Mediation von großen Gruppen in Multi-Interessenkonflikten - Spezialseminar

Fortbildung1 Psychotherapeutisches Zentrum
In Stuttgart - Sonnenberg

300 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0711 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Stuttgart - sonnenberg
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Das Seminar gibt anhand von realen Fällen einen Einblick in die Technik der Mediation von großen Gruppen. Die Problematik wird einerseits theoretisch im Überblick dargestellt, andererseits liegt ein Fokus des Seminars auf der praktischen Umsetzung: Die Teilnehmer üben zunächst, sich als Teil eines Systems zu begreifen. So werden die Techniken der Großgruppenmediation vorgestellt, geübt und angewendet und können auf jede Großgruppe, unabhängig vom Thema, übertragen werden.
Gerichtet an: Mediatoren aller Fachrichtungen, Mediatoren in der Ausbildung, Führungskräfte und Fachkräfte mit Mediationserfahrung aus Wirtschaftsbetrieben und öffentlichen Einrichtungen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Stuttgart - Sonnenberg
Christian-Belser-Straße 79a, 70597, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Kenntnisse und Erfahrungen in Mediation (Teilnahme am Basistraining oder vergleichbare Grundkenntnisse).

Themenkreis

Im Seminar werden spezielle Techniken für die Mediation mit mehr als zwei Parteien vermittelt. Eine Mediation mit großen Gruppen stellt eine besondere Herausforderung dar. Ein Großgruppenkonflikt besteht meist aus mehreren Interessenseiten mit vielen Einzelmeinungen. Jede Mediation hat das Ziel, die Kompetenzen der unmittelbar beteiligten Entscheidungsträger zur Problemlösung zu nutzen.

Im Mediationsverfahren liegt die Chance, dass jeder Betroffene seine Interessen gleichwertig in den Entscheidungsprozess einbringen kann. Dazu bedarf es einer Strukturierung des Verhandlungsprozesses, indem das notwendige Sachwissen eingebracht und Werte sowie Interessen fair und repräsentativ eingebunden werden. Nur dann kann die Integration aller angebrachten Argumente gelingen.

Die Kunst der Zusammenführung zu einer einzigen tragfähigen Lösung liegt in der Großgruppenmediation.

Inhalte

Die Grundregeln der Mediation (wie Freiwilligkeit, Einigkeit bei der Lösung, Transparenz, Vertraulichkeit) sind in Gruppen schwerer umzusetzen. Eine Reihe von Fragen stellt sich bei Großgruppenmediationen, für deren Beantwortung spezielle Techniken notwendig sind:

  • Wie sind die einzelnen Mediationsphasen in Gruppenprozessen umsetzbar?
  • Wer muss als Entscheidungsträger an einen Tisch?
  • Wie werden Gremien (Betriebsrat, Geschäftsführung, Gemeinderat) und Verbände richtig vertreten?
  • Was passiert, wenn Vertreter wechseln (Neuwahl, Neu-Entsendung)?
  • Wie werden die Entscheidungen mit den Gremien rückgekoppelt?
  • Wie kann die Allparteilichkeit einer größeren Gruppe gegenüber gewährleistet werden?
  • Wie kann man in der Mediation mit eskalierenden Gruppenprozessen umgehen?
  • Wie sieht ein Konsens aus, wie geht man mit einer Veto-Regelung um?

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen