Molekulare Medizin

Universität Ulm
In Ulm

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
731/5... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Ulm
  • Dauer:
    1 Jahr
Beschreibung

Ausbildungsziel ist der Erwerb von Wissen und Fähigkeiten, die den Studienabsolventen für selbstständige Tätigkeiten im Bereich von Forschung, Entwicklung und Anwendung auf dem Gebiet der molekularen Medizin insbesondere an Universitäten, Forschungsinstituten und der forschenden bzw. entwickelnden pharmazeutischen und diagnostischen Industrie qualifiziert. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs erfolgt die Verleihung des akademischen Grads "Master of Science" (MSc).

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Ulm
89069, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Grundlage für die Zulassung zum Master-Studiengang ist ein Bachelor-Abschluss mit der Note 2,0 oder besser oder eine Bachelorarbeit mit einer Note von mindestens 1,7. Übersteigt die Anzahl geeigneter Bewerber die Anzahl der Studienplätze, folgen ein Zulassungstest und Auswahlgespräche. ...

Themenkreis

Allgemeines – Was ist Molekulare Medizin

Der englischsprachige Masterstudiengang Molecular Medicine (MSc, 1,5 Studienjahre) kombiniert die Disziplinen Biologie und Medizin. Ziel dieser noch jungen innovativen Fachrichtung ist, die Ursachen von Krankheiten auf molekularer Ebene mit den Methoden der Molekularbiologie und Zellbiologie aufzuklären und aus diesem Wissen neue Möglichkeiten für Diagnostik, Therapie und Prävention abzuleiten. Der Masterstudiengang Molecular Medicine ist ein forschungsorientierter Studiengang. Er soll aufbauend auf einem grundständigen biomedizinischen Studiengang die Studienabsolventen dazu befähigen, biomedizinische Fragestellungen selbstständig mit den Methoden der Molekular- und Zellbiologie sowie der Genomik zu lösen.

Berufsfelder

Die Absolventen der Molekularen Medizin verfügen über fundierte interdisziplinäre wissenschaftliche, methodische, soziale und kommunikative Kompetenzen, die zu selbstständigen Tätigkeiten in molekularmedizinischen Berufen befähigen. Für die Studienabgänger eröffnen sich Berufschancen an Forschungsinstituten, in der forschenden und entwickelnden pharmazeutischen und diagnostischen Industrie sowie – nach einem geeigneten (Weiterbildungs-)Masterstudium – im Wissenschaftsmanagement und -journalismus.

Voraussetzungen

Grundvoraussetzungen für ein Studium der Molekularen Medizin sind Interesse und Neugier an naturwissenschaftlichen Fragestellungen, ein mathematisches und naturwissenschaftliches Grundverständnis und Spaß an praktischen Tätigkeiten im Labor.

Bachelor- und Master-Studiengang in Molekularer Medizin sind mit jeweils 25 Studienplätzen zulassungsbeschränkt.

Die Bewerbung läuft über die Universität Ulm. Bewerbungsfrist für den Bachelor-Studiengang ist der 15. Juli, für den Master-Studiengang der 15. Juli und der 15. Januar.

Das Auswahlverfahren für den Bachelor-Studiengang basiert auf den Noten des Abiturzeugnisses. Die Noten der Fächer Mathematik, einer Naturwissenschaft und einer Fremdsprache werden doppelt gewichtet.

Eine abgeschlossene Berufsausbildung in verwandten Ausbildungsberufen
wird ebenfalls berücksichtigt. Grundlage für die Zulassung zum Master-Studiengang ist ein Bachelor-Abschluss mit der Note 2,0 oder besser oder eine Bachelorarbeit mit einer Note von mindestens 1,7. Übersteigt
die Anzahl geeigneter Bewerber die Anzahl der Studienplätze,
folgen ein Zulassungstest und Auswahlgespräche.

Inhalte des Studiums

Das Ausbildungsprinzip des Bachelor-Studiums Molekulare Medizin beruht auf vier Säulen:

  • naturwissenschaftlichen Grundlagen (Chemie, Physik, Biologie, Mathematik) hauptsächlich in den ersten beiden Semestern
  • einer zell-, molekularbiologisch und medizinisch theoretischen
    Ausbildung (u. a. in den Fächern Anatomie, Biochemie, Bioinformatik, Gentherapie, Humangenetik, Immunologie,
    Mikrobiologie, Molekulare Entwicklungsbiologie und Onkologie, Pathologie, Pharmakologie und Toxikologie, Physiologie, Virologie und Vektorkunde)
  • einer intensiven zell- und molekularbiologisch praktischen
    Ausbildung
  • den sog. Soft Skills, die Veranstaltungen wie Fachenglisch,
    Präsentationstechniken, das Schreiben von wissenschaftlichen
    Texten sowie eine Projektarbeit umfassen

Im Master-Studiengang wird das Grundlagenwissen aus dem Bachelor-Studiengang in Molekularer Medizin vertieft. Von zentraler Bedeutung sind eine Ringvorlesung in Molekularer Medizin sowie individuelle mehrwöchige Forschungspraktika, von denen jeder Studierende nach freier Wahl vier durchlaufen muss. Ergänzt wird der Studienplan durch Managementkurse
(Projektmanagement, Patentrecht) und eine Einführung in Klinische Studien.

Studienbeginn

Wintersemester


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen