Materialwissenschaft und Werkstofftechnik

Universität des Saarlandes
In Saarbrücken

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 (0... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Saarbrücken
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Das Studium der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik verfolgt das Ziel, Studierende aufbauend auf naturwissenschaftlichen Grundlagen, möglichst schnell zur Lösung technischer und naturwissenschaftlicher Problemstellungen materialwissenschaftlicher und werkstofftechnischer Natur mit modernen wissenschaftlichen Lösungsmethoden zu befähigen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Saarbrücken
Campus, D-66123, Saarland, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

*Allgeimeine oder Fachgebundene Hochschulreife

Themenkreis

Die Lösung von Werkstoffproblemen ist heute für den Fortschritt in der Technik von entscheidender Bedeutung. Einige Beispiele sind der Leichtbau und die Verbindungstechnik in der Fahrzeug- und Flugzeugtechnik, die Medizintechnik (z.B. Biomaterialien für Implantate), die Verfahrenstechnik (z.B. Membrantechnik für die Meerwasserentsalzung), der Umweltschutz (Abgasreinigung, Filtertechnik) bis hin zu Werkstoffen, die "Empfindungen" haben, aber auch agieren können ('Smart Materials' mit intgerierten Sensor-/Aktorfunktionen, auch nach dem Vorbild der Natur).

Das Studium der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik verfolgt das Ziel, Studierende aufbauend auf naturwissenschaftlichen Grundlagen, möglichst schnell zur Lösung technischer und naturwissenschaftlicher Problemstellungen materialwissenschaftlicher und werkstofftechnischer Natur mit modernen wissenschaftlichen Lösungsmethoden zu befähigen. Zugleich wird den Studierenden eine frühzeitige, praxisorientierte Berufsfähigkeit als Ingenieur für Materialwissenschaft und Werkstofftechnik in Industrie und Wirtschaft vermittelt.

Die Studierenden erhalten eine solide Grundausbildung in den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Kernfächern. Das Stoffgebiet der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik wird dabei sehr kompakt angeboten, ohne es an Breite fehlen zu lassen. Im Studium werden darüber hinaus Kenntnisse in technischen und theoretischen Anwendungen vermittelt und die Fähigkeiten zum Erkennen wesentlicher Zusammenhänge eines komplexen Sachverhaltes entwickelt. Daneben bildet der Studiengang inhaltlich die kausale Kette "Herstellung - Mikrostruktur - Eigenschaften der Werkstoffe" ab. Weitere Schwerpunkte sind die dafür notwendigen Werkstoffcharakterisierung, die dazugehörigen Schwerpunkte sind die dafür notwendige Modellierung und Simulation. Die Vermittlung von berufsrelevanten Schlüsselqualifikationen wie gute Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit zum selbstständigen Erarbeiten neuer Themengebiete und eine effektive Arbeitsorganisation ist ebenso von großer Bedeutung.

Mit der gewonnenen Vielseitigkeit stehen den Absolvent/inn/en mehrere Wege offen:

  • Einstieg in die Berufstätigkeit: Für die Studierenden, die den direkten Berufseinstieg nach dem Bachelor-Abschluss wählen, wird im dritten Bachelor-Studienjahr die Möglichkeit zum Erwerb von berufsbefähigenden Qualifikationen betont. Absolvent/inn/en finden ein breites Tätigkeitsfeld in der industriellen Praxis, bzw. in der Produktion, Entwicklung oder Qualitätssicherung der erzeugenden und verarbeitenden Industrie (Metall, Kunststoff, Keramik).
  • Fortsetzung des Studiums der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik als viersemestriges Masterstudium mit weitergehender Spezialisierung: Im dritten Bachelor-Studienjahr stehen in den Bereichen Werkstofftechnologie, Materialphysik und Simulation spezielle Angebote zur Vertiefung der interdisziplinären und anwendungsbezogenen fachlichen Arbeit zur Verfügung.
  • Fortsetzung des Studiums (Materials Science and Technology) im Ausland, z.B. im internationalen Masterprogramm im Verbund mit europäischen Partneruniversitäten.
  • Fortsetzung des Studiums in einem anderen Fach: Wegen der breit angelegten Ausbildung sind Bachelor-Absolvent/inn/en der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik für angrenzende Gebiete wie Naturwissenschaften, Maschinenbau und Verfahrenstechnik sowie andere multidisziplinäre Gebiete sehr gut qualifiziert.
  • Der Bachelorstudiengang mit dem Abschluss "Bachelor of Science (B.Sc.)" hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern. Von den Studierenden wird erwartet, in einem Industrie- bzw. Auslandspraktikum vor Ort Erfahrungen für die spätere Berufspraxis zu sammeln.
  • Darüber hinaus besteht die Möglichkeit in den europäischen, durch die Deutsch-Französische-Hochschule geförderten Studiengang Werstofftechnik mit deutsch-französischem Doppelabschluss zu wechseln.

Die Aufnahme des Studiums ist zum Winter- und zum Sommersemester möglich.

Bewerbung

  • für ein Wintersemester bis Ende September
  • für ein Sommersemester bis Ende März

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: An der Universität des Saarlandes sind ab Wintersemester 2007/08 alle grundständigen Studiengänge und konsekutiven Masterstudiengänge gebührenpflichtig. Für die ersten beiden Hochschulsemester werden je 300,-€ und für alle folgenden je 500,-€ erhoben. Zusätzlich müssen die Semesterbeiträge (Studentenwerk, Studierendenschaft, Semesterticket) in Höhe von derzeit 137,-€ bezahlt werden.