Mechatronik

Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
In Karlsruhe

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 (0... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Karlsruhe
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Forschung- und Entwicklung,. -technische Beratung,. -Vertrieb, Marketing,. -Produktion, Fertigung,. -Service..

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Karlsruhe
Moltkestr. 30, 76133, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium sind das Abitur bzw. die Fachhochschulreife. Des Weiteren ist ein dreimonatiges Vorpraktikum erforderlich.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Mechatronik

Themenkreis

Mechatronik ist ein interdisziplinäres Gebiet der Ingenieurwissenschaften, das auf den klassischen Disziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik aufbaut. Ein typisches mechatronisches System nimmt Signale auf, bearbeitet sie und gibt Signale aus, die es z.B. in Kräfte und Bewegungen umsetzt.
Mechatronische Systeme können, stark vereinfacht, durch einen Energiestrom, einen Massestrom und einen Informationsstrom gekennzeichnet werden.

Ingenieure der Mechatronik entwickeln, konstruieren, fertigen, warten und vertreiben mechatronische Systeme und deren Komponenten. Diesen gemeinsam sind die Erfassung, Wandlung und Übertragung von Signalen und Informationen sowie deren aktuatorische Umsetzung. Man findet solche Systeme in sämtlichen Industriebranchen, wie z.B. in der Informations- und Kommunikationstechnik, in der Fahrzeugindustrie, in der Medizintechnik, in Transport- und Hebesystemen, in der Lagertechnik, in der Sensortechnik , sowie in der Produktions- und Automatisierungstechnik. Im Konsumerbereich weitet sich die Anwendung bzw. Nutzung mechatronischer systeme stets aus um neue Technologien in Küche, Haushalt und Freizeit einzusetzen und den Komfort stetig zu erhöhen.
Die Beschreibung zeigt, dass die Mechatronik eine zeitgemäße, interdisziplinäre Ingenieurausbildung darstellt. Die Ausbildungsinhalte in diesem Studium sind sehr breit und universell angelegt. Hierzu erforderlich sind Grundlagen aus den klassischen Ingenieurdisziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik. Nicht nur Digital- und Analogelektronik, Informatik, Mikrocomputertechnik und Automatisierungstechnik gehören dazu, sondern neben der mechanischen Entwicklung und Konstruktion auch Entwurf und Design von Leiterplatten, hybridintegrierten Schichtschaltungen und integrierten Schaltkreisen, jeweils unter Einsatz von Computer Aided Systemen (CA-Systemen). Darüber hinaus sind umfangreiche Methodenkenntnisse erforderlich.
Die moderne Fertigungs- und Automatisierungstechnik macht Kenntnisse in der Programmierung numerisch gesteuerter Werkzeugmaschinen und Industrieroboter sowie die Beherrschung der computerunterstützten Konstruktion (CAD) in unmittelbarer Verbindung mit der automatisierten Fertigung erforderlich.

Ingenieure der Mechatronik haben ein außerordentlich breites Spektrum beruflicher Einsatz- und Einstiegsmöglichkeiten:

-Maschinen- und Anlagenbau,

-Elektrotechnik und Elektronik,

-Automobil- und Luftfahrtindustrie,

-Automatisierungstechnik, Robotik,

-Mikrosystem- und Feinwerktechnik,

-Print- und Medientechnik,

-Audio- und Videoindustrie,

-Medizintechnik.

Im dreisemestrigen Grundstudium werden die ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen vermittelt. Nach dem vierten Semester (Hauptstudium) schließt sich im fünften Semester das Praxissemester in einem Industrieunternehmen an. Dort werden ingenieurwissenschaftliche Aufgabenstellungen in Projekten bearbeitet. Ein Wahlmodul erlaubt eine Vertiefung des Studiums, so dass die Studierenden hier selbst ihre Studienschwerpunkte wählen können.

Das Studium vermittelt allerdings nicht nur Fachkompetenz, sondern auch sogenannte „Soft Skills“ wie Kommunikationsfähigkeit, Teamgeist und Kreativität, die insbesondere in einer Projektarbeit trainiert werden.

Die dreimonatige Bachelor-Thesis wird meist in einem Industrieunternehmen durchgeführt und soll zeigen, dass der Studierende mit wissenschaftlichen Methoden ein technisches Problem ingenieurmäßig lösen kann. Nach Beendigung des Studiums wird der Abschlussgrad „Bachelor of Engineering“ verliehen.

Dauer des Studiums

: 7 Semester

Beginn des Wintersemesters 2009/2010: 01.09.2009

Beginn des Sommersemesters 2010: 01.03.2010

Der Studiengang Mechatronik fördert das Bestreben der Studierenden, einen Teil des Studiums an einer ausländischen Hochschule abzuleisten und somit in einem anderen Sprach- und Kulturraum zu leben, zu lernen und zu arbeiten. Die folgende Auswahl nennt die Partnerhochschulen, an denen solche Studienaufenthalte bislang durchgeführt wurden: Ecole Nationale Superiéure de Mécanique et des Microtechniques (ENSMM) Besançon/Frankreich, Universidad de Oviedo (E.T.S. de Ingenieros Industriales e I. Informaticos in Gijon/Spanien), Universidad Polictecnica de Valencia (UPV) in Valencia/Spanien, California Polytechnic State University (CalPoly) in San Luis Obispo (California, USA), University of Waterloo/Kanada, McGill University in Montreal/Kanada. Mit der Universidad de Oviedo besteht ein Doppeltitulierungsabkommen

Bewerbungsfristen
Bewerbungsschluss für das Wintersemester eines jeden Jahres ist der 15. Juli, für das Sommersemester der 15. Januar. Es gilt die Ausschlussfrist.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Studiengebühren betragen zur Zeit 500 EUR pro Semester. Hinzu kommen der Beitrag für das Studentenwerk von 50 EUR und Verwaltungskosten von 40 EUR.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen