Medizinalfachberufe (B.A.)

Technische Akademie Wuppertal
In Bochum und Wuppertal

615 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Lernunterlagen


Anhand von Studienheften, deren Aufbau auf ein Selbststudium zugeschnitten ist, werden Ihnen die Studieninhalte präsentiert.Die Ausgabe dieser Lernmodule erfolgt in Abstimmung auf die jeweiligen Präsenztermine, deren Themen bzw. Inhalte jeweils für ein Semester im Voraus bekannt gegeben werden. Zugleich erhalten Sie Informationen der Dozenten zu deren einzelnen Veranstaltungen.                                                    





Die Studienhefte werden Ihnen zu Beginn eines jeden Semesters zur Verfügung gestellt. 
Somit können Sie sich gezielt von Termin zu Termin vorbereiten, in den Präsenzvorlesungen Ihr Wissen vertiefen und mit Dozenten und Kommilitonen diskutieren.  



 

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bochum
Springorumallee 12, 44795, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Wuppertal
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Zielgruppe / Zulassungsvoraussetzungen


>

Zielgruppe:

  • Altenpfleger/innen
  • Ergotherapeut/innen
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/innen
  • Logopäde/innen
  • Physiotherapeut/innen
  • Berufsfachschüler ab dem 3. Ausbildungssemester (Einschreibung als "Gasthörer")
  • weitere Zugangsberufe aus dem medizinischen Bereich auf Anfrage


Zulassungsvoraussetzungen:


1. Das Abschlusszeugnis einer einschlägigen Berufsfachschule und die Erlaubnisurkunde zur Führung der jeweiligen Berufsbezeichnung

2. Die Hochschulzugangsberechtigung durch einen der folgenden Nachweise:

  • Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder
  • bestandene Meisterprüfung oder
  • gemäß Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Lande Hessen, d.h. entweder Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung von mind. 400 Stunden, einer Fachschule oder einer Berufs- oder Verwaltungsakademie

Ohne Abitur oder Fachhochschulreife können Therapeuten und Pfleger auch bei Nachweis einer mindestens dreijährigen hauptberuflichen Tätigkeit nach der hessischen „Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Lande Hessen" zugelassen werden. Hierfür ist das Bestehen einer gesonderten Hochschulzugangsprüfung an der FH Fulda notwendig. Lesen Sie nähere Details hierfür hier nach.

Themenkreis

Studieninhalt

Propädeutika (10 ECTS)
EDV-Grundlagen
Fach Englisch

Wissenschaftliches Arbeiten (14 ECTS)
Methodenlehre
Statistik
Quantitative und qualitative Verfahren der Sozialforschung

Clinical Reasoning I (8 ECTS)
Theoretische Grundlagen des CR
Das individuelle Krankheitsskript und seine Folgen
Hypothesenbildung und Hypothesenüberprüfung
Anwendung des CR

Clinical Reasoning II (8 ECTS)
Multigrade Reasoning
Der Therapieprozess bei chronischen Erkrankungen
Therapeuten-Patienten-Beziehung
Anwendung des Multigrade Clinical Reasoning

Clinical Reasoning III (8 ECTS)
Reflexion des beruflichen Handelns
Soft Skills
Clinical Reasoning in verschiedenen Zusammenhängen
Clinical Reasoning bei neueren Krankheitsbildern

Wirtschaftswissenschaften (18 ECTS)
Kaufmännisches Rechnen
BWL im Gesundheitswesen
Rechtliche Grundlagen
Controlling & Rechungswesen

Sozialwissenschaften (18 ECTS)
Klinische Psychologie
Ethik
Medizinsoziologie

Gesundheitspolitik (10 ECTS)
Therapeutische Verfahren im Vergleich
Versorgungsformen im Vergleich
Berufsspezifische Beiträge zur Gesundheitsförderung

SP Management (14 ECTS)
Dienstleistungsmanagement
Betriebsgründung

SP Lehre (14 ECTS)
Pädagogoik, Methodik, Didaktik
Gesprächsführung

Bachelor-Thesis (12 ECTS)
Bachelor-Thesis und Kolloquium

Zusätzliche Informationen

Präsenztage

Zur Vertiefung des Lernstoffs aus den Studienbücher finden in der Regel 14-tägig samstags in der Zeit von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr in den Studienzentren studienbegleitende Präsenzveranstaltungen statt.

In kleinen Gruppen können individuelle Fragen beantwortet und der Lernstoff anhand von Übungen, Diskussionen und Gruppenarbeiten gefestigt und vertieft werden.