MultiMediaCard / MMCmobile / MMCmicro

ELektronik-KOmpendium.de
Online

Preis auf Anfrage

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Online
Beschreibung

MMC - MultiMediaCard / MMCmobile / MMCmicro Die MultiMediaCard (MMC) ist ursprünglich eine Entwicklung der Infineon-Tochter Ingentix. Aufgrund der geringen baulichen Größe war die MultiMediaCard anfangs sehr beliebt. In kleinen Geräten, wie z. B. PDAs und MP3-Player wurden sie gerne verwendet.
Im Rahmen der MMCA (MultiMediaCard Association) wurde der MMC-Standard weiterentwickelt und MMC-Speicherkarten mit größeren Speicherkapazitäten auf den Markt gebracht.
Die MultiMediaCard Association (MMCA), das Industriegremium, dass für die Entwicklung der MultiMediaCard verantwortlich ist, ist in der Joint Electron Device Engineering Council Solid State Technology Association (JEDEC) aufgegangen. Die JEDEC hat von der MMCA nicht nur die Spezifikationen, sondern auch Marken- und Lizenzrechte übernommen.

Wichtige informationen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Entwicklung
MP3

Themenkreis

MMC vs. SD-Card

Die MMC ist der Vorläufer der Secure-Digital-Karten was den praktischen Nebeneffekt hat, dass die MultiMediaCard auch in den Steckplatz einer SD-Speicherkarte passt. Beide Karten haben identische Abmessungen. Die SD-Card ist nur etwas dicker.
Da die MultiMediaCard und SD-Card weitgehendst kompatibel zueinander sind und MultiMediaCards auch in SD-Slots passen haben sich die günstigeren MultiMediaCards relativ lange auf dem Markt gehalten. Vor allem deshalb, weil SD-Cards unwesentlich schneller sind als MultiMediaCards. Mobile Geräte, die nur MultiMediaCards lesen und beschreiben können gibt es jedoch nicht mehr.
MMCs spielen bei Digitalkameras, Handys oder MP3-Playern keine Rolle, obwohl die MMCA mit MMCplus, MMCmobile und MMCmicro konkurrierende Kartentypen zu SDHC, miniSD und microSD entwickelt hat.
Vorteil der MMC ist, dass der Kartenhersteller keine Lizenzgebühren bezahlen muss. Das ist auch der Grund warum MMC-Karten günstiger sind, als SD-Karten. Hersteller von SD-Karten müssen an die Firma SanDisk Lizenzgebühren zahlen.

Funktionsweise der MMC

Die Spezifikation des MMC-Busses sieht einen Busmaster als Controller vor, der bis zu 30 Karten ansprechen kann. Jede Karte identifiziert sich über eine dynamisch zugewiesene 16 Bit-Adresse. Die Datenübertragung zwischen Host und Karte erfolgt seriell mit 20 MHz. Nach mehreren Erweiterungen wurden den Taktraten auf 26 und 52 MHz erhöht. Der Datenbus ist 4 oder 8 Bit breit. Das sind bis zu 52 MByte/s Übertragungsrate.
Die Kontakte befinden sich auf der Rückseite der Speicherkarte. Insgesamt sind es 7 Stück. Die rechte obere Ecke ist abgeschrägt.
Die MMC-Controllerlogik gibt Auskunft über Start, Ende und Erfolg der Datenübertragung, sowie Fehlerkorrektur. Der Controller liefert die Daten entweder blockweise oder als Datenstrom. Der Datenstrom fließt ohne Fehlerkorrektur. Sinnvoll z. B. bei der Audio- oder Video-Wiedergabe.
Neben den reinen Speicherkarten mit dem einfache MMC-Interface entstanden auch ATA on MMC, die USB-taugliche miCard und der Embedded-Standard e-MMC. Die MMC kennt auch einen Input/Output-Modus. Mit diesem lassen sich die mobilen Geräte mit WLAN-, GSM- und Bluetooth-Erweiterungen ausstatten.

Übersicht: MultiMediaCard (MMCplus / MMCmobile / MMCmicro) Bezeichnung Abkürzung Breite Länge Höhe Kapazität MultiMediaCard (plus) MMC 24 mm 32 mm 1,4 mm bis 8 GByte MMCmobile MMCmobile 24 mm 18 mm 1,4 mm bis 4 GByte MMCmicro MMCmicro 12 mm 14 mm 1,1 mm bis 4 GByte MMCplus

Die MMCplus-Speicherkarte entspricht dem MMC-Standard in der Version 4.0. Damit soll die MMCplus die Anforderungen an moderne Speicherkarten in Sachen Speicherkapazität und Geschwindigkeit gegenüber der SD-Karte aufholen.
Die MMCplus ist wie die normale MMC pinkompatibel zur MMC-Karte und kann statt dieser verwendet werden.

MMCmobile

Die MMCmobile (ehemals RS-MMC - Reduced Size MultiMediaCard) ist nur halb so groß wie die MMCplus. Dafür ist sie Pin-kompatibel und hat die gleichen Leistungsmerkmale. Die MMCmobile ist besonders für kleine stromsparende Anwendungen gedacht.
Eine Besonderheit sollte bei der MMCmobile beachtet werden. Es gibt Varianten für eine Spannung von 3,3 V (80 mA) und Varianten für eine Spannung von 1,8 V (20 mA). Vor dem Kauf einer solchen Karte sollten diese elektrischen Werte der Karte geklärt und auch die Unterstützung seitens des verwendeten Gerätes gesichert werden.

MMCmicro

Die MMCmicro ist aufgrund ihrer kleinen Abmessung für Handys geeignet. Dieses Speicherkarten-Format ist nicht Pin-kompatibel zu einer anderen Speicherkarte. Nur mit einem Adapter lässt sie sich in MMC- oder SD-Slots verwenden.

Übersicht: Speicherkarten
  • Speicherkarten
  • CompactFlash / CFast / MicroDrive
  • Secure Digital Card / SDHC / SDXC
  • Memory Stick / Memory Stick Duo / Memory Stick Pro
  • xD-Picture-Card / SmartMedia
Weitere verwandte Themen:
  • SSD - Solid State Drive
  • USB-Stick
  • Halbleiterspeicher
  • Flash-Speicher