Mikroelektronische Systeme

Fachhochschule Westküste (FHW)
In Heide und Hamburg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0481 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Das Ziel des Masterstudienganges Mikroelektronische Systeme ist es, Elektroingenieurinnen und Elektroingenieure mit fundierten Kenntnissen auf dem Gebiet des Entwurfs und der Anwendung moderner integrierter Schaltungen und digitaler Systeme mit breitem rechentechnischem und systemorientiertem Hintergrund auszubilden. Dabei kommen auch die elektrophysikalischen Grundlagen und die Technologie nicht zu kurz. Die Studierenden werden befähigt, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisisse bei komplexen Problemstellungen sowohl in der Praxis als auch in der angewandten Forschung einzusetzen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hamburg
Stiftstraße 69, 20099, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Heide
Fritz-Thiedemann-Ring 20, 25746, Schleswig-Holstein, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang ein abgeschlossenes Bachelorstudium ist

Themenkreis

Inhalte und Zielsetzung

Der neue hochschulübergreifende Master-Studiengang »Mikroelektronische Systeme« vermittelt Ihnen die Kompetenzen, die die regionale, aber auch überregionale Wirtschaft von unseren hoch qualifizierten Absolventen erwarten darf. Damit leisten wir unseren Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung in diesem Bereich.

Wir bilden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in neuen Schlüsseltechnologien und Verfahrenstechniken aus, die heute in der Industrie multidisziplinär eingesetzt werden. Die Absolventinnen und Absolventen sollen in die Lage versetzt werden, in Zusammenhängen (systemisch) zu denken und zu planen und sich gleichzeitig die zur Systemrealisierung unbedingt erforderlichen spezifischen technischen Verfahren und Werkzeuge anzueignen.

Sie lernen in den Vorlesungen

• wie integrierte Schaltungen hergestellt werden und wie sie funktionieren,
• wie einzelne Bauelemente konfiguriert und programmiert werden und
• wie man sie zu komplexen Systemen zusammensetzen kann.

In Übungen, Praktika und Projekten werden diese Kenntnisse an realitätsnahen Anwendungen eigenständig vertieft. Sie arbeiten mit der gleichen Entwicklungssoftware, die auch in der Industrie eingesetzt wird. Sie lernen die Algorithmen kennen, mit denen die komplexen ICs beschrieben und rechnergestützt entwickelt werden. Ausbildungsinhalte sind Komponenten und Systeme, angefangen von speziellen Herstellungsverfahren, neuen Systemkomponenten und der Modellierung ihrer Eigenschaften bis hin zu innovativen Anwendungen der Mikroelektronik und den Algorithmen, mit denen komplexe mikroelektronische Systeme beschrieben bzw. rechnergestützt entwickelt werden.

Der Fachbereich Technik der Fachhochschule Westküste in Heide/Holstein bietet gemeinsam mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) einen 3-semesterigen Studiengang Master of Science "Mikroelektronische Systeme" an. Der Abschluss qualifiziert zur Realisierung elektronischer Systeme und bietet vielfältige berufliche Möglichkeiten an der Schnittstelle zwischen Fertigungstechnologie und Anwenderindustrie.

Das Studium besteht aus drei Semestern. Das Wintersemester findet an der HAW in Hamburg, das Sommersemester an der FHW in Heide statt. Das dritte Semester ist der Anfertigung der Masterarbeit vorbehalten. Sie wird in der Regel in enger Zusammenarbeit mit einem Unternehmen durchgeführt und von einer der beiden Hochschulen betreut. Hierbei sollte der Studienort gewählt werden, der fachlich oder räumlich am besten passt.

Das Studium ist auch in Teilzeit möglich und dauert dann etwa 2,5 Jahre.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums wird der internationale Hochschulgrad Master of Science (M.Sc.) mit 90 Credits verliehen. Der Studiengang wurde durch die ASIIN akkreditiert.

Zugelassen werden können Bewerberinnen und Bewerber mit einem mindestens mit gut bewerteten ersten Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom) der Elektrotechnik/ Informationstechnik oder ggf. Informatik. Eine Zulassung und ein Studienbeginn ist sowohl zum Sommersemester als auch zum Wintersemester möglich.

Mastern Sie Ihren Beruf

Eigentlich hätten Sie das eine oder andere gerne gründlicher studiert?

Dann sollten Sie noch einen Master-Abschluss machen!

Das bringt Sie persönlich weiter und eröffnet eine Reihe von Möglichkeiten für Ihre berufliche Zukunft. Das Zusatzstudium schließt Wissenslücken und macht Sie selbständiger und sicherer. Es wird sich schnell und ganz konkret bei Gehalt und Aufgaben bemerkbar machen. Und wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind, steht Ihnen mit dem Master auch eine wissenschaftliche Karriere offen.

Das Thema Elektronik hat sich zu einem riesigen Wissensgebiet entwickelt und wächst immer weiter. Neue Verästelungen entstehen in der Mikrosystemtechnik und in Teilen der Nanotechnologie. Ein Musterbeispiel für ein Fach, das eine Master-Ausbildung verdient hat: Breite, Tiefe und Dynamik, globale wirtschaftliche und politische Bedeutung.

Die deutschen Fachhochschulen sind bekannt dafür, anwendungsorientiert und auf hohem Niveau auszubilden. Forschungsstarke Fachhochschulen bieten außerdem die ideale Basis für ein Master-Programm, das unmittelbar auf den Bedarf der Unternehmen zugeschnitten ist. Wenn dann noch ein "best of electronics" aus zwei Hochschulen zusammen kommt, kann das für Sie nur zum Vorteil werden.

Curriculum und Studiengangsstruktur

Das Studium ist modular aufgebaut. Den Modulen sind jeweils Credits nach dem European Credit Transfer System (ECTS) zugeordnet, die nach erfolgreichem Ablegen der jeweiligen Modulprüfung erworben werden. Module setzen sich in der Regel aus mehreren Lehrveranstaltungen (Vorlesung, Laborübung) zusammen, die thematisch und zeitlich aufeinander abgestimmt sind. Die Module schließen in einem Semester ab und haben in der Regel einen Umfang von 2-8 Semesterwochenstunden (SWS) Präsenzstudium.

Welche Arbeitsbelastung auf Sie zukommt, können Sie den Credit points (CP) entnehmen. Für 1 CP werden etwa 30 Stunden Arbeitsbelastung des Studierenden für Präsenz und Selbststudium zugrunde gelegt. Neben den individuellen Fachkenntnissen, die die einzelnen Module vermitteln, werden von den Studierenden auch interdisziplinäre Zusammenhänge erfasst und beachtet. Das Studium wird die schöpferischen und gestalterischen wissenschaftlichen Fähigkeiten entwickeln und auf die Master-Prüfung vorbereiten.

Die Master-Prüfung bildet einen sowohl wissenschaftlich als auch beruflich besonders qualifizierenden Abschluss des Studiums. Durch die Master-Prüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende für eine wissenschaftliche Tätigkeit im Beruf notwendigen gründlichen Fach-, Methoden- und Schlüsselkompetenzen erworben hat und befähigt ist, auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden selbständig zu arbeiten. Sie bildet grundsätzlich die Voraussetzung zur Aufnahme eines Promotionsstudiums.

Ihre Berufsfelder

Absolventen sind gesucht! Die Branche klagt über einen massiven Mangel an Hochschulabsolventen in dem Fachgebiet Mikroelektronik. Mit dem Masterstudiengang »Mikroelektronische Systeme« werden die Absolventinnen und Absolventen auf ein sehr weit gefächertes Tätigkeitsfeld vorbereitet. Es reicht von der Entwicklung und Fertigung integrierter Schaltungen, Sensoren und Mikrosysteme über deren Entwurf bis zur konkreten Anwendung in komplexen Systemen inkl. der dazu notwendigen Softwareentwicklung (Hardware- Software-Codesign).

Wenn Sie das Studium erfolgreich mit dem Master abgeschlossen haben, können Sie eingesetzt werden

• in den Bereichen Entwicklung und Fertigung für Fahrzeugelektronik, Luft- und Raumfahrttechnik, Heimelektronik, Haushaltgüter, Bürogeräte, Telekommunikation, Medizintechnik usw.,
• im Chipentwurf für Speicher-, Prozessorund Schaltkreise nach Kundenwünschen,
• bei der Entwicklung und Fertigung von Halbleiterausrüstungen in der Sensor und Mikrosystemtechnik,
• in der Halbleiterfertigung und der Technologieentwicklung für Halbleiterprozesse,
• Forschung und Lehre.

Die Bewerbungfrist für Wintersemester ist grundsätzlich der 15. Juli jedes Jahres.

Studienbeginn zum Wintersemester und Sommersemester.

Sommersemester: 01.12. bis 15.01


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen