Microsoft SQL Server 2008 Administration

Bitwork GmbH
In Wetter

2.500 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
02335... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
  • Wetter
  • Dauer:
    5 Tage
Beschreibung

Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage, die wichtigsten alltäglichen Administrationsaufgaben zu erledigen. Sie erhalten das Rüstzeug, von der Planung bis zur Fehlerbehebung alles eigenständig durchzuführen. Darüber hinaus erlernen Sie zahlreiche fortgeschrittenen Techniken und Features und bekommen neben Tipps auch Ressourcen zur eigenständigen Vertiefung der Inhalte.
Gerichtet an: (System- und Datenbank-) Administratoren, Consultants, technisch orientierte Projektleiter

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wetter
Vogelsanger Str. 42 - 48, 58300, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Gute Windows Administrationskenntnisse und Netzwerkgrundlagen

Themenkreis

Einführung und Überblick

  • Funktion und Zusammenhang der Komponenten des SQL Server-Pakets
  • Aus den SQL Server-Editionen und -Lizensierungsmodellen die geeigneten auswählen
  • Mit dem Configuration Manager Netzwerkeinstellungen konfigurieren können und den SQL Server in einer komplexen Netzwerkumgebung einordnen
  • Die verschiedenen Möglichkeiten benennen, wie man eine SQL Server-Landschaft betreiben kann in Bezug auf Konsolidierung, Virtualisierung, Mehrinstanzbetrieb.
  • Einige Implementierungsdetails von SQL Server (Verzeichnisstruktur, Registryeinträge, Dienste, Lokale Gruppen zur Rechtevergabe etc.) kennen
  • Administrativ relevante Unterschiede zwischen den Datenzugriffskomponenten für SQL Server (ODBC, OLEDB, SQL Server Native Client usw.)
  • Einen Überblick haben über die wichtigsten SQL Server-Verwaltungswerkzeuge
  • Eine Verbindung zum Server herstellen mit dem SQL Server Management Studio (SSMS)
  • Den Unterschied zwischen Benutzer- und Systemdatenbanken und die Funktion der Systemdatenbanken benennen
  • Datenbankobjekte und deren Funktionen, z.B. Tabellen und Beziehungen, Sichten, Gespeicherte Prozeduren, Datentypen etc.
  • Datenbankdiagramme nutzen, um sich einen Überblick über eine Datenbank zu verschaffen

Planung und Installation

  • Eine Neuinstallation von SQL Server 2008 durchführen
  • SQL Server SP2 installieren

Datenbankverwaltung und Datenbanktheorie

  • Eine bestehende Datenbank trennen und anfügen
  • Eine neue Datenbank anlegen
  • T-SQL-Befehle und gespeicherte Prozeduren ausführen
  • Verstehen, wie Transaktionsprotokolle funktionieren und warum sie für Datenstabilität wichtig sind (Recovery, Rollback, Rollforward)
  • Die verschiedenen Datensicherungs- und Wiederherstellungsmodi (Vollsicherung, Differenzielle Sicherung, Transaktionsprotokollsicherung) unterscheiden und anwenden, um darauf aufbauend eine Sicherungsstrategie zu planen und zu implementieren
  • Den Nutzen des SQL Server Agent kennen und Aufträge erstellen, um wiederkehrende Aufgaben zu automatisieren
  • Wartungspläne verstehen und einrichten

Sicherheit

  • Die SQL Server Oberflächenkonfiguration kennen und nutzen, um die Angriffsfläche des Servers zu verwalten
  • Das SQL-Server-Sicherheitsmodell samt der wichtigsten Prinzipale, sicherungsfähigen Elemente und Berechtigungen verstehen (z.B. Anmeldungen, Datenbankbenutzer, Rollen, Schemas etc.)
  • Anhand eines Szenarios ein einfaches Sicherheitskonzept entwerfen und umsetzen
  • Die Verschlüsselungsfeatures von SQL Server 2005 und 2008 (SSL, Spaltenverschlüsselung, Datenbankverschlüsselung)
  • Den SQL Server Best Practices Analyzer nutzen, um eine SQL Server-Instanz auf bewährte Vorgehensweisen zu überprüfen

Import / Export

  • Überblick SQL Server Integration Services (SSIS)
  • Arbeiten mit dem Import-Export-Wizard am Beispiel von Excel-Tabellen
  • Paketspeicherung und -ausführung

High Availability

  • Die Hochverfügbarkeitstechnologien von SQL Server unterscheiden und einschätzen
  • Eine Database Mirroring-Session einrichten, verwalten und diagnostizieren
  • Einen Überblick der Architektur und Einrichtung von Log Shipping haben
  • Einen Überblick der Architektur und Einrichtung der Replikation haben
  • Einen Überblick der Architektur und Einrichtung von SQL Server Cluster haben

SQL Server 2008 - Überblick und Update

  • Mit Hilfe des Upgrade Advisors eventuelle Probleme erkennen und eine Upgradeinstallation von SQL Server 2000 oder SQL Server 2005 durchführen
  • Upgrade- und Neuinstallation von SQL Server 2008
  • Parallelbetrieb mit SQL Server 2005
  • Monitoring, Auditing und Compliance
  • SQL Server Management Studio Reports
  • Den Nutzen von Dynamic Management Functions (DMFs) und Views (DMVs)
  • Die Fehlerprotokolle des SQL Server und ihre Inhalte
  • Überwachung mit SQL Profiler Traces und einrichten
  • Im Überblick Funktionsweise, Handhabung und Nutzen der neuen Monitoring-Features des SQL Server 2008
    • Policy-basierte Verwaltung mit dem Declarative Management Framework (DMF)
    • Überwachung von Datenänderungen mit Change Data Capture (CDC)
    • Überwachung des SQL Servers mit All Action Audit (Überwachung beliebiger Datenänderungen)
  • Aus den SQL Server-Editionen und -Lizensierungsmodellen die geeigneten auswählen

Performance und Tuning

  • In Grundzügen die Abhängigkeiten zwischen Hardware und Performance verstehen (Storage, RAM, CPU, Netzwerk)
  • Konfiguration der performancerelevanten instanzweiten Einstellungen vornehmen
  • Die Storage Tuning-Features Dateigruppen, Partitionen, indizierte Sichten in Grundzügen verstehen und bewerten
  • Die Funktionsweise und den Nutzen von Indizes verstehen, Indizes manuell anlegen und löschen sowie den Database Tuning Wizard verwenden, um Tuning-Empfehlungen zu erhalten und zu implementieren
  • Das kostenlose Load-Testing-Tools OStress verwenden
  • Nutzen und Funktionsweise des Windows-Systemmonitors
  • Im Überblick Funktionsweise, Handhabung und Nutzen der neuen Performance-Features des SQL Server 2008
  • Resource Governor für die Ressourcenzuteilung pro Anwendung
  • Das Performance Management Studios für die Aufzeichnung von Performancedaten

SQL Server aus Entwicklersicht

  • Im Überblick den Nutzen, die Funktionsweise und die administrativen Implikationen der folgenden Entwicklerfeatures
  • XML-Integration
  • .NET-Integration
  • Service Broker
  • Web Services

Ausblick: Business Intelligence

  • Im Überblick Anwendungsbereich, Funktionsumfang und Architektur der SQL Server Reporting Services (SSRS)
  • Im Überblick Anwendungsbereich, Funktionsumfang und Architektur der SQL Server Analysis Services (SSAS), insbesondere im Zusammenhang mit Microsoft Office

Quellen

  • Empfehlenswerte Bücher und Onlinequellen
  • Effiziente Nutzung von Onlinequellen mit RSS-Feeds und Online-Bookmarks

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen