Mechatronik

Ernst-Abbe-Hochschule Jena
In Jena

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03641... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Jena
  • Dauer:
    42 Monate
Beschreibung

Mit mechatronischen Systemen ist es möglich, unter Zuhilfenahme von Sensoren Signale aus der Umwelt aufzunehmen, zu verarbeiten, zu interpretieren und darauf aufgaben- und situationsgerecht zu reagieren. Damit sind sie äußerst flexibel und für eine Vielfalt von Aufgaben einsetzbar. Beispiele für mechatronische Produkte sind Systeme zur Maschinen- und Anlagendiagnostik, autonome Roboter, Sicherheitssysteme wie ABS oder ESP, aktive Fahrwerke, digital geregelte Verbrennungsmotoren für Kraftfahrzeuge u.a.m.

Wichtige informationen

Dokumente

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Jena
Carl - Zeiss - Promenade 2, 07745, Thüringen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen für den Studiengang sind die allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine andere vom Kultusministerium als gleichwertig anerkannte Vorbildung. Studienbewerber ohne abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Beruf haben ein Vorpraktikum von mindestens 12 Wochen nachzuweisen.

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Mechatronik

Themenkreis

Inhalt und Ziel des Studienganges

Die Mechatronik ist ein multidisziplinäres Gebiet der Ingenieurwissenschaften, das auf den Grundlagen der klassischen Bereiche Maschinen-und Gerätebau, Elektrotechnik/ Elektronik und Informatik fußt. Sie beinhaltet die Entwicklung und technische Umsetzung integrierter mechanisch-elektronischer Systeme zur Schaffung neuer
Systemeigenschaften.Mit mechatronischen Systemen ist es möglich, unter Zuhilfenahme von Sensoren Signale aus der Umwelt aufzunehmen, zu verarbeiten, zu interpretieren und darauf aufgaben- und situationsgerecht zu
reagieren. Damit sind sie äußerst flexibel und für eine Vielfalt von
Aufgaben einsetzbar. Beispiele für mechatronische Produkte sind
Systeme zur Maschinen- und Anlagendiagnostik, autonome Roboter,
Sicherheitssysteme wie ABS oder ESP, aktive Fahrwerke, digital geregelte
Verbrennungsmotoren für Kraftfahrzeuge u.a.m.
Als vorrangige Aufgabe eines Ingenieurs für Mechatronik gilt die optimale
Gestaltung derartiger Gesamtsysteme.

Aufgaben und Einsatzgebiete

Ingenieure für Mechatronik sollen durch ihre Ausbildung in der Lage
sein, in Entwicklungsteams komplexe, physikalisch-technische Zusammenhänge zu analysieren und mit mathematisch-technischen
Grundlagen des Maschinen- und Gerätebaus, der Elektrotechnik/
Elektronik und der Informatik zu beschreiben, zu modellieren, zu simulieren
und daraus mechatronische Systeme zu entwickeln. Die
Aufgaben eines derartigen Ingenieurs liegen dabei vor allem in der
optimalen Gestaltung mechatronischer Gesamtssysteme.
Typische Einsatzgebiete für Absolventen der Mechatronik sind z. B.:
• Entwicklung und Projektierung
• Konstruktion und Simulation
• Versuch und Erprobung
• Produktion/ Fertigung inkl. Recycling
• Management von Projekten
• Marketing und Vertrieb.

Studienablauf

in den Zeitraum 1. bis 3. Semester: vorrangig Vermittlung mathematischer,
naturwissenschaftlicher, technischer Grundlagenmodule
sowie einführende Lehrveranstaltungen z.B. zu den Gebieten
der Fertigungstechnik, Elektrotechnik, Werkstoffte, Konstruktion
und einer Fremdsprache,
• einen Abschnitt 4. bis 6. Semester: fachspezifische weiterführende
Ausbildung inkl. einem gesonderten sechzehnwöchigen Praxisaufenthalt
im 5. Semester, dessen Zielstellung die Befähigung
der Studenten zur Durchführung erster ingenieurwissenschaftlicher
Arbeiten ist. Weiterhin sind vorgesehen: Projektarbeiten,
vertiefende Studien, Verifizierung und Vertiefung vorhandener
fachlicher und methodischer Kenntnisse,
• im 7. Semester neben einer kurzen theoretischen Blockphase die
Bachelorarbeit.
Das Studium ist modular aufgebaut und nach Fachsemestern strukturiert.
Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester. Wesentliche
Module ab den 4. Semester sind:
• Antriebstechnik
• Grundlagen der Mechatronik
• Mess- und Regelungstechnik
• Modellierung und Simulation
• Robotertechnik (Kinematik, Antriebe, Sensoren, Steuerung).

Berufliche Perspektiven

Die Berufsaussichten für Bachelorabsolventen der Mechatronik sind
hervorragend, da sie mit ihrer breit angelegten Ausbildung in den Unternehmen,hier besonders in mittelständischen Betrieben, sehr vielseitig
einsetzbar sind.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Semesterbeitrag in Höhe von 206,70 € (Rückmelder ohne THOSKA-Gebühr - 191,70 €) Stand SS 2009 In diesem Betrag sind unter anderem der Nahverkehr (Bus und Sbahn) in Jena sowie die Regionalbahn in ganz Thüringen enthalten und somit kostenfrei.


Weitere Angaben:

-Regelstudienzeit 7 Semester -Studienbeginn jeweils zum WS und SS Bewerbungsende: 15.07.2009


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen