Online: Große Exposé-Werkstatt mit Hans Peter Roentgen und Jurenka Jurk

Schreibfluss - Die Schreibschule am Bodensee
Online

596 
inkl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
75313... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Online
  • Dauer:
    4 Monate
Beschreibung

Das grundlegende Handwerkszeug des Kreativen Schreibens zu erlernen.
Gerichtet an: Schreibende, die lernen wollen, wie sie eine Geschichte oder ein Buch schreiben können.

Wichtige informationen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Keine, außer Freude am Schreiben und dem Erlernen von neuen Techniken rund ums Schreiben

Dozenten

Jurenka Jurk
Jurenka Jurk
Prosa-Handerwerkszeug

Die Kursleiterin hat den Studiengang "Kreatives Schreiben" an der IB-Hochschule Berlin mit dem Master AS abgeschlossen und unterrichtet seither an der VHS und an ihrer Schreibschule "Schreibfluss".

Themenkreis

17. Februar 2013 - ca. 4 Monate - max. 9 Teilnehmer, Preis: 149 € mtl.
Verlage verlangen ein Exposé, Autoren stöhnen darüber: Wie presse ich ein 400 Seiten Manuskript in ein dreiseitiges Exposé? In diesem Onlinekurs wollen wir mit euch an euren Exposés arbeiten, sie verbessern und diskutieren ...

Folgende Ziele verfolgt dieser Kurs:

  • Anhand der Exposés Mängel und Plotlöcher eurer Geschichten erkennen
  • Eure Exposés so zu verbessern, dass ein Leser versteht, welche Geschichten ihr erzählen wollt
  • Eure ersten vier Manuskriptseiten zu diskutieren, um sie vorzeigefähig zu machen
  • Euch in Lage zu versetzten, ein vollständiges Verkaufsexposé zu erstellen

Ein Exposé verrät eine Menge über eine Geschichte; auch wo sich noch Lücken und Planungsfehler verstecken. Deshalb wollen Verlage bei Bewerbungen ein Exposé sehen. Und was Verlage nutzen, könnt auch Ihr für eure eigenen Manuskripte nutzen.

Fünf große Themenblöcke werden in den ca. 4 Monaten bearbeiten:

1. Eure erste Exposéfassung, die auch länger sein darf (max. 12.000 Anschläge). Wir untersuchen sie, finden Plotlöcher und flache Figuren. Dieses Exposé dient euch als roter Faden, hilft, den Überblick über das Romanprojekt zu behalten und es auf logischen Spannungsbogen und stimmige Charaktere hin abzuklopfen.

2. Aus der langen Fassung erstellt Ihr euer Arbeitsexposé. Wir diskutieren dieses Exposé und nähern uns der kurzen Exposéfassung, die für ein Verkaufsexposé benötigt wird. Goethe soll einst geschrieben haben: „Ich schreibe dir einen langen Brief, für einen kurzen habe ich keine Zeit.“ Kürzen ist schwierig und ein langes Manuskript auf 1-3 Seiten zu kürzen, ist ganz besonders schwierig. Wo soll man anfangen, um einen wirklich knappen, aber aussagekräftigen Überblick zu erhalten? Hier könnt ihr das üben.

3. Die ersten vier Seiten des Manuskripts werden besprochen. Leser oder Agenten lesen nicht viel mehr, um zu entscheiden, ob sie ein Buch interessiert. Wir klopfen die vier Seiten entsprechend auf Spannung, interessante Figuren, Stimmigkeit und Stil ab.

4. Aus dem Arbeitsexposé erstellt ihr den Pitch und das Drei-Satz-Exposé. Ihr lernt, diese zwei Kürzestformen für euer Manuskript zu formulieren, damit ihr Leser und Lektoren neugierig machen könnt. Es ist immer hilfreich, sein Projekt auch ganz kurz vorstellen zu können; egal ob am Telefon oder im berühmten Aufzug, in dem man den Agenten trifft. Auch im Verkaufsexposé sind diese beiden Formen hilfreiche Verkaufsmittel.

5. Das Verkaufsexposé. Aus dem Arbeitsexposé erstellt ihr ein Verkaufsexposé, das wir anschließend diskutieren. Ihr erfahrt alles über die Beschreibung der Figuren, wie man Hintergrundinformationen darstellt und die Autorenvita schreibt.

Jeder Teilnehmer wird am Ende des Kurses in der Lage sein, ein rundes Arbeitsexposé und Verkaufsexposé zu erstellen, mit dem er sich voll auf das Schreiben seines Manuskripts konzentrieren und dieses ebenfalls Agenten und Verlagen anbieten kann.

Vorraussetzungen

Für die Werkstatt benötigt Ihr ein Romanprojekt, an dem Ihr in der Werkstatt arbeitet. Das Projekt muss aber nicht perfekt sein. Empfohlen werden Grundkenntnisse im dramaturgischen Aufbau von Romanen.

Schreibt also bis zum Beginn des Kurses ein ausführliches Exposé, max. 12.000 Anschläge (8 Normseiten), auf denen Ihr euer Projekt erklärt.

Ihr könnt auch eine Personenliste beifügen, denkt aber daran: Nur ein Satz pro Person, die Person soll beschrieben werden, aber nicht erklären, was sie in der Geschichte tut.

Ebenfalls braucht Ihr die ersten vier Seiten eures Romans (maximal 7.200 Anschläge). Auch diese Seiten müssen nicht perfekt sein, denn sie werden in der Werkstatt überarbeitet und besprochen.

Zum Kurs erhaltet Ihr am Anfang eine genaue Beschreibung im Forum. Euer Exposé stellt ihr dann im Forum ein, sobald ihr mit eurem Projekt an der Reihe seid.

Vor dem Beginn der Werkstatt müsst Ihr uns die erste Monatsrate von 149 Euro überweisen, die Einzelheiten und die Rechnung erhaltet Ihr mit der Bestätigung Eurer Anmeldung.

Zeitplan

Voraussetzung: Ein ausführliches Exposé bis max. 12.000 Anschläge

1) 18-2.-9.3. ausführliches Exposé

2) 11.3.-28.3 und 3./4.4. Besprechung der ersten vier Seiten, parallel erstellen die Teilnehmer ihr Arbeitsexposé

3) 8.-13.4.und 22.4.- 4.5. das Arbeitsexposé

4) 13.5.-18.5. Pitch

5) 3.-22.6. Verkaufsexposé

Am 29.3—2.4 und 5.4-6.4. Osterferien

Und vom 16.4.-21.4. sind wir Moderatoren auf der Criminale, in dieser Zeit könnt ihr an euren Projekten feilen und das Gelernte ausprobieren.

Wenn Interesse besteht, können wir ein Präsensseminar am Wochenende 23/24.2. anbieten, zum Kennenlernen, Quatschen und Üben

Dazu erhaltet Ihr zum Werkstattbeginn noch weitere Informationen


Die Arbeitsweise

Zu Beginn des Kurses bekommt jeder Teilnehmer Informationen, aus denen er erfährt, wie die Arbeitsweise im Kurs aussieht, wie die verschiedenen Exposés erstellt werden und welchen Anforderungen sie genügen müssen. Anschließend werden nun die Exposés in einem geschlossenen Forum (keine fremden Augen können mitlesen!) vorgestellt und diskutiert; natürlich respektvoll und nach abgesprochenen Regeln.

Für jeden Text gibt es in jedem Themenblock ca. zwei Tage Zeit. Während dieser Tage stellen die anderen Teilnehmer und die Moderatoren Fragen an das Exposé. Diese Fragen sollen die Geschichte testen, herausfinden, ob und wo Plotlöcher sind, wo das Exposé unverständlich ist, ob eventuell die Reihenfolge geändert werden soll etc.

Durch diese Diskussion wird nicht nur euer eigenes Exposé verbessert, ihr lernt auch, wie man an Exposés herangeht, wie man Probleme entdeckt und beheben kann. Deshalb ist die Diskussion der Exposés der anderen Teilnehmer genauso wichtig wie die Arbeit am eigenen.

Auf die gleiche Weise werden die kürzere, überarbeitete Version, die ersten vier Manuskriptseiten, der Pitch und das Verkaufsexposé besprochen.

Die beiden Kursleiter werden teilweise abwechselnd die Hauptmoderation übernehmen.

Ihr braucht einen Computer mit Internetzugang und Zeit. Rechnet bitte mit mindestens (!) 1 Stunde pro Tag, die ihr euch für die Arbeit freihalten solltet.

Die Zeiteinteilung ist dabei flexibel.

Gearbeitet wird in einem Forum, ihr könnt also jederzeit alle Kommentare der Teilnehmer nachlesen.

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 9

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen