Mathematical Engineering

Universität der Bundeswehr München
In Neubiberg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
89600... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Neubiberg
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Mathematical Engineering (ME) ist ein universitärer Studiengang, der auf der intensiven Vermittlung theoretischer Grundlagen aus Mathematik, Physik und Informatik basiert und darauf aufbauend fachspezifische Fragestellungen aus den vier beteiligten Fakultäten behandelt.
Gerichtet an: Abiturierten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Neubiberg
Werner-Heisenberg-Weg 39, 85577, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

- Allgemeine Hochschulreife .- Der Studiengang ist für Bewerber interessant, die sich insbesondere mit der theoretischen Fundierung der Ingenieurwissenschaften auseinandersetzen wollen. Es sollte eine Neigung zu Mathematik und Physik vorhanden sein, die sich idealerweise auch in den Abiturzeugnisnoten (gute bis sehr gute Leistungen) ausdrückt. Der Besuch des Leistungskurses in diesen Fächern ist von Vorteil, aber keine Voraussetzung.

Themenkreis

Studiengangbeschreibung

Die Aufgabe des Studiengangs besteht darin, für möglichst breit gefächerte militärische und zivile Anwendungsszenarien theoretische Grundlagen und praktische Werkzeuge zu vermitteln, die es erlauben, Entscheidungsalternativen zu gewinnen, zu vergleichen und auf ihre Belastbarkeit hin zu bewerten. Ziel der Ausbildung ist die Qualifikation zum technischen Führungsnachwuchs mit der Befähigung, als Systemingenieur komplexe Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu strukturieren und zu
bearbeiten. Im Bachelor-Studiengang bildet die mathematische Modellbildung einen Schwerpunkt der Ausbildung. Es geht darum, komplexe Systeme mathematisch zu modellieren und diese Modelle rechnergestützt zu analysieren.

Vorbereitung auf das Studium

Für diejenigen, die nicht gleich nach dem Abitur das Studium beginnen, ist die Auffrischung des Abiturstoffs in den Fächern Mathematik und Physik empfehlenswert. Denn der Stoff wird im Studium zwar von Grund auf neu vermittelt, jedoch wesentlich schneller als in der Schule. Für Abiturienten reicht der aktuelle Wissensstand aus.

Fähigkeiten und Neigungen

Studierende des Studiengangs Mathematical Engineering sollten Interesse und Freude für Mathematik mitbringen. Der Studiengang beinhaltet einen höheren Anteil an theoretischen Fächern als die anderen Ingenieurstudiengänge. Daher sollte eine Neigung zur theoretischen Auseinandersetzung mit verschiedenen, auch schwierigeren Aufgabenstellungen vorhanden sein. Die intensive Vermittlung
einer Reihe theoretischer Grundlagen im ersten Teil des Studiums erfordert Durchhaltevermögen und Belastbarkeit. Mathematical Engineering spricht besonders junge Leute an, die eine außergewöhnliche Ausbildung erhalten wollen und auf einen hochqualifizierenden Studienabschluss abzielen

Aufbau des Studiengangs

Innerhalb des Bachelor-Studiengangs werden zwei Studienrichtungen angeboten:
- Mathematische Modellbildung und Programmierung,
getragen von den Fakultäten für Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Informatik. Hier werden vor allem die Fächer Physik, Elektrotechnik und Informatik vertieft.
- Modellierung technischer Systeme,
getragen von den Fakultäten für Bauingenieur- und Vermessungswesen sowie Luft- und Raumfahrttechnik. Diese Studienrichtung fokussiert vor allem auf Mechanik und Thermodynamik. Außerdem wählt der Studierende hier noch Anwendungsfächer aus einer der beiden Fakultäten
Die Bearbeitungszeit für die Bachelor-Arbeit beträgt drei Monate. Je nach gewählter Studienrichtung im Bachelor-Studiengang Mathematical Engineering kann der anschließende Master-Studiengang
entweder in Mathematical Engineering oder auch im klassischen Studiengang der entsprechenden Trägerfakultät der Studienrichtung (Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik, Bauingenieurwesen
und Umweltwissenschaften, Luft- und Raumfahrttechnik) belegt werden.

Berufsbilder

Die Anforderungen der heutigen Forschung und Entwicklung sind sehr komplex. Der Studiengang Mathematical Engineering ist eine Antwort auf den Bedarf an jungen Ingenieuren, die über einzelne Fachgebiete hinausgehende Kenntnisse vorweisen können und somit auf die Herausforderungen anspruchsvoller beruflicher Tätigkeitsfelder vorbereitet sind. Sie haben hervorragende Karrieremöglichkeiten in verschiedenen Zweigen der Industrie. Innerhalb der Bundeswehr ergeben sich für die Absolventen des Studiengangs Mathematical Engineering
vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Sie haben gelernt, für komplexe Anwendungsszenarien auf theoretische Grundlagen und praktische Werkzeuge zur Entscheidungsfindung zurückzugreifen. Damit
sind die Absolventen beispielsweise hochqualifiziert für die Mitarbeit an komplexen, interdisziplinären Projekten in Bereichen wie Logistik, Beschaffung, Infrastruktur oder IT.

Studienbeginn: Herbsttrimester

Bewerbungsfrist:

Der Studiengang Mathematical Engineering steht Offizieranwärterinnen und -anwärtern der Bundeswehr sowie zivilen Studierenden offen. Zivile Studierende richten ihre Bewerbung bestehend aus Motivationsschreiben,
Lichtbild, Lebenslauf und Zeugnissen bis 31. März jedes Jahres an: Katharina Lange, Universität der Bundeswehr München Die Bewerbungen werden den Industriepartnern der Universität vorgelegt. Diese Partner entscheiden gemeinsam mit der entsprechenden Fakultät über die Zulassung der Bewerber. Jedem Studierenden wird ein Indus-triepate zugeordnet. Dieser unterstützt die Entscheidungsfindung bei der Wahl der Vertiefungsgebiete und des Themas der Bachelor-Arbeit. Das Auswahlverfahren ist so frühzeitig abgeschlossen, dass jeder abgelehnte Bewerber sich noch rechtzeitig um einen Studienplatz an einer anderen
Hochschule bewerben kann.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen