Osteuropa-Studien

Universität Bern
In Länggass-Strasse 10 (Schweiz)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 41... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Länggass-strasse 10 (Schweiz)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Ziele sind: *ein vertieftes Studium im Bereich des ehemaligen Hauptfachstudiums (neu 'Major' genannt): statt bisher 50% sollten zukünftig ca. 66.6% der Ausbildung auf das 'Hauptfach' ausgerichtet sein. eine erhebliche Verbesserung der interuniversitären Mobilität. die Möglichkeit, das Studium nach dem 6. Semester (Vollzeitstudium) mit dem qualifizierten und international anerkannten Universitätsdiplom Bachelor of Arts (BA ) abzuschliessen

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Länggass-Strasse 10
Bern, CH-3012, Bern, Schweiz
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

*Aufgrund der MAV oder MAR schweizerisch anerkannte kantonale gymnasiale Maturitätsausweise *Schweizerische gymnasiale Maturitätszeugnisse *Eidgenössische Berufsmaturität in Verbindung mit Ergänzungs-prüfung der Schweizer Maturitätskommission *Bachelor einer schweizerischen universitären Hochschule *Diplom oder Bachelor einer Schweizer Fachhochschule FH

Themenkreis

Studieninhalte

Das interuniversitäre Programm Osteuropa-Studien ist interdisziplinär angelegt. Den Schwerpunkt der Osteuropa-Studien bilden Entwicklungen der Gegenwart und der jüngeren Geschichte des europäischen Ostens.

Gegenstand des Studiums ist geographisch der Raum, der sich zwischen Deutschland, Österreich und Italien im Westen und dem Pazifik im Osten erstreckt. Dazu gehören die neuen Mitgliedstaaten der EU in Ostmitteleuropa und dem Baltikum, die Länder Südosteuropas (Balkanhalbinsel), das engere Osteuropa (Russland, Ukraine, Belarus) sowie Zentralasien und Kaukasien.

Die Studierenden beschäftigen sich während des Studiums schwergewichtig mit Themen aus den Studienbereichen:

  • Geschichte Osteuropas
  • Politikwissenschaft Osteuropas
  • Kulturwissenschaft Osteuropas (Slavistik und Kulturphilosophie)
  • Sozialanthropologie Osteuropas

Eingang in das Studium finden aber auch Fragestellungen aus den Fächern: Byzantinistik, Islamwissenschaft, Ostkirchenkunde, Wirtschaftswissenschaften.

Ziel des Studienprogramms ist es, den Studierenden in allen Studienbereichen ein Grundwissen über Osteuropa zu vermitteln. Sie erwerben methodische und inhaltliche Kompetenz, um Fragestellungen zur Gegenwart und Zeitgeschichte der Länder und Gesellschaften Osteuropas zu analysieren und mündlich sowie schriftlich zu vermitteln. Dies alles aus verschiedenen fachlichen Perspektiven. Während des Studiums erlernen die Studierenden zudem mindestens eine slavische oder andere osteuropäische Sprache.

Aufbau:

Die Bachelor-Studienprogramme werden in folgenden Kombinationen angeboten:
- Major 120 ECTS (Bern und Fribourg),
- Minor 60 ECTS (vorläufig nur Bern),
- Minor 30 ECTS (vorläufig nur Bern).

Die Bachelor-Studienprogramme bestehen aus einem Propädeutikum (1.-2. Semester), in dem das fachlich-methodische Rüstzeug erlernt wird.


- Eine Ringvorlesung zu einem aktuellen Osteuropa-Thema führt in Osteuropa-Studien ein und stellt die einzelnen Studienbereiche vor.
- Eine Übung vermittelt die notwendige Osteuropa-Kompetenz bei der Informationsbeschaffung und -bearbeitung (Bibliotheken, Datenbanken, Bibliographien, Literaturverwaltungsprogramme).
- Einführungsseminare machen die Studierenden mit den wissenschaftlichen Methoden der einzelnen Studienbereiche bekannt.
Im Hauptstudium (3.-6. Semester) werden gesellschaftliche und politische Problemlagen Osteuropas herausgearbeitet und in einen historischen und kulturellen Kontext gestellt.

Dies geschieht in den Fachmodulen
- Geschichte Osteuropas,
- Kulturwissenschaften Osteuropas,
- Politikwissenschaft Osteuropas,
- Sozialanthropologie Osteuropas.


Die Fachmodule bestehen je aus einer Vorlesung und einem Seminar (teils mit Seminararbeit).
- Im Modul des Ergänzungsbereichs werden die Osteuropa-Kompetenzen in den Kontext weiterer Fächer gestellt.

Während des Studiums ist zudem mindestens eine osteuropäische Sprache zu erlernen.

Berufsfelder

Der interdisziplinäre Studiengang bildet Generalistinnen und Generalisten aus. Diese sind einerseits auf aktuelle Osteuropa-Fragen spezialisiert und mit dem notwendigen Hintergrundwissen ausgestattet. Anderseits verfügen sie dank der interdisziplinären Kombination verschiedener sozial- und kulturwissenschaftlicher Zugänge über vielfältige wissenschaftliche Instrumente, um Probleme moderner Gesellschaften – auch ausserhalb Osteuropas – zu analysieren und anzugehen.
Mögliche Berufsfelder sind: Diplomatie, Internationale Organisationen, Journalismus, Nicht-Regierungsorganisationen, in Osteuropa tätige Wirtschaftsunternehmen etc. etc.

Dauer und Beginn:Das Bachelor-Studium in Osteuropa-Studien dauert sechs Semester und startet im Herbst 2009.

Bewerbungsfrist:

H.S: 30.04.2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Studiengebühren betragen 600 Fr. pro Semester Die Semestergebühren betragen 34 Fr. Zusätzlich:Beitrag Vereinigung der Studierenden (SUB) 21 Fr. Studien- und Semestergebühren betragen somit für ordentliche Studierende im Normalfall insgesamt 655 Franken.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen