Methoden erlebnisaktivierender Praxisberatung in Gruppen (Wahlbaustein Nr. 6)

IWL Seminare GmbH
In München(Region Süd)

1.900 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
8124 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Fortgeschritten
  • München(region süd)
  • Dauer:
    4 Tage
Beschreibung

Lernziele: Die vorbereitete Schrittfolge zu leiten, die zu einem Coaching in Gruppen hinführt, einschließlich der Kenntnis verschiedener Varianten der Themenerhebung. Den Gesamtprozess der Fallbearbeitung in seinen verschiedenen Phasen zu steuern. Standardmethoden der inneren Selbstklärung zu kennen und anzuleiten. Standardmethoden der fallbezogenen Gruppenaktivierung zu kennen und anzuleiten.. Prinzipien zu kennen, nach denen man geeignete Methoden und Strukturideen für den individuellen Problemfall erfinden und "aus dem Ärmel sc

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
München(Region Süd)
Türkenstraße 70, 80799, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

"erforderlich sind mind. 2 Jahre intensive Berufserfahrung" "Grundkurs Nr. 1 sowie Aufbaukurs Nr. 2a ("Aufbaukurs: Kommunikation: Diagnose und Intervention")."

Dozenten

Karl Benien
Karl Benien
Referent

Jahrgang 1952, Betriebswirt, Dipl.-Psychologe Studium in Hamburg, Zusatzausbildung in Gesprächspsychotherapie und Psychodrama, Ausbildungs- und Lehrtherapeut in Psychodrama, langjährige Tätigkeit als Psychotherapeut in eigener Praxis Seit 1987 selbständiger Berater und Trainer in Wirtschaft und Non-Profit-Bereich, Mitglied im "Arbeitskreis Kommunikation und Klärungshilfe", Arbeitsschwerpunkte: Kommunikation, Führung, Konflikte Autor der Bücher "Schwierige Gespräche führen" Rowohlt-Verlag und "Beratung in Aktion" Windmühlen-Verlag.

Roswitha Stratmann
Roswitha Stratmann
Referentin

Jahrgang 1963. Studium in Münster und Hamburg, Weiterbildungen in Gesprächstherapie und Gestalttherapie, derzeit in Systemischer Beratung und Therapie; mehrjährige Berufs- und Institutionserfahrung als Psychotherapeutin, Supervisorin, im Strafvollzug und in der Behandlung von Suchtpatienten. Seit 1991 selbständige Trainerin und Beraterin im Wirtschafts- und Sozialbereich, Mitglied im "Arbeitskreis Kommunikation und Klärungshilfe". Derzeitige Arbeitsschwerpunkte: Beratung und Coaching mit dem "Inneren Team", Train-the-Trainer-Seminare, Lebendige Rhetorik, Kommunikation.

Themenkreis

Ein Lehrgang für fortgeschrittene Trainer/innen und Erwachsenenbildner/innen

Einführung:

Ein nunmehr klar erkennbarer Trend in der Weiterbildung: Neben der traditionellen Standard-Schulung werden die Angebote immer mehr auf die einzelne Person und auf die Struktur ihrer Herausforderungen bezogen. Eine angeleitete und dialogische Reflexion beruflichen Handelns ("Coaching") vollzieht sich günstig auch in Gruppen: die jeweils anderen Teilnehmer sind nicht nur lernende Zuschauer, sondern aktive Mitspieler beim Durcharbeiten schwieriger Situationen.

Dieser Trend verlangt vom Gruppenleiter ein besonderes Maß an Professionalität und Feingefühl. Ihm obliegt es, mit vorher unplanbaren persönlichen Themen umzugehen, z.B. "Wie kann ich einen Außenseiter in mein Team integrieren?" oder: "Wie kann ich toleranter werden gegenüber gewissen Leuten aus der Technik?" oder "Wie reagiere ich auf den passiven Widerstand einiger meiner Mitarbeiter?" - und zwar so umzugehen, dass der "Protagonist" mit sich selbst, dem Thema und der Gruppe so in Kontakt kommt, dass er nicht nur "gut beraten", sondern vor allem auch persönlich erweitert und gestärkt aus der erlebnisaktiven Fallarbeit hervorgeht. Hier gibt es kein "Schema F" - vielmehr sind die Vorgehensweisen ad hoc zu setzen und oft so zu "erfinden", dass sie genau für diese Person und diese Situation passend scheinen (Das "Rollenspiel" ist nicht immer die Methode der Wahl, sondern häufig eine Verlegenheitslösung).

Lernziele:

Seminarablauf:

1. Tag:

1. Seminareröffnung

2. Theorieblock 1: Voraussetzungen und Ausgangslage

3. Theorieblock 2: Zur Indikation des Verfahrens, Methoden der Erhebung von persönlichen Themen und Anliegen

4. Einstieg in die Praxis: Erhebung von Teilnehmeranliegen mit variierenden Vorbereitungsmethoden

5. Theorieblock 3: Phasen der Bearbeitung (Verlaufsschema) und Anliegen-Grundstruktur

6. Übung: Exploration und Erkundung der äußeren und inneren Ausgangslage des Protagonisten

2. Tag:

1. Metakommunikatorische Morgenrunde

2. Theorieblock 4: Standardmethoden im zwischenmenschlichen Bereich

3. Übung dieser Standardmethoden

4. Theorieblock 5: Standardmethoden im innermenschlichen Bereich

5. Übung dieser Standardmethoden

3. Tag:

1. Metakommunikatorische Morgenrunde

2. Theorieblock 5: Erlebnisaktivierende Methoden der Selbstklärung bei vielen inneren Stimmen

3. Reale Life-Übungen (in Halbgruppen) mit Supervision und methodischer Nachbesprechung

4. Tag:

1. Metakommunikatorische Morgenrunde

2. Theorieblock 6: Grundtypen des Vorgehens

3. Reale Life-Übungen (in Halbgruppen) mit Supervision und methodischer Nachbesprechung

4. Theorieblock 7: Grenzen der erlebnisaktivierenden Beratung

5. "Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum...": Stimmiger Transfer in Abhängigkeit von Kontext und persönlichem Ausbildungsstand.

Arbeitsweise:

Neben einigen theoretischen Einführungen ist ein Großteil des Seminars der praktischen Erprobung gewidmet (in Halbgruppen). Gearbeitet wird an realen Fällen der Teilnehmer, d.h. an typischen Trainerproblemen oder anderen persönlichen Anliegen. Nach Schilderung des jeweiligen Problems findet eine Unterbrechung statt - die Teilnehmer finden sich in Paaren (Tandems) zusammen und ziehen sich kurz zur Beratung und Ideenfindung zurück. Dann berichtet jedes Tandem, wie es an den vorliegenden Fall herangehen würde. Die Vorschläge werden von den Seminarleitern in ihren Vor- und Nachteilen kommentiert. Der Protagonist wählt sich den Vorschlag aus, den er für sich als günstig erachtet. Dieser Vorschlag wird nun durchgeführt, und zwar von den beiden Trainern/Trainerinnen, die ihn erdacht haben. Diese Durchführung wird von den Seminarleitern begleitet und supervisiert.

Literatur zum Kurs/Nachbereitungsmaterial:

Beginn 9.00 Uhr. (1. Tag 11.00 Uhr) - Ende gegen 19.15 Uhr (1. Tag 19.30 Uhr). Von 13.00 Uhr - 15.00 Uhr Mittagspause.(4 Tage statt 3,5 in den anderen Kursen)

Das Seminar endet am 4. Tag gegen 16.00 Uhr. Es wird empfohlen, keine Abendterminverpflichtungen einzugehen.

Ein wechselseitiges Ergänzungsverhältnis besteht zum Kurs Nr. 4a ("Coaching") u. zum Vertiefungskurs Nr. 11a/b ("Inneres Team").


Friedemann Schulz von Thun: "Praxisberatung in Gruppen" Erlebnisaktivierende Methoden in Gruppen mit 20 Fallbeispielen zum Selbsttraining für Trainer, Supervisoren und Coaches. Beltz Verlag 1996, 5. Auflage 2004.

Karl Benien: "Beratung in Action". Erlebnisaktivierende Methoden im Kommunikationstraining. Windmühle-Verlag, 2002.

Zeitplan:

  • Verschiedene Grundtypen von methodischen Ansätzen zu kennen und im gegebenen Fall auswählen können.

  • Der Umgang mit offenen und verdeckten Störungen, Widerständen und Verweigerungen.

  • Vorgehensweisen zu wählen, die den eigenen Fähigkeiten, dem eigenen Ausbildungsstand entsprechen.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen