Ohne Weisungsbefugnis erfolgreich Mitarbeiter in der Automotive-Industrie führen

grossmann training
In Brackenheim

1.045 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 7... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Praktisches Seminar
  • Anfänger
  • Brackenheim
  • 16 Lehrstunden
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

In den Unternehmen "verblasst" die Hierarchie, stattdessen setzen Firmen unter anderem auf eine Matrix- oder Hybridorganisation. Das bedeutet unter anderem: Projekte und Programme werden immer häufiger über Abteilungsgrenzen hinweg aufgelegt. Wer diese leitet, sieht sich - sozusagen als Führungskraft auf Zeit - häufig mit unklaren Machtverhältnissen konfrontiert. Schnell kann es passieren, dass si. Schnell kann es passieren, dass sich in seinem Team ein ranghöherer Manager querstellt oder ein wichtiger Experte das Projekt zu boykottieren droht. In solchen Konstellationen wird der einzelne Projektleiter stärker belastet, Konflikte sind programmiert. Sind bereits zu Beginn alle Requirements von den Mitarbeitern verstanden worden? Wurden die gesteckten Ziele erreicht? Hat am Ende der Kunde das Gefühl, das er ausgezeichnet bedient wurde? Und hat die Koordinierungsrolle der Führungskraft die Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter erhalten können?. In seiner Führungsrolle ist der Projektleiter in eine Matrix-Organisation eingebunden. Er muss die Interessen Vieler in einem komplexen und darüber hinaus dynamischen (Automotive-)Umfeld zusammen führen. Dabei haben Gruppen- und Projektleiter wenig Sanktionsmöglichkeiten bei verschuldet oder wiederholt fehlerhaftem Mitarbeiterverhalten. Eine Führungskraft kann auch unter den herausfordernden Bedingungen der Automotive-Welt Gefolgschaft bei ihren Mitarbeitern erreichen. Mit welchen Mitteln ihr dies gelingt, ist Thema dieses zweitägigen Führungstrainings.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Brackenheim
Geranienstraße 6, D-74336, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Die Teilnehmer - lernen die wichtigsten Werkzeuge denen, de ein "Führen über Distanz und ohne disziplinarischen Zugriff" möglich machen. - Sie erkennen individuelle Verbesserungsmöglichkeiten in ihrem persönlichen Führungs- und Überzeugungsverhalte. - Sie sind darüber hinaus fähig, in konfliktreichen und konfrontierenden Situationen "ihren Mann zu stehen" und tragfähige Lösungen für die Zusammenarbeit mit den benötigten Mitarbeitern zu finden. Mehr - siehe unten, unter Zusammenfassung des Kursprogramms

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Angehende Führungskräfte, erfahrene Führungskräfte, Projektleiter, Key Account Manager

· Voraussetzungen

Interesse an der Thematik Bereitschaft zur Mitarbeit im Training

· Qualifikation

20 Jahre Trainererfahrung - aus Tätigkeit für Einzelfirmen (Inhouse-Trainings) und - aus der Tätigkeit für Weiterbildungsinstitute (Offene Veranstaltungen) Spezialist für die Autozulieferindustrie

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Erfahrener Trainer Kurzweiliges Training mit spannenden Visualisierungen am Flip Chart durch den Trainer Zahlreiche Übungsmöglichkeiten Nachstellten beruflicher Situationen Eine Atmosphäre, die konstruktives und entspanntes Arbeiten und Erkenntnisgewinn zuläßt

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Zusendung von Trainingskonzept und Imagebroschüre Gern auch ein kurzes telefonisches Interview zur Klärung von Erwartungen oder Befürchtungen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Überzeugungskraft
Motivationsvermögen

Dozenten

Bernd Grossmann
Bernd Grossmann
Inhaber + Trainer

Studium der Betriebswirtschaftslehre und der Psychologie. Ausbildung in klientenzentrierter Gesprächsführung / Gesprächstherapie - nach Carl Rogers 4 Jahre Betreuung und später Leitung eines Verkaufsgebietes, 16 Jahre Trainingserfahrung im Investitionsgüter-Sektor. Verhandlungstrainer für Projektleiter, Kundendiensttrainer und Trainer für Führungskräfte. Spezialisiert auf die Zielgruppe "Servicetechniker im Innen- (Hotline) und im Außendienst (Reparatur und Wartung)" bietet er Trainingskonzepte zur Verbesserung der Kundenorientierung im After Sales.

Themenkreis

Ziele:

Die Teilnehmer

  • können Vor- und Nachteile der wichtigsten Führungsstile beschreiben
  • klären ihren Spielraum im persönlichen Führungsverhalten und überprüfen Möglichkeiten zu einem konstruktiven Ausgestalten von Führungsgrundsätzen
  • beherrschen Vorgehensweisen, in einer Matrix-Organisation ihre Mitarbeiter zu motivieren und für geforderte Ziele zu gewinnen
  • können auch konfliktbehaftete Gespräche mit Mitarbeitern zielorientiert durchführen

Inhalte:

  • Klärung der Begriffe Führungsrolle und -grundsätze, Unternehmenskultur und Corporate Identity
  • Vorstellen und vergleichen verschiedener Führungsstile mit ihren Vor- und Nachteilen
  • Individuelle Situationsanalyse: Eigene Leitwerte, Ermittlung der Gestaltungsspielräume und sammeln von Möglichkeiten zu einer aktiven Ausgestaltung des Führungsverhaltens im beruflichen Alltag
  • Die Führungskraft als souveräner, vertrauenerweckender Gesprächspartner: Einfühlungsvermögen beweisen, Aktives Zuhören und Gesprächslenkung durch Fragetechnik
  • Ersatz schaffen für disziplinarische Macht
  • Grundsätze für die Anleitung von Mitarbeitern - Förderndes Loben und Kritisieren
  • Motivationsstruktur eines Projektmitarbeiters - wo ansetzen als Führungskraft?
  • Führen heißt Analysieren, Entscheiden, Planen und Kontrollieren können: der Management-Regelkreis
  • Planungsprinzipien auf der Basis von Prioritäten
  • Positive Grundeinstellung vermitteln: Unbewusste Vermeidungsstrategien transparent machen
  • Richtig delegieren - Chancen und Risiken
  • Die Zielvereinbarung als Basis für Ergebnisorientierung
  • Analyse eines Fallbeispiels "Mitarbeitergespräche", jeweils mit und ohne Führungsgrundsätzen:
    • Die Teilnehmer stellen dabei fest, welchen Spielraum jeder Gesprächspartner hatte und wie sich Führungsgrundsätze auf das Betriebsklima auswirken können Analyse des Handlungsspielraums der Gesprächspartner
    • Analyse der jeweiligen und gemeinsamen Ideologie
    • Vergleich der Gespräche und Übertragung der Erkenntnisse in die eigene Praxis
  • Elemente von Durchsetzungsvermögen
  • Erfolgreicher Umgang mit unterschiedlichen Typen von Mitarbeitern
  • Leitung von Aussprachen und Diskussionen: Grundlagen des Konfliktmanagement

Zusätzliche Informationen

Weitere Angaben: Der Schwerpunkt des Seminars ist am Führungsalltag ausgerichtet: Im Automotive-Bereich zum Beispiel ist Arbeiten unter Zeitdruck (der SOP im Hintergrund ...), sind kurzfristige Änderungswünsche vom Automobil-Hersteller zu berücksichtigen. Vernetztes Arbeiten in Teilprojekten, deren Ergebnisse zeitgerecht zusammengefügt werden müssen, an der Tagesordnung.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen