Oberflächennahe Geothermie

Bildungszentren des Baugewerbes e. V.
In Krefeld

295 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
02151... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Krefeld
  • 8 Lehrstunden
Beschreibung

Im Vergleich zu konventionellen Heizsystemen ist die oberflächennahe Geothermie eine noch junge und in der ständigen Weiterentwicklung befindliche Technologie.

Jüngste Schadensfälle im Bereich der Errichtung von Erdwärmesondenanlagen haben dem Image dieser alternativen Energiequelle in der öffentlichkeit erheblich geschadet und zu einen Vertrauensverlust bei Bauherren und Umweltbehörden geführt. In vielen Bundesländern werden oder wurden daher bereits die Anforderungen an die technische Ausrüstung, Organisation und sogar Versichrung von Bohrunternehmen erheblich angezogen. Soe sollen nicht nur der Qualitätssicherungsondern auch der Vorbeugung weiterer Schadensfälle und der Reputation der Geothermiebranche dienen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Krefeld
Bökendonk 15-17, 47809, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Kurszielgruppe: Der Lehrgang richtet sich in erster Linie an Bohrunternehmen und Fachbegleitungen (Ingenieurbüros) sowie auch ausdrücklich an interessierte Fach- und Genehmigungsbehörden.

Themenkreis

Kursinhalt

Im Vergleich zu konventionellen Heizsystemen ist die oberflächennahe Geothermie eine noch junge und in der ständigen Weiterentwicklung befindliche Technologie.


Jüngste Schadensfälle im Bereich der Errichtung von Erdwärmesondenanlagen haben dem Image dieser alternativen Energiequelle in der öffentlichkeit erheblich geschadet und zu einen Vertrauensverlust bei Bauherren und Umweltbehörden geführt. In vielen Bundesländern werden oder wurden daher bereits die Anforderungen an die technische Ausrüstung, Organisation und sogar Versichrung von Bohrunternehmen erheblich angezogen. Soe sollen nicht nur der Qualitätssicherungsondern auch der Vorbeugung weiterer Schadensfälle und der Reputation der Geothermiebranche dienen.



Ihr Nutzen


In nur einem Tag aktualisieren Sie Ihr Fachwissen.


Hinweis: Anerkannt als Weiterbildung nach dem DVGW-AB W 120.



Kurszielgruppe:
Der Lehrgang richtet sich in erster Linie an Bohrunternehmen und Fachbegleitungen (Ingenieurbüros) sowie auch ausdrücklich an interessierte Fach- und Genehmigungsbehörden.

Kursschwerpunkte
  • Hydrogeologische Risikopotentiale bei Tiefenbohrungen
  • Erkennung und umgang mit Risiken
  • Techniken zur automatischen überwachung des Bohrvorgangs
  • Sondeneinbau
  • Ringraumverpressung
  • Druckprüfung
  • Untersuchungstechniken zur überprüfung von fertig gestellten Erdwärmesondenanlagen
  • geophysikalische Messmethoden
  • Kamerabefahrung