Fachkunde gem. § 4f Abs 2 und 3 BDSG

Outsourcing und Datenschutz

FFD Forum für Datenschutz
In Wiesbaden und München
Emagister-Preis

645 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
611 2... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Dieses Seminar verschafft Ihnen einen Überblick über die Voraussetzungen einer wirksamen Auftragsdatenverarbeitung

Wichtige informationen

Preis für Emagister-Nutzer: Preisnachlass: 15% ab dem dritten Teilnehmer

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
04.April 2017
München
Rudolf-Vogel-Bogen 3, 81379, Bayern, Deutschland
Plan ansehen
16.Februar 2017
Wiesbaden
Abraham-Lincoln-Straße 17, 65189, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Dieses Seminar vermittelt Kenntnisse, die zum Erwerb bzw. zur Aufrechterhaltung der Fachkunde des betrieblichen Datenschutzbeauftragten erforderlich sind, gem. § 4f Abs. 2, 3 BDSG und Art. 37 Abs. 5 DS-GVO. Jedes Unternehmen hat daher nach § 4f Abs. 2, 3 BDSG und Art. 38 Abs. 2 DS-GVO seinem betrieblichen Datenschutzbeauftragten die Teilnahme zu ermöglichen und deren Kosten zu übernehmen.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

- Betriebliche Datenschutzbeauftragte - Vorstände/Geschäftsführung - Personalleitung - EDV-Leitung

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Erfahrene Referenten und hochaktuelle Themen zum Datenschutz sowie eine reibungslose Organisation gewährleisten eine anspruchsvolle Weiterbildung

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie umgehend eine Anmeldebestätigung per E-Mail und per Post, inkl. ausführlicher Informationen zum Tagungshotel

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Outsourcing
Sicherheitsrisiken

Dozenten

Ulf Neumann
Ulf Neumann
Datenschutz

Themenkreis

Datenverarbeitung rechts- und datenschutzkonform auslagern

Die Nutzung von Dienstleistungs- oder Produktionsangeboten erfordert häufig die Weitergabe personenbezogener Kunden- oder Beschäftigtendaten an den externen Dienstleister. Nach dem datenschutzrechtlichen Verbotsprinzip mit Erlaubnisvorbehalt bedürfen auch solche Weitergaben im Rahmen eines Outsourcings einer Erlaubnis in Form einer Rechtsvorschrift, einer Betriebsvereinbarung oder der Einwilligung der Betroffenen. Dieses Seminar verschafft Ihnen einen Überblick über die Voraussetzungen einer wirksamen Auftragsdatenverarbeitung oder Funktionsübertragung und die Pflichten des Auftraggebers bzw.des Dienstleisters. Zudem erhalten Sie praktische Arbeitshilfen und Tipps in Form von Checklisten und Musterverträgen. Die zukünftige Rechtslage gem. der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung steht ebenfalls im Fokus.


  • Sicherheitsrisiken und datenschutzrechtliche Problemstellungen beim Outsourcing
  • Wichtige Vorschriften zur Auftragsdatenverarbeitung
  • Technische und organisatorische Maßnahmen
  • Anforderungen der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung
  • Die Rolle des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
  • Pflichten von Auftraggeber und Auftragnehmer
  • Kontrollmöglichkeiten und Folgen von Datenschutzverstößen


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen