Microsoft Exchange Server 2003 - Implementierung und Verwaltung

AlphaBit Gmbh
In Wiesbaden

1.990 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 6... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Fortgeschritten
  • Wiesbaden
  • Dauer:
    5 Tage
Beschreibung

Durchführen einer Neuinstallation von Exchange Server 2003 und Überprüfen der erfolgreichen Installation. Beschreiben des Verfahrens zum Aktualisieren von Exchange 2000 auf Exchange Server 2003. Konfigurieren und Verwalten von Exchange Server 2003. Verwalten der Interoperabilität zwischen Exchange Server 2003 und Exchange 2000. Sichern von Exchange Server 2003. Verwalten von..
Gerichtet an: Dieser Kurs richtet sich an Messaging-Supportfachleute in mittleren bis großen Systemumgebungen (250 bis 5.000 Arbeitsplätze) mit mehreren Standorten, verschiedenen Protokollen für die Clientverbindungen sowie Messagingverbindungen über drahtlose Netzwerke und das Internet.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 33, 65187, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Erforderliche Vorkenntnisse Für diesen Kurs sollten die Kursteilnehmer folgende Vorkenntnisse mitbringen: Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Windows Server 2003. Kenntnisse im Umgang mit Netzwerken, einschließlich TCP/IP (Transmission Control Protocol/Internet Protocol), DNS (Domain Name System) und IIS (Internet Information Services, Internet-Informationsdienste). Kenntnisse im...

Themenkreis

Kategorie
Microsoft - Windows, Microsoft - Serveranwendungen

Einführung

Dieser fünftägige von einem Kursleiter durchgeführte Kurs vermittelt Teilnehmern die Kenntnisse und Fähigkeiten, die für die Aktualisierung und den Support einer zuverlässigen und sicheren Messaginginfrastruktur erforderlich sind. Diese Infrastruktur wird zum Erstellen, Speichern und gemeinsamen Nutzen von Informationen mithilfe von Microsoft Exchange Server 2003 in einer mittleren bis großen Messagingumgebung (250 bis 5.000 Arbeitsplätze) verwendet. Der Kurs enthält viele praktische Übungen, Diskussionen und Bewertungspunkte, mit deren Hilfe sich die Kursteilnehmer die für die Aktualisierung und den Support von Exchange Server 2003 erforderlichen Fähigkeiten aneignen können.

Dauer
5 Tage

Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Messaging-Supportfachleute in mittleren bis großen Systemumgebungen (250 bis 5.000 Arbeitsplätze) mit mehreren Standorten, verschiedenen Protokollen für die Clientverbindungen sowie Messagingverbindungen über drahtlose Netzwerke und das Internet.

Lernziele
  • Durchführen einer Neuinstallation von Exchange Server 2003 und Überprüfen der erfolgreichen Installation.
  • Beschreiben des Verfahrens zum Aktualisieren von Exchange 2000 auf Exchange Server 2003.
  • Konfigurieren und Verwalten von Exchange Server 2003.
  • Verwalten der Interoperabilität zwischen Exchange Server 2003 und Exchange 2000.
  • Sichern von Exchange Server 2003.
  • Verwalten von Empfängern.
  • Verwalten von Öffentlichen Ordnern.
  • Verwalten von Adresslisten.
  • Implementieren und Verwalten des Clientzugriffs mit Internetprotokollen.
  • Verwalten von Clientkonfigurationen und verbindungen.
  • Verwalten des Routings.
  • Verwalten mobiler Geräte mit Exchange Server 2003.
  • Verwalten von Datenspeicherung und Hardwareressourcen.
  • Erstellen von Notfallplänen und Planen der Wiederherstellung bei einem Notfall.
  • Sichern und Wiederherstellen von Exchange.
  • Durchführen einer vorbeugenden Wartung.
  • Migrieren von Benutzern von Exchange Server 5.5 in eine separate Exchange Server 2003-Organisaion.


Vorkenntnisse
Erforderliche Vorkenntnisse

Für diesen Kurs sollten die Kursteilnehmer folgende Vorkenntnisse mitbringen:
  • Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Windows Server 2003.
  • Kenntnisse im Umgang mit Netzwerken, einschließlich TCP/IP (Transmission Control Protocol/Internet Protocol), DNS (Domain Name System) und IIS (Internet Information Services, Internet-Informationsdienste).
  • Kenntnisse im Umgang mit Internetprotokollen, einschließlich POP3 (Post Office Protocol, Version 3) oder IMAP4 (Internet Message Access Protocol, Version 4) sowie SMTP (Simple Mail Transfer Protocol), HTTP (Hypertext Transfer Protocol) und NNTP (Network News Transfer Protocol).
  • Außerdem wird empfohlen, jedoch nicht vorausgesetzt, dass die Kursteilnehmer folgende Kurse abgeschlossen haben:

    • Kurs 2145: Verwalten einer Microsoft Windows Server 2003-Umgebung
    • Kurs 2163: Warten einer Microsoft Windows Server 2003-Umgebung
    • Kurs 2178: Implementieren einer Netzwerkinfrastruktur unter Microsoft Windows Server 2003: Netzwerkhosts

  • Kenntnisse im Umgang mit Exchange 5.5 oder Exchange 2000 Server sind von Vorteil, jedoch nicht erforderlich.


Prüfungen

Dieser Kurs unterstützt die Kursteilnehmer bei der Vorbereitung auf der folgende Microsoft Certified Professional-Prüfung:
  • Prüfung 70-284: Implementierung und Verwaltung von Microsoft Exchange Server 2003


Unterlagen

Zum Kursteilnehmerkit gehören ein umfassendes Arbeitsbuch und andere für diesen Kurs erforderliche Unterlagen.

Inhalt

Unterrichtseinheit 1: Installieren von und Aktualisieren auf Exchange Server 2003

Von Messagingadministratoren wird erwartet, dass sie in der Lage sind, Exchange Server 2003 von Grund auf neu zu installieren. Daher müssen Administratoren wissen, wie eine Neuinstallation von Exchange Server 2003 durchgeführt wird. Außerdem müssen sie die zur Verwaltung von Exchange Server 2003 benötigten Tools installieren und bedienen können.

Aufgrund der Komplexität einer Aktualisierung von einer älteren Version von Exchange auf Exchange Server 2003 werden vom Administrator möglicherweise keine Aktualisierungsaufgaben verlangt. Trotzdem ist es von Vorteil, wenn der Administrator ein Verständnis des gesamten Aktualisierungsvorgangs hat.

Das Installieren von Exchange Server 2003 und der dazugehörigen Verwaltungstools ist nur der erste Schritt zu einem ordnungsgemäß funktionierendem Produktionsserver. In den Unterrichtseinheiten 2 und 3 werden die zwei letzten Schritte behandelt, die ausgeführt werden müssen, um einen ordnungsgemäß funktionierenden Produktionsserver zu erhalten.

Praktische Übungen
  • Installieren von Exchange Server 2003
  • Installieren von Exchange Server 2003 in einer Gruppenumgebung
  • Installieren der Windows-Supporttools
  • Erstellen einer benutzerdefinierten MMC
  • Auswählen der Exchange-Verwaltungstools und Dienstprogramme

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Installieren von Exchange Server 2003.
  • Installieren von Exchange Server 2003 in einer Gruppenumgebung.
  • Installieren und Verwenden der Exchange-Verwaltungstools.
  • Aktualisieren von Exchange 2000 Server auf Exchange Server 2003.

Unterrichtseinheit 2: Konfigurieren und Verwalten von Exchange Server 2003

Nach der Installation von Exchange Server 2003 muss der Administrator den Server für die Messagingumgebung konfigurieren. Zu den Konfigurationsaufgaben zählen das Einrichten von Exchange-Richtlinien zum Vereinfachen der Verwaltung sowie das Konfigurieren des Exchange-Servers zum vorausschauenden Verwalten der Serverleistung. Wenn sowohl Exchange Server 2003 als auch Exchange 2000 Server in der Messagingumgebung verwendet werden, muss außerdem eine effektive Verwaltung dieser gemischten Umgebung sichergestellt werden.

In dieser Unterrichtseinheit wird beschrieben, wie ein neu installierter Server, auf dem Exchange Server 2003 ausgeführt wird, mithilfe der Tools in Exchange Server 2003 und der Microsoft Windows Server 2003-Produktfamilie konfiguriert und verwaltet wird.

Praktische Übungen
  • Erstellen eines Systemrichtliniencontainers
  • Erstellen und Anwenden von Empfängerrichtlinien
  • Erstellen einer neuen Speichergruppe und eines neuen Informationsspeichers
  • Konfigurieren der Ressourcenüberwachung auf einem Exchange-Server
  • Konfigurieren von Benachrichtigungen mit dem Exchange-System-Manager
  • Konfigurieren von Leistungsprotokollen
  • Konfigurieren von Warnungen mit dem Snap-In Leistungsprotokolle und Warnungen
  • Konfigurieren der Nachrichtenverfolgung
  • Konfigurieren der SMTP-Protokollierung
  • Hinzufügen eines virtuellen SMTP-Servers
  • Anwenden eines Hotfixes

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erstellen und Anwenden von Exchange-Richtlinien zum Vereinfachen der Verwaltung.
  • Konfigurieren von Exchange Server 2003 zum präventiven Verwalten der Serverleistung.
  • Hinzufügen, Entfernen und Aktualisieren von Exchange-Servern.
  • Verwalten von Exchange Server 2003 in einer gemischten Umgebung.

Unterrichtseinheit 3: Sichern von Exchange Server 2003

Nach der Installation und Konfiguration von Exchange Server 2003 muss der Administrator den Exchange-Server sichern. Das Sichern des Exchange-Servers ist der letzte Schritt dieses dreistufigen Verfahrens zur Installation eines neuen Exchange-Servers in der Produktionsumgebung. (Die ersten beiden Schritte des Verfahrens werden in den Unterrichtseinheiten 1 und 2 behandelt.) Das Sichern von Exchange Server 2003 umfasst das Implementieren von Antivirusstrategien, das Implementieren von Digitalsignatur- und Verschlüsselungsfunktionen, das Konfigurieren von Firewalls und das Festlegen von Administratorrechten.

Praktische Übungen
  • Konfigurieren von Exchange zum Aktivieren der Verbindungsfilterung
  • Blockieren von E-Mail-Adressen und -Domänen
  • Implementieren von Digitalsignatur- und Verschlüsselungsfunktionen in Exchange
  • Erstellen einer administrativen Gruppe
  • Zuweisen der Objektverwaltung einer administrativen Gruppe
  • Konfigurieren benutzerdefinierter Sicherheitsberechtigungen

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Vorbereiten auf und Schützen vor Computerviren.
  • Sichern von Postfächern.
  • Implementieren von Digitalsignatur- und Verschlüsselungsfunktionen.
  • Konfigurieren von Firewalls.
  • Konfigurieren von Administratorrechten.
  • Beschränken der Dienste in Exchange 2003 auf die erforderlichen Dienste.

Unterrichtseinheit 4: Verwalten von Empfängern

Zu den Exchange Server 2003-Empfängern gehören Benutzer, Kontakte und Gruppen von Exchange. Da die Verzeichnisinformationen von Exchange Server 2003 im Verzeichnisdienst Microsoft Active Directory verwaltet werden, können Administratoren Exchange-Empfänger mit Active Directory-Benutzer und -Computer verwalten. Darüber hinaus haben Adminstratoren die Möglichkeit, mit Skripts Massenänderungen an den in Active Directory gespeicherten Exchange-Empfängerinformationen vorzunehmen.

Praktische Übungen
  • Festlegen des Exchange-Empfängertyps und -bereichs
  • Erstellen und Löschen eines Postfachs
  • Ändern einer E-Mail-Adresse
  • Verwenden von Skripts zum Automatisieren der Postfachverwaltung
  • Verbergen eines Postfachs
  • Erneutes Verbinden eines Postfachs mit einem neuen Active Directory-Konto
  • Konfigurieren von Speichergrenzwerten für einzelne Postfächer
  • Konfigurieren der Berechtigung "Im Auftrag senden" mithilfe von Active Directory-Benutzer und -Computer
  • Verschieben von Postfächern mit dem Assistenten für Exchange-Aufgaben
  • Konfigurieren der Weiterleitung von E-Mail-Nachrichten in Active Directory-Benutzer und -Computer
  • Erstellen E-Mail-aktivierter Gruppen und abfragebasierter Verteilergruppen
  • Konfigurieren von Berechtigungen für die Verwendung von Verteilergruppen

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Beschreiben von Exchange-Empfängern und Erläutern der Messagingfunktion verschiedener Active Directory-Gruppen.
  • Erstellen, Löschen und Ändern von Benutzern und Kontakten.
  • Verwalten von Postfächern.
  • Verwalten von E-Mail-aktivierten Gruppen.

Unterrichtseinheit 5: Verwalten von Öffentlichen Ordnern

Öffentliche Ordner sind ein integraler Bestandteil des Exchange Server 2003-Messagingsystems. Mit Öffentlichen Ordnern können Benutzer in einer Exchange-Organisation Informationen unter Verwendung einer Vielzahl verschiedener Dateiformate gemeinsam nutzen. Das Verwalten von Öffentlichen Ordnern umfasst auch das Verwalten der Daten in Öffentlichen Ordnern sowie das Verwalten des Netzwerkzugriffs auf Öffentliche Ordner. Als Hauptprogramm zum Verwalten von Öffentlichen Ordnern dient der Exchange-System-Manager.

Praktische Übungen
  • Erstellen einer benutzerdefinierten MMC für das Verwalten Öffentlicher Ordner
  • Erstellen von allgemeinen Öffentlichen Ordner-Strukturen
  • Erteilen von Berechtigungen für das Erstellen von Ordnern der obersten Ebene
  • Erstellen von Öffentlichen Ordnern in Exchange-System-Manager
  • Konfigurieren von Clientberechtigungen für den Zugriff auf Öffentliche Ordner
  • Replikation eines Öffentlichen Ordners auf einen anderen Server
  • Erstellen eines Indexes für Öffentliche Ordner und Aktivieren der Client-Indexsuche
  • Verschieben von Indexdateien
  • Erstellen einer Bibliothek für Organisationsformulare

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Verwalten von Daten in Öffentlichen Ordnern.
  • Verwalten des Netzwerkzugriffs auf Öffentliche Ordner.
  • Erstellen und Veröffentlichen von Microsoft Outlook-Formularen.

Unterrichtseinheit 6: Verwalten von Adresslisten

Benutzer, die Microsoft Exchange Server als E-Mail-Server verwenden, ermitteln die Adressen anderer E-Mail-Benutzer in ihrem Unternehmen normalerweise über die globale Adressliste (Global Address List, GAL), die alle E-Mail-Empfänger einschließlich der Kontakte mit externen Adressen und Verteilergruppen in der Exchange-Organisation enthält. In Exchange Server 2003 können Administratoren mit Exchange-System-Manager die Verwaltung von Adresslisten vereinfachen. Außerdem können Administratoren mit Exchange-System-Manager auch angepasste Adresslisten erstellen, die auf die Anforderungen bestimmter Benutzer abgestimmt sind und ihnen die Suche nach E-Mail-Adressen erleichtern.

Praktische Übungen
  • Erstellen und Anpassen von Adresslisten
  • Erstellen einer Offlineadressliste
  • Anpassen von Anzeigenamen mithilfe des ADSI-Bearbeitungs-Snap-Ins
  • Erzwingen einer Aktualisierung der globalen Adressliste durch den Empfängeraktualisierungsdienst

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erklären, wann welcher Adresslistentyp verwendet wird.
  • Verwalten und Anpassen von Adresslisten.

Unterrichtseinheit 7: Implementieren und Verwalten des Clientzugriffs mit Internetprotokollen

Mit Outlook Web Access können Benutzer unter Verwendung eines Webbrowsers auf ihre Postfächer zugreifen. Durch den Einsatz von Outlook Web Access wird Benutzern der Zugriff auf Daten in Öffentlichen Ordnern, freigegebenen Netzwerkordnern und Unternehmensintranets bereitgestellt.

Praktische Übungen
  • Auswählen von Internetclients und Exchange-Technologien
  • Konfigurieren eines sicheren Front-End-Servers
  • Konfigurieren von SSL zwischen Client und Front-End-Server

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erklären des Zwecks der Internetprotokolle und Exchange-Technologien, die für den Clientzugriff verwendet werden können.
  • Implementieren einer Front-End-/Back-End-Servertopologie.
  • Implementieren und Verwalten von Microsoft Outlook Web Access.

Unterrichtseinheit 8: Verwalten von Clientkonfigurationen und -verbindungen

Oft bitten Benutzer Messagingadministratoren, ihnen beim Konfigurieren ihrer E-Mail-Software oder beim Einrichten bestimmter Features für die Zusammenarbeit behilflich zu sein. In dieser Unterrichtseinheit werden Konzepte von Clientkonfiguration und -verbindungen erläutert und die allgemeinen Aufgaben beim Konfigurieren und Anpassen von Outlook 2003, beim Durchführen von Kalenderaufgaben in Outlook 2003 und beim Installieren und Konfigurieren von Microsoft Outlook Express veranschaulicht.

Praktische Übungen
  • Konfigurieren von Outlook für die Verbindung mit Exchange 2003
  • Konfigurieren von Regeln und Abwesenheitsnachrichten
  • Erteilen von Berechtigung zum Zugreifen auf Postfachinformationen an eine Stellvertretung
  • Verwenden von RPC über HTTP zum Zugreifen auf ein Exchange-Postfach
  • Planen einer Besprechung
  • Erstellen eines Gruppenzeitplans
  • Verwenden von WebDav zum Verbinden von Outlook Express mit Exchange
  • Hinzufügen eines E-Mail- oder Newskontos in Outlook Express
  • Ein- und Ausblenden von IMAP-Ordnern

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Konfigurieren und Anpassen von Outlook 2003.
  • Durchführen von allgemeinen Kalenderaufgaben in Outlook 2003.
  • Installieren und Konfigurieren von Outlook Express.

Unterrichtseinheit 9: Verwalten des Routings

Messagingadministratoren fassen Server mit Exchange Server 2003 zu Routinggruppen zusammen, um den Nachrichtenverkehr zu steuern und die Weiterleitung von Nachrichten zu optimieren. Das Konfigurieren von Routinggruppen und die Verwaltung ihrer Verbindungen mit dem Internet stellen wichtige Aufgaben in der täglichen Arbeit der Administratoren dar.

Praktische Übungen
  • Auswählen der besten Methode zum Verbinden von Routinggruppen
  • Erstellen einer Routinggruppe
  • Erstellen eines Routinggruppenconnectors
  • Überwachen des Status von Routinggruppenconnectors mit dem Tool Überwachung und Status
  • Erklären von Konzepten und Protokollen für Internetverbindungen
  • Erstellen eines MX-Eintrags für den Exchange-Server
  • Erstellen und Konfigurieren eines SMTP-Connectors
  • Ausschließen von Benutzerkonten vom Senden von Internet E-Mail
  • Konfigurieren von Exchange zur Verwendung mit einem SMTP-Relayhost
  • Konfigurieren des SMTP-Connectors zum Außerkraftsetzen von Relayeinstellungen auf einem virtuellen SMTP-Server
  • Konfigurieren von Exchange zum Abrufen von E-Mail-Nachrichten von einem anderen Server mit ETRN

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erklären der Funktionsweise des Nachrichtenroutings in einer Exchange-Organisation.
  • Konfigurieren des Routings in einer Exchange-Organisation.
  • Erklären von Konzepten und Protokollen für Internetverbindungen.
  • Verwalten von Verbindungen mit dem Internet.

Unterrichtseinheit 10: Verwalten mobiler Geräte mit Exchange Server 2003

Diese Unterrichtseinheit führt die Kursteilnehmer in die neuen Mobilitätsfeatures von Exchange Server 2003 ein.

Praktische Übungen
  • Sichern von Outlook Mobile Access durch das Konfigurieren von SSL für das virtuelle Verzeichnis
  • Herstellen einer Verbindung mit Ihrem Posteingang unter Verwendung von Internet Explorer 6.0

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Verwalten der Komponenten mobiler Dienste.
  • Konfigurieren von Benutzerkonten für den Mobilzugriff.

Unterrichtseinheit 11: Verwalten von Datenspeicherung und Hardwareressourcen

Zum Verwalten und Optimieren der Datenspeicherung in Exchange müssen Messagingadministratoren verstehen, wie Exchange Server 2003 Daten speichert und welche Speichertechnologien verwendet werden. Darüber hinaus müssen Administratoren auch darüber informiert sein, welche Auswirkungen Hardwarekomponenten auf die Leistung von Exchange haben und welche Verfahren zur Verbesserung der Leistung angewendet werden können.

Praktische Übungen
  • Aktivieren der Umlaufprotokollierung in einer Speichergruppe
  • Auswählen der optimalen RAID-Ebene
  • Konfigurieren der Leistungseinstellungen für Exchange

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Verwalten der Datenspeicherung.
  • Verwalten des Festplattenspeichers.
  • Verwalten von Hardwareaktualisierungen.

Unterrichtseinheit 12: Erstellen von Notfallplänen und Wiederherstellen nach Notfällen

Die Bedeutung von Vorbereitungen zum Wiederherstellen des Messagingsystems nach einem Notfall kann nicht genug betont werden. In dieser Unterrichtseinheit wird beschrieben, wie Planungsdokumente für das Wiederherstellen erstellt werden, und es werden die Verfahren zum Sichern und Wiederherstellen des Messagingsystems erläutert.

Praktische Übungen
  • Planen einer Wiederherstellung bei einem Notfall
  • Durchführen einer Onlinesicherung einer Speichergruppe
  • Starten des Volumeschattenkopie-Dienstes
  • Neuerstellen eines Volltextindexes
  • Verwenden von "Wiederherstellung von Postfächern" zum erneuten Verbinden von gelöschten Postfächern
  • Wiederherstellen eines Postfachspeichers aus der Sicherung
  • Verwenden von Outlook Web Access zum Wiederherstellen von gelöschten Nachrichten
  • Wiederherstellen von Postfachdaten mithilfe einer Speichergruppe für die Wiederherstellung und des Dienstprogramms "exmerge.exe"

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Erstellen eines Plans zur Wiederherstellung bei einem Notfall in der Microsoft Exchange Server 2003-Umgebung.
  • Sichern von Exchange 2003-Servern.
  • Wiederherstellen von Exchange 2003-Speichern.
  • Wiederherstellen von Exchange 2003-Servern.

Unterrichtseinheit 13: Durchführen einer vorbeugenden Wartung

Die vorbeugende Wartung ist die Grundvoraussetzung für die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit des Messagingsystems. Eine entsprechende Kategorisierung und zeitliche Planung von Wartungsaufgaben ermöglicht dem Administrator eine geregelte und systematische Durchführung der Verwaltungsaufgaben.

Praktische Übungen
  • Überprüfen der Ereignisanzeige auf potenzielle Probleme
  • Überprüfen von Überwachung und Status auf potenzielle Probleme
  • Überprüfen der Warteschlangen auf Nachrichten, die über einen längeren Zeitraum nicht übermittelt wurden
  • Erstellen eines Leistungsberichts und Suchen nach Trends
  • Überprüfen des SMTP-Protokolls auf Probleme
  • Überprüfen von Postfächern auf Überschreitungen der Speichergrenzwerte
  • Bereinigen von Postfächern
  • Verwalten des Badmail-Ordners
  • Konfigurieren des Postmaster-Postfaches, das zum Empfang von Unzustellbarkeitsberichten vorgesehen ist
  • Defragmentieren eines Exchange-Informationsspeichers
  • Überprüfen eines Postfachspeichers mithilfe von "Isinteg.exe"

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Durchführen der täglichen Exchange-Wartung.
  • Durchführen der geplanten Exchange-Wartung.
  • Durchführen einer bedarfsgesteuerten Exchange-Wartung.

Unterrichtseinheit 14: Migrieren von Benutzern von Exchange Server 5.5 nach Exchange Server 2003

Bei Unternehmensfusionen müssen Messagingadministratoren Bereitstellungspläne implementieren, um die eingerichteten Messagingsysteme zusammenzuführen. In dieser Unterrichtseinheit werden Informationen über das Migrieren des Exchange Server 5.5-Messagingsystems eines Unternehmens mit einer Microsoft Windows NT 4.0-Domäne zu einem Exchange Server 2003-Messagingsystem eines anderen Unternehmens mit Windows Server 2003 und Active Directory vermittelt. Mit diesem Verfahren können auch zwei Organisationen zusammengeführt werden, bei denen in der einen Exchange 2000 und in der anderen Exchange 2003 verwendet wird.

Praktische Übungen
  • Erstellen einer Vertrauensstellung zwischen einer Windows NT -Domäne und einer Active Directory-Domäne
  • Installieren von ADMT
  • Migrieren von Benutzerkonten mithilfe von ADMT
  • Migrieren von Gruppenkonten mithilfe von ADMT
  • Migrieren von Zugriffssteuerungslisten für Exchange 5.5-Postfächer mithilfe von ADMT
  • Überprüfen der erfolgreichen Migration von Benutzer- und Gruppenkonten
  • Installieren des ADCs
  • Konfigurieren der Eigenschaften von Ressourcenpostfächern
  • Konfigurieren einer organisationsübergreifenden Verbindungsvereinbarung
  • Überprüfen der Synchronisation
  • Organisieren von Objekten in Active Directory
  • Verschieben von Postfächern von Exchange 5.5 nach Exchange 2003
  • Replizieren von Öffentlichen Ordnern von Exchange 5.5 auf Exchange 2003

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
  • Füllen von Active Directory mit Benutzer- und Gruppenkonten aus Windows NT 4.0.
  • Verbinden von Exchange 5.5 mit Active Directory.
  • Verschieben von Postfächern und Öffentlichen Ordnern in eine Exchange Server 2003-Organisation.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen