Moderation Aufbautraining (Bildungsurlaub)

Kontrast Verein für folgenreiche Fortbildung e.V.
In Hamburg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
040 -... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Hamburg
  • Dauer:
    5 Tage
  • Wann:
    Freie Auswahl
Beschreibung

Sie frischen Ihre Grundkenntnisse der Moderation von Arbeitsgruppen, Workshops und Teams auf und vertiefen insbesondere theoretische und methodische Kenntnisse zu den Themen Konflikte, Gruppendynamik und Rollenverhalten in Gruppen und Moderationsituationen. Durch Übungen und Reflektion werden Sie sicherer in "schwierigen" Situationen mit Gruppen.
Gerichtet an: Führungskräfte, ProjektleiterInnen, Teamleitung und -mitglieder, Pädagogen und Pädagoginnen, ModeratorInnen und PlanerInnen und alle, die mit Gruppen arbeiten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
Freie Auswahl
Hamburg
Gaußstr. 17a, 22765, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Erfahrung in Moderation und Gruppenleitung. Wünschenswert: Grundkurs Moderation o.ä. schon gemacht zu haben.

Themenkreis

Moderation Aufbautraining: unser Angebot für Fortgeschrittene

Wie im Grundkurs auch geht es um die Moderation von Teams, Arbeitsgruppen, Besprechungen, Workshops ... hier allerdings mit dem Schwerpunkt auf anspruchsvolleren Situationen. Es gibt keine "Rezepte" dafür, was zu tun ist, wenn's brenzlig wird. Allerdings helfen innere (theoretische) Modelle und praktische Erfahrungen, wenn sie reflektiert und verarbeitet werden, zukünftige schwierige Situationen gelassener und mit mehr Überblick zu bestehen und zu meistern.

Themen:

  • Auffrischen und Vertiefen von Grundtechniken der Moderation.
  • Prävention von Konflikten, Anstöße für ein gutes Gruppenklima.
  • Konflikte professionell handhaben: Konfliktmoderation, Kritik und Abgrenzung, wertschätzende Kritik geben, Anstöße aus der Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg
  • Umgang mit "schwierigen" Gestalten: Langweilern, Co-Referenten, Vielrednern, Unruhestifern ...
  • Prozessverläufe und Phasen der Gruppendynamik, Johari Window
  • Analyse von schwierigen Gruppensituationen (Stoneview-Methode)
  • Rollenverhalten in Gruppen, Soziometrische Modelle (ua Schindler, Riemann)
  • Polarisiertes Rollenverhalten (Männer-Frauen, Opfer-Täter, Gut-Schlecht ...) und Personalisierung in Konflikten. Verschiebung von Gruppenrollen in Veränderungsprozessen.


Wie wir arbeiten:

Theoretische Modelle werden durch kurze Inputs vorgestellt und durch Anwendung auf eigene Beispiele von Gruppen und Gruppenprozessen in ihrem jeweiligen Nutzen abgeklopft. Gesprächs- und Moderationssituationen werden an Beispielsituationen geübt und mit Feedback ausgewertet. Eigene Erfahrungen mit schwierigen Gruppensituationen und -konstellationen werden in Einzelarbeit und Kleingruppenaustausch analysiert und Handlungsmöglichkeiten erarbeitet.

Diejenigen, die eigene Beispiele in die Arbeit einbringen, werden direkt von der kollegialen Beratung profitieren, die anderen haben Anteil, indem sie am Beispiel mitlernen.

Seminarzeiten:

Montag bis Freitag jeweils 9.00 bis 17.30 Uhr.

Zusätzliche Informationen

Praktikum:

Übungen im Kursverlauf


Maximale Teilnehmerzahl: 12

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen