Mathematik

Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Das Erlernen mathematischer Denkweisen sowie die Bearbeitung mathematischer Fragestellungen in Theorie und Praxis. *Neben einer umfassenden Ausbildung auf den zentralen Teilgebieten der Mathematik verfügen die AbsolventInnen des Masterstudiums Mathematik über tiefgehende Kenntnisse auf einem Spezialgebiet. Sie haben Erfahrung in der eigenständigen Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen und der fachgerechten Präsentation ihrer Resultate.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Universitätsring 1, 1010, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums oder eines gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen Universität oder Fachhochschule.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Mathematik

Themenkreis

Die Mathematikstudien an der Universität Wien bieten eine hochwertige akademische Ausbildung als Vorbereitung auf eine Karriere in Forschung, Wirtschaft, Verwaltung und Technik. Zentrales Element der Ausbildung ist das Erlernen mathematischer Denkweisen sowie die Bearbeitung mathematischer Fragestellungen in Theorie und Praxis. Das
Masterstudium Mathematik orientiert sich am aktuellen Stand der internationalen Forschung. Die AbsolventInnen erlernen mathematische Methodik und fachliches Expertenwissen aus erster Hand und werden auf einem Spezialgebiet in die Nähe der aktuellen Forschung geleitet.

Umfeld und Charakteristika der Mathematikstudien an der Universität Wien Zusätzlich zur großen Bedeutung als eigenständige Wissenschaft übt die Mathematik seit langem massiven Einfluss auf Technik, Natur- und Wirtschaftswissenschaften aus. In letzter Zeit halten mathematische Methoden auch in Biologie, Medizin, Psychologie und in den
Sozialwissenschaften verstärkt Einzug, wobei ihnen in der Fortentwicklung dieser Disziplinen eine stetig wachsende Bedeutung zukommt. Durch ihren universellen Charakter nimmt die Mathematik für die sich zunehmend auffächernden Einzeldisziplinen eine integrierende Funktion wahr.

Neben einer umfassenden Ausbildung auf den zentralen Teilgebieten der Mathematik verfügen die AbsolventInnen des Masterstudiums Mathematik über tiefgehende Kenntnisse auf einem Spezialgebiet. Sie haben Erfahrung in der eigenständigen Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen und der fachgerechten Präsentation ihrer Resultate. Basierend auf diesen fachspezifischen Grundlagen, bauen die AbsolventInnen ihr kritisches
und analytisches Denkvermögen und ihre exakte Arbeitsweise aus. Zusätzlich entwickeln sie, gestützt auf eine breite Palette von Methoden und Techniken, die Fähigkeit sich selbständig in neue und komplexe Themenbereiche einzuarbeiten, die abstrakte Struktur von praktischen
Problemstellungen zu isolieren und systematische und kreative Lösungskonzepte zu entwickeln.

Aufbau

120 ECTS-Punkte, davon 30 Pflichtmodulgruppe 'Standardausbildung im gewählten Studienschwerpunkt', 21 Modul 'Vertiefung im gewählten Studienschwerpunkt', 24 Modul 'Mathematische Verbreiterung', 15 Modul Wahlfach, 30 Masterarbeit und -prüfung;

Pflichtmodulgruppe (30 ECTS-Punkte):

Folgende sieben Studienschwerpunkte stehen zur Wahl:

  • Algebra, Zahlentheorie und diskrete Mathematik
  • Analysis
  • Angewandte Mathematik und Scientific Computing
  • Biomathematik
  • Geometrie und Topologie
  • Mathematische Logik und theoretische Informatik
  • Stochastik und dynamische Systeme

Vertiefung im gewählten Studienschwerpunkt (21 ECTS-Punkte):

Es müssen Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 21 ECTS (davon maximal 4 ECTS in Form von Seminaren) aus den Vertiefungslehrveranstaltungen, die dem gewählten Studienschwerpunkt zugeordnet sind, absolviert werden.

Mathematische Verbreiterung (24 ECTS-Punkte):

Es müssen Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 24 ECTS (davon maximal 4 ECTS in Form von Seminaren) aus einem der nicht gewählten Schwerpunkte absolviert werden. Mindestens 15 ECTS müssen aus den Modulen der 'Standardausbildung im Studienschwerpunkt' gewählt werden; die restlichen ECTS-Punkte können auch aus Vertiefungslehrveranstaltungen absolviert werden.

Wahlfach (15 ECTS-Punkte):

Es können Lehrveranstaltungen aus der Standardausbildung als auch der Vertiefungsmodule gewählt werden.
Bis zu 6 ECTS können durch ein mindestens 3 Wochen dauerndes Berufspraktikum absolviert werden.
Bis zu 6 ECTS können aus Pflicht- und Wahlpflichtveranstaltungen aus den Studien Informatik, Statistik, Wirtschaftswissenschaften, Physik, Chemie und Biologie erbracht werden.

Berufsfelder

Banken, Versicherungen, Consulting und Controlling, Informations- und Hochtechnologie, Softwareentwicklung, Marktforschung.

Allgemeine Zulassungsfrist :- 1. Juli bis 15. Oktober 2009

Nachfrist:- 16. Oktober – 30. November 2009

Allgemeine Zulassungsfrist :- 11. Jänner bis 15. März 2010

Nachfrist :- 16. März bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von €16,86 pro Semester zu entrichten. Wird die beitragsfreie Zeit überschritten, so sind der Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 zu entrichten.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen