.
Nach erfolgreicher Bewerbung wird zwischen Betrieb und Teilnehmer am Studiengang ein Praktikantenvertrag abgeschlossen, in dem die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die zeitlichen und inhaltlichen Abläufe und die Höhe der Vergütung geregelt werden.

Studium:
3. bis 5. Semester
naturwissenschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen

6. bis 8. Semester
ingenieurtechnische Ausbildung, Pflichtfächer und Wahlpflichtfächer

Wahl einer Profilierungsrichtung (ab Einschreibung WS 2006):
1. Produktentwicklung und Kunststofftechnik
2. Verfahrenstechnische Grundlagen des Apparatebaus

Praxissemester:
Mindestens 12 Wochen Ingenieurpraktikum zu Beginn des 9. Semesters und in der vorlesungsfreien Zeit ab dem 7. Semester

Abschlussarbeit:
Anfertigung der Abschlussarbeit (Bachelor Thesis) am Ende des 9. Semesters,
Bearbeitungsteit 10 Wochen

Einsatzmöglichkeiten:
Die Absolventen des Bachelor-Studienganges Maschinenbau finden ihr Einsatzgebiet in den Konstruktions-, Produktions- und Managementabteilungen der Betriebe des Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbaus, in Projektierungs- und Ingenieurbüros, im öffentlichen Dienst (z.B. Materialprüfämter, Energie- und Umweltämter) sowie im Bereich der technischen Überwachung.

Beginn: Wintersemster, 1. Juli / spätestens 1. September


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen