Medien & Kunst - Vertiefung Mediale Künste

Züricher Hochschule der Künste ZHdK
In Zürich (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 41... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Zürich (Schweiz)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Die Vertiefungsrichtung Mediale Künste vermittelt die Grundlagenkompetenzen für KünstlerInnen und MedienautorInnen, um sich in eigenständigen Projekten mit zeitgenössischen Themen von Gesellschaft, Medien und Technologien auseinanderzusetzen.Die mediale Konstruktion von Welt und die Veränderung der Wahrnehmung bilden zentrale Gestaltungs-, Reflexions- und Forschungsfelder der Ausbildung. Die Ausbildung auf Bachelor-Stufe befähigt insbesondere auch zum Studium Master of Arts in Fine Arts.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Zürich
Sihlquai 131/133, 8005, Zürich, Schweiz
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Es werden alternativ folgende Qualifikationen vorausgesetzt: a. anerkannte gymnasiale Maturität, b. anerkannte Berufsmaturität, c. anerkannte Fachmaturität für das Berufsfeld Gestaltung und Kunst, d. Abschluss einer anderen anerkannten allgemein bildenden Schule der Sekundarstufe II (Fachmittelschulausweis). e.Nachweis genügender Deutsch- und allenfalls Englischkenntnisse, die es erlauben, dem Unterricht folgen zu können.

Themenkreis

Inhalte der Ausbildung

Im Zentrum der Ausbildung steht die Aneignung des künstlerischen Umgangs mit Medialität im Kontext einer weit reichenden Digitalisierung von Gesellschaft, Kultur und Kunst. Das Studium führt heran an das Entwerfen differenzierter ästhetischer Erfahrungen in medialen und medienübergreifenden Projekten. Gefördert wird das Erproben und Erlangen von künstlerischer Kompetenz, die theoretische und technologische Kompetenzen miteinschliesst. Ebenfalls zentral ist die Reflexion und Verortung der eigenen Arbeit in Bezug auf relevante künstlerische und gesellschaftliche Themen- und Praxisfelder. Die entstehenden individuellen und kollaborativen Arbeitsformen im Kontext eines erweiterten und zur Gesellschaft hin offenen Kunstbegriffs zeichnen sich durch zeitbasierte, performative, prozessuale, vernetzte Ästhetiken aus. Die Medien beeinflussen und bedingen sich untereinander. Intermediale Prozesse zwischen Zeichnung, Animation, Video, Audio, Performance, Informationsräumen, Computercodes liefern vielfältige Möglichkeiten zur Entwicklung künstlerischer Verfahren und Praktiken.

Für ein solcherart bestimmtes experimentelles Arbeiten stehen neben individuellen Arbeitsplätzen drei Labors für die Bereiche Raum/Klang/Installation, zeitbasierte Medien und performative Schnittstellen zur Verfügung. Die Studierenden erhalten auch Zugang zu den Labors in den anderen Vertiefungen im gemeinsamen Studiengang Medien & Kunst (Fotografie, Bildende Kunst, Film).

Studienaufbau

Das Studium gliedert sich in ein Grundstudium und ein Hauptstudium zu je drei Semestern. Während des Grundstudiums gilt die besondere Aufmerksamkeit der Entwicklung erster eigenständiger, künstlerischer Arbeiten. Dazu werden die methodischen, medialen, technologischen und theoretischen Grundlagen künstlerischen Arbeitens vermittelt. Das Hauptstudium bietet Raum für Experimente, für Vertiefungen und Erweiterungen. Im Zentrum stehen die grundlegende Erarbeitung eines eigenen Interessengebiets und der diesbezügliche Erwerb erweiterter künstlerischer Kompetenz.

Kompetenz- und Berufsfelder


Die AbsolventInnen der Vertiefung Mediale Künste des Bachelor-Studiengangs Medien & Kunst sind aufgrund ihrer generalistischen und spezialisierten Ausbildung in der Lage, in individueller künstlerischer Arbeit sowie in Kooperation mit anderen AutorInnen Werke und Projekte von einfachem Komplexitätsgrad zu realisieren, die den internationalen Kontext von Kunst und Gesellschaft der Gegenwart reflektieren. Das fundierte Grundlagenwissen und der Praxisbezug verschaffen ihnen darüber hinaus die Möglichkeit, als AssistentInnen in den Bereichen der Kulturwirtschaft, der Kunstvermittlung und der Lehre tätig zu sein.

Einsatzgebiete

Kunstbereich, Kunstinstitutionen, eigenständige Unternehmen im Kunst- und Kulturbereich; Assistenzen in der Lehre und in der Forschung im Mittelbau.

Studienbeginn: Im Herbst

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Einschreibung** zum Aufnahmeverfahren einmalig CHF 100.- Immatrikulationsgebühr*** für die Einschreibung in die Bachelorstudiengänge einmalig CHF 100.- Semestergebühr für das Bachelorstudium inkl. pauschale Prüfungsgebühr pro Semester CHF 680.- Zusätzliche Semestergebühr für ausländische Studierende mit zivilrechtlichem Wohnsitz ausserhalb der Schweiz pro Semester CHF 500. Beitrag Studentenorganisation (VSZHAW) pro Semester CHF 12.-

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen