Material Engineering (ME) Bachelor

Hochschule Offenburg
In Offenburg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0781/... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Offenburg
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Grundstudium erwerben die Studierenden die grundlegenden Kenntnisse und Fähigkeiten, die zum einen für das Verständnis der weiterführenden Module im Studium nötig sind, die einen Absolventen des Studiengangs aber auch in die Lage versetzen, sich in seinem Berufsleben in jedes Spezialgebiet einarbeiten zu können. Neben den mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen, insbesondere aus dem Maschinenbau, werden bereits im Grundstudium umfangreiche Kenntnisse über unterschiedliche Materialklassen und deren Charakterisierung vermittelt.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Offenburg
Badstraße 24, 77652, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, einschlägige fachgebundene Hochschulreife oder gleichwertiger Abschluss einer ausländischen Schule. Vorpraktikum von 12 Wochen (bei einschlägiger Berufsausbildung kann das Vorpraktikum ganz oder teilweise erlassen werden).

Themenkreis

Ingenieure sehen sich heute zunehmend im Hinblick auf die Problemlösung und Entwicklung maschinenbauorientierter Anwendungen Herausforderungen gegenübergestellt, die sich aus der intensiven Entwicklung und Nutzung neuer Werkstoffe ergeben.

Der Bachelor-Studiengang Material Engineering ist ein eigenständiger Ingenieur-Studiengang mit dem Ziel, die Studierenden zur Entwicklung werkstofftechnischer Problemlösungen für maschinenbauorientierte Anwendungen zu befähigen.

Innovative Berufsfelder


In Folge der ständig steigenden technischen Anforderungen an Bauteile und Systeme und im Hinblick auf eine Kosten- bzw. Gewichtseinsparung lassen sich viele neue Entwicklungen oft nur noch durch eine gezielte Werkstoffauswahl erfolgreich durchführen. Einer Schnittstelle zwischen der Konstruktion von Bauteilen und der Entwicklung neuartiger Werkstoffe kommt damit eine große Bedeutung zu. Absolventen des Studiengangs Material Engineering sind in der Lage, diese Schnittstelle erfolgreich zu besetzen, da sie neben den maschinenbautechnischen Grundlagen über umfangreiche Kenntnisse der Werkstoffeigenschaften und den daraus resultierenden Einsatzmöglichkeiten verfügen.

Da auch weiterhin mit einem steigenden Bedarf an Ingenieuren zu rechnen ist, bieten sich für Absolventen mit einem derartig ausgerichteten Ausbildungsprofil hervorragende Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt. Das Interesse aus der Industrie wird auch dadurch belegt, dass elf namhafte Unternehmen der Wirtschaftsregion diesen Studiengang u. a. im Rahmen einer Stiftungsprofessur fördern.

Typische Berufsfelder für Absolventen dieses Studiengangs sind Tätigkeiten im Bereich der Werkstoffentwicklung, Werkstoffverarbeitung, Produkt- und Prozessentwicklung, Leitung von werkstoffintensiven Produktionsbereichen, des Qualitätsmanagements sowie der Materialbeschaffung und Kundenbetreuung. Es steht somit ein breites Betätigungsfeld im Industrie- und Dienstleistungssektor offen.

Studienverlauf

Im Grundstudium erwerben die Studierenden die grundlegenden Kenntnisse und Fähigkeiten, die zum einen für das Verständnis der weiterführenden Module im Studium nötig sind, die einen Absolventen des Studiengangs aber auch in die Lage versetzen, sich in seinem Berufsleben in jedes Spezialgebiet einarbeiten zu können. Neben den mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen, insbesondere aus dem Maschinenbau, werden bereits im Grundstudium umfangreiche Kenntnisse über unterschiedliche Materialklassen und deren Charakterisierung vermittelt.

Im Hauptstudium werden diese Kenntnisse zu den Werkstoffen und ihrem Verhalten weiter vertieft und mit klassischen Inhalten des Maschinenbaus mit dem Fokus auf dem Verhalten unterschiedlicher Werkstoffklassen kombiniert. Ergänzend werden grundlegende Kenntnisse in Simulationsmethoden und Betriebswirtschaft vermittelt.

Um den praxisorientierten Charakter des Studiums zu unterstreichen, stehen eine große Anzahl modern ausgerüsteter Labore für Praktika und Forschungsaufgaben zur Verfügung, in denen die Studierenden die in den Fachvorlesungen erworbenen Kenntnisse zur Charakterisierung und Bearbeitung unterschiedlicher Werkstoffklassen praktisch umsetzen können.

Im Rahmen von Ringveranstaltungen, insbesondere bei den Firmen des Stifterrats, erhalten die Studierenden die Gelegenheit, ihr späteres Berufsfeld in vielfältigen Facetten kennen zu lernen und schon in einer frühen Phase des Studiums Kontakte zu Unternehmen in der Region herzustellen. Diese enge Zusammenarbeit verdeutlicht nochmals das Interesse der oberrheinischen Industrie an den Absolventen dieses Studiengangs und garantiert eine interessante Ausbildung, die auf neuesten Erkenntnissen aus der beruflichen Praxis basiert und exzellente Berufschancen bietet.

Das für das 5. Semester vorgesehene 20-wöchige zusammenhängende Industriepraktikum enthält die Bearbeitung eines Industrieprojektes. Das Studium endet mit der Abschlussarbeit (Bachelor-Thesis).

Zusätzliche Informationen

Weitere Angaben: Regelstudienzeit In der Regel dauert das Studium in einem Bachelor-Studiengang an der Hochschule Offenburg 7 Studiensemester einschließlich des praktischen Studiensemesters und der Bachelor Thesis. Studienbeginn Der Studiengang startet jeweils zum Wintersemester, erstmals im WS 09/10. Vorlesungszeiträume: Wintersemester: 01. Oktober bis 15. Februar Sommersemester:15. März bis 15. Juli Die Fristen enden am 15. Juli für das Wintersemester

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen