Musiktheorie

Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover
In Hannover

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 (0... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Hannover
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Im künstlerischen Hauptfach werden profunde Stilkenntnisse durch Analyse und aktive kompositorische Tätigkeit erworben. Kompositionen verschiedener Epochen werden unter vielfältigen analytischen, methodischen und stilkundlichen Aspekten erarbeitet.
Gerichtet an: Zielgruppe sind Studierende, die besonderes Interesse an Musiktheorie mit ihrer Geschichte und ihren Denkmodellen, an der analytischen Auseinandersetzung mit Musik, an ihren schöpferischen und nachschöpferischen Aspekten, wie Komposition und Arrangement, sowie an der Vermittlung dieser Aspekte haben.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hannover
Emmichplatz 1, 30175, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

1. a) ein grundständiger Studienabschluss in einem musiktheoretischen Studiengang oder b) ein grundständiger Studienabschluss in einem musikbezogenen Studiengang, der musiktheoretische Anteile von in der Regel 20 Leistungspunkten enthält. 2. eine besondere Eignung 3. ausreichende deutsche Sprachkenntnisse gemäß TestDaF Prüfung (TDN) Niveaustufe 4 für Bewerberinnen oder Bewerber, die weder eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung besitzen noch ihren ersten Studienabschluss an einer deutschsprachigen Hochschule erworben haben.

Themenkreis

Die Ausbildung im Masterstudiengang Musiktheorie qualifiziert die Studierenden für eine große Bandbreite an Berufsfeldern, in denen musiktheoretisches Fachwissen sowie musikanalytische, kompositorische oder pädagogische Fähigkeiten gefragt sind. Neben der Satzlehre im traditionellen Sinne umfasst die Ausbildung in einem interdisziplinären Ansatz Gebiete wie systematische und historische Musikwissenschaft, Medienarbeit und künstlerisch-praktische Bereiche wie Komposition, Dirigieren und Arrangement, so dass durch breite Kompetenz zahlreiche Berufsfelder erschlossen werden.
Durch den Mix aus analytischen, kreativen, wissenschaftlichen und musikpraktischen Studieninhalten sind Absolventen ausgezeichnet vorbereitet für zukünftige Tätigkeitsfelder, in denen Musiktheorie zu den Qualifikationsgrundlagen gehört.

Im Fachgebiet Hörerziehung/Höranalyse werden neben der Ausbildung der musikalischen Hörfähigkeit die Methoden der Hörerziehung reflektiert.
Lehrangebote zu Didaktik und Methodik des Fachgebiets bereiten auf eine spätere Lehrtätigkeit vor.
In einem instrumentalen Zuwahlfach werden Kompositionen unter analytischen Aspekten instrumentalpraktisch erarbeitet.
Im Zentrum spezieller Module stehen Instrumentation, Arrangement, Partitur- und Instrumentationskunde sowie Partiturspiel, Notations- und Musikproduktions-Software.
Zusätzliche Angebote im Wahlpflichtbereich, wie
- historische und systematische Musikwissenschaft (Musikanalyse, Musikgeschichte)
- systematische Musikwissenschaft (Musikwahrnehmung, Musikwirkung)
- Musikpädagogik (Vermittlung von Musik)
- Medien und Musik (moderne Produktions-, Bearbeitungs- und Präsentationsmethoden von Musik),
geben dem Studium eine berufsfeld-orientierte Breite und Vielfalt und erlauben den Studierenden eine Spezialisierung und Profilbildung in Richtung auf moderne Berufsbilder, in denen eine solide musiktheoretische Ausbildung nützlich, wenn nicht gar notwendig ist.

Lehre
Form der Lehre: Einzelunterricht, Vorlesungen, Seminare, musik- und medienpraktische Übungen, Praktika, betreute Lehrtätigkeit und Arbeit an Projekten.

Berufsperspektiven

Mögliche Berufsfelder sind:
- Lehre in musiktheoretischen Fächern an Hochschulen, Konservatorien und Universitäten
- Künstlerische Tätigkeitsfelder wie Komposition und Arrangement
- Entwicklung multimedialer Präsentationen oder Lernprogramme für Verlage, Labels etc.
-Tätigkeiten in anspruchsvollen musikbezogenen Berufsfeldern, bei denen musiktheoretische Kenntnisse und Fähigkeiten zur Grundqualifikation gehören (Rundfunk, Musikredaktion und Feuilleton, Musikverlage).
Der Masterstudiengang Musiktheorie bereitet die Studierenden nicht nur auf die „klassische“ Unterrichtstätigkeit im Fach Musiktheorie vor, sondern qualifiziert sie zusätzlich für ein breit gefächertes Berufsbild mit neuen Tätigkeitsfeldern sowie für einen hochschulischen Arbeitsmarkt, auf dem eine besonders breite Qualifikation zunehmend wichtiger wird.
Das Studienprogramm verknüpft den Erwerb musiktheoretischer Kompetenz, Praxisorientierung und individuelle Profilbildung und qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen kreativ und flexibel in verantwortlichen Positionen unterschiedlichster musikbezogener Tätigkeitsfelder zu arbeiten. Auch im „klassischen“ Bereich der späteren Berufstätigkeit, in der Lehre an Universitäten, Hochschulen und Konservatorien, können die Absolventen des Masterstudiums Musiktheorie methodisch offen, auf breiter fachlicher Basis, professionell und interdisziplinär orientiert arbeiten.

Regelstudienzeit 4 Semester

Bewerbungsschluss: 15.04. (Ausschlussfrist)
Das Feststellungsverfahren findet im Juni statt,die Immatrikulation wird zum Wintersemester vorgenommen.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag (§ 11 Niedersächsisches Hochschulgesetz) in Höhe von 500 € pro semester Semesterbeitrag 246,50 € (AStA-Beitrag, Niedersachsenticket, GVH-Ticket, Studentenwerksbeitrag und Verwaltungskostenbeitrag). Die Hochschule für Musik und Theater Hannover erhebt für die Teilnahme am Bewerbungs- und Zulassungsverfahren in allen Studiengängen ein Entgelt in Höhe von 30 Euro. Näheres dazu entnehmen Sie bitte den Bewerbungsunterlagen.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen