Maschinentechnik - Berufsbegleitend

Hochschule für Technik Zürich
In Zürich (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 41... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor berufsbegleitend
  • Zürich (Schweiz)
  • Dauer:
    4 Jahre
Beschreibung

Unser inhaltlicher Schwerpunkt liegt in der ingenieurmässigen Praxisarbeit und umfasst eine Vielzahl von Angeboten im Bereich des Entwurfs, der Planung und Realisierung von Maschinen und Apparaten, der Konzeption, des Baus, Betriebs und Unterhalts von Fahrzeugen, verkehrstechnischen Anlagen und Systemen zur Verarbeitung von Materialien, zur Fertigung von Industriegütern, zur Energieerzeugung und -umwandlung.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Zürich
Lagerstrasse 45 , Postfach 1568, 8021, Zürich, Schweiz
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die studiengangsspezifischen Voraussetzungen (Zulassung) sind in der Regel mit einer eidgenössisch anerkannten Berufsmaturität und abgeschlossener Lehre als Mechaniker/in, Maschinenmonteur/in, Fahrzeug-Schlosser/in, oder eines technischen Berufes im Bereich der Automatik erfüllt. Für nicht eindeutig der Maschinentechnik, Informatik oder Automatik zuzuordnende Berufslehren werden zusätzliche Praktika verlangt bzw. speziell abgestimmte Regelungen getroffen. Für Gymnasialmaturand/Innen wird ein Jahr einschlägige Berufspraxis verlangt.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Maschinentechnik

Themenkreis

Berufsbegleitend studieren
Der Studiengang ist spezifisch auf die berufsbegleitende Ausbildung
ausgelegt. Die Studierenden führen eine berufliche Tätigkeit in der
Wirtschaft aus, auf dem Gebiet der Maschinentechnik, Fertigungstechnik,
Energietechnik, Automatik oder Informatik, mit einem
Arbeitspensum von mindestens 50 Stellenprozenten. Die Schulleitung
empfiehlt, 70 – 80% nicht zu überschreiten.
Die das Studium begleitende berufliche Tätigkeit ist ein wichtiges
Element in der Ausbildung. Sie ermöglicht dem Studierenden eine
ständige Rückkopplung und Verifizierung des Gelernten, was das Verständnis und den Lerneffekt nachhaltig unterstützt und verbessert.

Unsere Studienabsolvent/Innen sind gefragte Fachleute in der Berufswelt. Sie weisen sich nicht nur über ein hohes fachliches Wissen aus, sondern verfügen auch über überdurchschnittlich grosse Sozial- und Selbstkompetenz. Wir sind innovativ und sind es gewohnt, schnell und kreativ auf wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen zu reagieren. Die überschaubare Grösse des Studienganges ermöglicht einen hohen Betreuungsgrad und eine gute Vernetzung des Studienangebotes. „Berufsbegleitend studieren“ heisst bei uns in der Regel drei Abende pro Woche Studium vor Ort. In der übrigen Zeit gehen Sie Ihrer gewohnten beruflichen Tätigkeit in einem Industrieunternehmen oder einem Ingenieurbüro nach und vertiefen unsere Lehrinhalte im Selbststudium. Unser inhaltlicher Schwerpunkt liegt in der ingenieurmässigen Praxisarbeit und umfasst eine Vielzahl von Angeboten im Bereich des Entwurfs, der Planung und Realisierung von Maschinen und Apparaten, der Konzeption, des Baus, Betriebs und Unterhalts von Fahrzeugen, verkehrstechnischen Anlagen und Systemen zur Verarbeitung von Materialien, zur Fertigung von Industriegütern, zur Energieerzeugung und -umwandlung. Wir vermitteln Ihnen damit eine umfassende, interdisziplinär ausgerichtete Ausbildung als Maschineningenieur, welche Sie auf Ihre spätere berufliche Tätigkeit als Ingenieur/In vorbereitet.

Modulbeschreibungen

Das Hauptstudium wird abgerundet durch Module, welche Ihre sprachliche Kompetenz und Ihre Sozialkompetenz erweitern.
Mathematik 1 und 2

In den mathematischen Fächern wird das in den Ingenieurfächern benötigte mathematische Rüstzeug bereitgestellt. Durch die Einführung in die mathematische Denkweise und die Schulung des Abstraktionsvermögens wird die Bedeutung der Mathematik in Naturwissenschaft und Technik demonstriert.

Naturwissenschaften

In den naturwissenschaftlichten Fächern wird Ihnen – immer mit Fokus auf Ihre zukünftige Tätigkeit in der Maschinentechnik – das notwendige Wissen in Physik und Werkstofftechnik bzw. Chemie vermittelt.
Maschinentechnische Grundlagen 1, 2, 3 und 4

In den Maschinentechnischen Grundlagen werden Ihnen die physikalischen und technischen Grundbegriffe sowie das vertiefte Wissen für das Verständnis der Zusammenhänge in der statischen Mechanik vermittelt. Die Folgemodule befassen sich mit der kinematischen Mechanik, der Hydro- und Thermo-Dynamik, sowie der Werkstofftechnik. Sie befassen sich mit elektrischen Antrieben und deren elektronischen Ansteuerung. Schwingungslehre und Methoden der finiten Elemente runden Ihr Fachwissen in der Maschinentechnik ab.
Ingenieuranwendungen 1 und 2

In diesem Modul lernen Sie die Methoden des Computer Aided Engineering (CAE) und Computer Aided Design (CAD) für Maschinentechnik kennen. Im Rahmen des Folgemoduls werden ausserdem von Ihnen selbständig Labor- und Semesterarbeiten durchgeführt.

Wahlangebot

Dieses umfasst Kurse mit naturwissenschaftlichen, geisteswissenschaftlichen, ökologischen oder soziologischen Themen. Sie wählen daraus zwei Kurse nach Ihrem individuellen Interesse.
Sprachen 1

Im Hinblick auf eine Erweiterung Ihrer sprachlichen Kompetenz und sicherem Auftreten vor Kunden und Mitarbeitern vermitteln wir Ihnen vertieftes Fachwissen zum Umgang mit der deutschen Sprache.
Sprachen 2

Die englische Sprache hat in der Fachliteratur, insbesondere in den Naturwissenschaften und der Technik eine ausserordentliche Bedeutung. Nur solide Englischkenntnisse gewährleisten den Zugang zum neuesten Wissen.

Sozialkompetenz

Als Ingenieur in einer immer komplexeren Umwelt sind Sie auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit anderen Menschen, Mitarbeitern, Fachleuten, Vorgesetzten und Kunden angewiesen. Deshalb wird Ihnen das Instrumentarium für eine effiziente und wirksame Kommunikation und Nutzung der personellen Ressourcen vermittelt.

Praxis

Die Praxisarbeit wird durch die Hochschule begleitet und bewertet und wird in der Regel in einem Ingenieurbüro ausgeführt. Diesen Praxisarbeiten werden die entsprechenden ECTS-Punkte pro Studienjahr gemäss Studienführer zugewiesen. Die Begleitung und Bewertung erfolgt durch den Studiengangsleiter.

Anmeldeschluss: 1. Juli

Studienbeginn: Anfangs September

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Schulgeld für Studierende mit stipendienrechtlichem Wohnsitz in Zürich: pro Semester Fr. 1'000.- Gebühren für Infrastrukturnutzung: pro Semester Fr. 100.– Prüfungskosten: Aufnahmeprüfung Diplomstudium: Fr. 100.- Viermals Leistungsprüfungskosten: jeweils Fr. 160.– Bachelor-Arbeit: Fr. 240.- Einschreibegebühr: einmalige Einschreibegebühr Fr. 200.–

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen