Philosophie

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
In Hannover

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0511 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Hannover
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Neue Theorien nachzuvollziehen, zu beschreiben und zu ergründen, stellt einen Schwerpunkt philosophischer Betrachtungen dar. Die kritische Aufarbeitung der über 2000-jährigen Geschichte der Philosophie ist deshalb der Hauptteil jedes Philosophiestudiums. Den Weg für Neues zu bereiten ist eine der größten Herausforderungen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hannover
Welfengarten 1, 30167, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

*Allgemeine Hochschulreife

Themenkreis

Alte Wissenschaft für neue Erkenntnisse

Neue Theorien nachzuvollziehen, zu beschreiben und zu ergründen, stellt einen Schwerpunkt philosophischer Betrachtungen dar. Die kritische Aufarbeitung der über 2000-jährigen Geschichte der Philosophie ist deshalb der Hauptteil jedes Philosophiestudiums. Den Weg für Neues zu bereiten ist eine der größten Herausforderungen.

Beschreibung des Faches

Wir leben in einer von philosophischen Theorien geprägten Welt. Ob Liberalismus, Sozialismus, Kapitalismus, Psychoanalyse oder Existentialismus - alle diese unterschiedlichen Möglichkeiten, unsere gesellschaftliche und privat-seelische Wirklichkeit zu deuten und zu gestalten, haben ihren Ursprung in der Philosophie. Philosophie ist eine Disziplin, die durch ihre Theorien aufklären will. Das von Immanuel Kant stammende Motto der Aufklärung lautet: „Sapere aude“: „Wage zu wissen“. Werde fähig, deinen eigenen Urteilen zu trauen. Philosophen sind Menschen, die begründete Urteile abgeben - über allgemeine Zusammenhänge, Voraussetzungen und übergreifende Strukturen in und zwischen den Wissenschaften, in der Gesellschaft und im alltäglichen Leben. Zu allen Zeiten haben Philosophen eine Vielzahl von Gedanken und Theorien entfaltet. Die kritische Aufarbeitung der mehr als 2000-jährigen Geschichte der Philosophie bildet deshalb den Hauptteil des Philosophiestudiums - als Grundlage für die Bearbeitung aktueller Auseinandersetzungen und Orientierung beim Benennen von Problemen.

Tätigkeitsfelder und Berufsmöglichkeiten

Im Anschluss an den fächerübergreifenden Bachelorstudiengang Philosophie können sich Studierende über ein weiterführendes Masterstudium für das Lehramt an Gymnasien qualifizieren. Des Weiteren finden sich Absolventinnen und Absolventen eines Philosophiestudiums in größerer Zahl in journalistischen Berufen, Verlagen, in Politik, Kunst, Kultur, in der Wissenschaftsverwaltung oder Erwachsenenbildung. Auslandsaufenthalte, gute Fremdsprachenkenntnisse und frühzeitige Praxiskontakte zu potenziellen Arbeitgebern verbessern die Ausgangsposition für Studierende.

Studienprofil

An der Leibniz Universität Hannover wird die Geschichte der Philosophie und die Heranführung an die entsprechenden Primärtexte besonders gepflegt. Schwerpunkte liegen auf den Gebieten Antike Philosophie, Philosophie des Mittelalters, Philosophie der Frühen Neuzeit (Leibniz), Transzendentalphilosophie und Deutscher Idealismus sowie Kritische Theorie. Das Fachgebiet arbeitet mit der in Hannover ansässigen Leibniz-Forschungsstelle sowie anderen in- und ausländischen Forschungseinrichtungen zusammen.

Studieninhalt

Das Fach Philosophie gliedert sich im Minorfach in die Pflichtmodule Grundlagen der Theoretischen Philosophie, Grundlagen der Praktischen Philosophie sowie Geschichte der Philosophie. Im Majorfach kommen das Pflichtmodul Klassische Texte der Philosophie sowie zwei Wahlpflichtmodule hinzu.
Studierende erwerben ihr Wissen zunächst in der Geschichte der Philosophie, der Theoretischen Philosophie (mit Seminaren zur Logik, zur Metaphysik sowie zur Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie) und in der Praktischen Philosophie (mit Veranstaltungen zur Ethik und Moralphilosophie sowie zur Rechts- und Sozialphilosophie). Bei den Wahlpflichtmodulen kann aus Veranstaltungen zu den Themen Buch- und Medienpraxis / Paläographie und Kodikologie sowie Rhetorik und Kommunikation gewählt werden. Zudem gibt es Vertiefungsmodule, unter anderem zur Ästhetik und Sprachphilosophie. Für Studierende, die nach dem Bachelorstudium den Masterstudiengang für das Lehramt an Gymnasien anschließen wollen, ist das Modul Didaktik der Philosophie verpflichtend. Die Fächerkombinationsmöglichkeiten für das gymnasiale Lehramt entnehmen Sie bitte dem PDF-Dokument unter „Ausführliche Informationen zum Download“ des Fächerübergreifenden Bachelorstudiengangs.

Praktikum

Zwei jeweils vierwöchige Praktika sind obligatorischer Bestandteil des Bachelorstudiums. Ein Praktikum wird in einem für das Fach relevanten Berufsfeld absolviert, in der Regel außerhalb von Universität und Schule. Das zweite Praktikum kann ein schulisches oder ein weiteres außerschulisches Praktikum sein. Wenn ein Masterstudiengang für das Lehramt an Gymnasien angestrebt wird, ist ein schulisches Praktikum bereits im Bachelorstudiengang verpflichtend. Wenn der Beruf des Lehrers oder der Lehrerin nicht Ziel des Studiums ist, kann auch ein Praktikum von acht Wochen in einem für das Fach relevanten Berufsfeld absolviert werden. Im Masterstudiengang für das Lehramt an Gymnasien sind weitere Schulpraktika verpflichtender Bestandteil.

Empfohlene Fähigkeiten

Das Studium der Philosophie erfordert ein hohes Maß an Selbstständigkeit und geistiger Beweglichkeit. Der Studienerfolg hängt wesentlich davon ab, dass Studierende die Fähigkeit erwerben, philosophische Probleme mündlich, aber vor allem schriftlich darzustellen und weiterzuentwickeln.

Studiendauer

Regelstudienzeit: Bachelor 6 Semester

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Bewerbungsfirst :- 15.07

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag 500 Euro pro semester. Studiebeitrag für das Wintersemester 2009 274,06 Euro.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen