Mathematik 1-Fach

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
In Kiel

612 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 (0... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Kiel
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Die Ausbildungsziele wissenschaftlicher Mathematik-Studiengänge sind die Vermittlung breiter fundierter mathematischer Kenntnisse, Abstraktionsvermögen, Training des konzeptionellen, analytischen und logischen Denkens, Fähigkeiten zum Einordnen, Erkennen, Formulieren und Lösen von Problemen, Verständnis für die Bedeutung mathematischer Modellierung und Problemlösungsstrategien, grundlegende Befähigung zu einer wissenschaftlichen Arbeitsweise, Methodenkompetenz, Flexibilität, souveräner Umgang mit elektronischen Medien sowie Grundkenntnisse der Programmierung..

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Kiel
Christian-Albrechts-Platz 4, 24118, Schleswig-Holstein, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Grundsätzlich allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife. Abhängig von den Studiengängen sind unterschiedliche Sprachkenntnisse erforderlich. Folgende Studienqualifikationen werden beispielsweise je nach Studiengang erwartet: * Deutschkenntnisse * gute Englischkenntnisse zum erfolgreichen Umgang mit der Forschungsliteratur * abgeleistetes Fachpraktikum * Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums oder des KMK-Latinums. Ein Graecum ist in wenigen Fächern erforderlich.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Mathematik

Themenkreis

Der Bachelorstudiengang Mathematik kann als Ein-Fach-Bachelorstudiengang (Bachelor of Science) oder als Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang mit dem Profil Lehramt (Bachelor of Science, Bachelor of Arts) gewählt werden.
Der Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang mit dem Profil Lehramt richtet sich an Studierende, die nach Abschluss eines Bachelorstudiums und einem Abschluss des Master of Education den Beruf der Lehrerin oder des Lehrers an Gymnasien anstreben.
Der Abschlussgrad im Zwei-Fächer-Bachelorstudium richtet sich nach der gewählten Fächerkombination. Werden beide Studienfächer aus dem mathematisch-naturwissenschaftlichen oder technischen Bereich gewählt, wird der Abschluss Bachelor of Science verliehen. Wird jedoch ein Studienfach aus dem geisteswissenschaftlichen Bereich gewählt, wird der Abschluss Bachelor of Arts vergeben.

Gegenstand und Ziele des Faches

Mathematik spielt in allen Natur- und Ingenieurwissenschaften, aber auch in wirtschafts- und finanzwissenschaftlichen Bereichen, den Gesellschaftswissenschaften und der Medizin eine immer wichtigere Rolle und ist darüber hinaus eine eigenständige und dynamische Wissenschaft. Die universelle Anwendbarkeit der Mathematik beruht auf der Allgemeinheit und Abstraktheit der untersuchten mathematischen Strukturen und der verwendeten Methoden. Vor diesem Hintergrund erklärt sich die zentrale Bedeutung der Mathematik als Schulfach sowie als Studienfach mit zahlreichen Vernetzungen an allen Universitäten.

Die Ausbildungsziele wissenschaftlicher Mathematik-Studiengänge (Diplom, Ein-Fach-Bachelor, Master of Science) sind die Vermittlung breiter fundierter mathematischer Kenntnisse, Abstraktionsvermögen, Training des konzeptionellen, analytischen und logischen Denkens, Fähigkeiten zum Einordnen, Erkennen, Formulieren und Lösen von Problemen, Verständnis für die Bedeutung mathematischer Modellierung und Problemlösungsstrategien, grundlegende Befähigung zu einer wissenschaftlichen Arbeitsweise, Methodenkompetenz, Flexibilität, souveräner Umgang mit elektronischen Medien sowie Grundkenntnisse der Programmierung.

Das Ein-Fach-Bachelorstudium ist als wissenschaftlicher Studiengang konzipiert.
Er ist integriert in die konsekutiven Studiengänge:
  • Bachelor of Science - Master of Science Mathematik
  • Bachelor of Science - Master of Science Finanzmathematik.
Besonderes Profil

Die Hauptanforderungen bei der Arbeit von Mathematikern liegen im Bereich der Problemlösungsfähigkeit. Daher steht im Ein-Fach-Bachelorstudium die Breite und Tiefe der fachlichen Ausbildung in Reiner und Angewandter Mathematik im Vordergrund. Zur Berufsbefähigung der Absolventinnen/Absolventen tragen auch der Umfang des Nebenfachs (30 LP) und verschiedene Praxismodule bei. Als Nebenfächer sind Informatik, Physik, Elektrotechnik, Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre möglich. Auf Antrag können auch weitere Nebenfächer zugelassen werden.
Aufbau des Studiums
Die Lehrveranstaltungen im Bachelorstudiengang sind in sogenannte Module (i. d. R. einsemestrig) aufgeteilt. Die Lehrinhalte sind in Modulbeschreibungen in einem Modulhandbuch zusammengefasst und für die Studierenden abrufbar. Jedem Modul ist eine Anzahl von Leistungspunkten (LP) zugeordnet, die den durchschnittlichen Gesamtarbeitsaufwand des Moduls für Studierende angeben. Ein Studienjahr umfasst 60 LP, das gesamte Studium 180 LP. Jedes Modul wird im Anschluss an seine Lehrveranstaltungen abgeprüft. Die studienbegleitend erbrachten Prüfungsleistungen gehen (mit der LP-Zahl gewichtet) in die Gesamtnote ein. Eine Abschlussprüfung entfällt.

Der Studienaufbau ist den folgenden Tabellen zu entnehmen. Die Studierenden werden im Hinblick auf einen sinnvollen Aufbau des Wahlpflichtbereichs von den Dozenten, Studienberatern und Mentoren beraten.

Das Hauptfach Mathematik im Ein-Fach-Bachelorstudium wird mit einem naturwissenschaftlichen Nebenfach im Umfang von 30 LP kombiniert. Als Nebenfächer sind Informatik, Physik, Elektrotechnik, Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre möglich. Auf Antrag können auch weitere Nebenfächer zugelassen werden.
Nachbar- und Hilfswissenschaften
Physik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Chemie, Biologie, Geowissenschaften, Agrarwissenschaften, Pharmazie.

Schulische Vorbildung

Grundsätzlich allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife.

Sonstige Kenntnisse und Praktika
* gute Kenntnisse der Schulmathematik
* gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit in der deutschen Sprache
* Englischkenntnisse sind unverzichtbar für das Literaturstudium

Persönliche Neigungen
Freude an der Analyse komplexer Sachverhalte, Fähigkeit zu konzentrierter Arbeit, Drang zu Klarheit und Selbstkritik.
Im Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang mit dem Profil Lehramt sind pädagogische Fähigkeiten sowie Freude an der Unterrichtung von Kindern und Jugendlichen wichtig.
Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder Es gibt in Deutschland traditionell eine hohe Nachfrage nach qualifizierten Mathematikern in der Wirtschaft und niedrige Zahlen arbeitsloser Mathematiker. Schwerpunktmäßig liegen die Einsatzbereiche der Absolventen in den Bereichen Versicherungen, Banken, Industrie, mittelständische Wirtschaft, Softwareentwicklung, Unternehmensberatungen, Öffentlicher Dienst (ggf. nach Weiterqualifikation durch Promotion). Die Aufgaben reichen von der Analyse komplexer Vorgänge und Probleme über deren mathematische Modellierung und Lösung mittels geeigneter mathematischer Verfahren (EDV) bis zur Entwicklung und Pflege mathematischer Software.Seit Jahren besteht ein Nachfrageüberschuss nach Absolventen von Lehramtsstudiengängen mit dem Fach Mathematik.
Die Bachelorstudiengänge sind die erste Phase der drei konsekutiven Studiengänge:
  • Ein-Fach-Bachelor of Science - Master of Science Mathematik,
  • Ein-Fach-Bachelor of Science - Master of Science Finanzmathematik,
  • Zwei-Fächer-Bachelor of Science - Master of Education.
Bei erfolgreichem Bachelorabschluss und Vorliegen der Zugangsvoraussetzungen empfiehlt sich unbedingt das anschließende Masterstudium. Zu den beruflichen Perspektiven von Bachelorabsolventen gibt es noch keine Erfahrungswerte. Die Struktur der Bachelorstudiengänge soll aber möglichst gute berufliche Aussichten sicherstellen.
Der Bachelorabschluss soll einen frühen Einstieg ins Berufsleben in der Industrie, der Verwaltung und in Dienstleistungsbereichen ermöglichen (zu den typischen Berufsfeldern,
s. o.). Dieser kann aber auch von Studierenden erworben werden, die ein nichtmathematisches Master- oder Aufbaustudium anstreben.
Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich

Für Fächer, die einer Zulassungsbeschränkung unterliegen, wird die Einschreibfrist mit dem Zulassungsbescheid mitgeteilt.

Für Studiengänge ohne Zulassungsbeschränkungen findet kein Auswahlverfahren statt; damit erübrigt sich eine vorherige Anmeldung oder Bewerbung.

am 02., 03. und am 15. September (Bewrbung frist)

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Zurzeit werden keine Studiengebühren an der CAU Kiel erhoben. Der Semesterbeitrag beträgt im Wintersemester 2009/10: 102,00 €.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen