Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät

Paris-Lodron-Universität Salzburg
In Salzburg (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Salzburg (Österreich)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

In diesem Rahmen vermittelt das Bachelorstudium 'Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät' grundlegende, auch theologisch relevante historische und systematische, methodologische und inhaltliche philosophische Erkenntnisse, die sowohl für eine nachfolgende Berufstätigkeit. als auch für ein weiterführendes Studium benötigt werden. Die Studierenden gewinnen durch die kritische Auseinandersetzung mit bedeutenden philosophischen Texten der Vergangenheit und Gegenwart Übersicht über das Feld der philosophischen Weltdeutungen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Salzburg
Kapitelgasse 4-6, 5020, Salzburg, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die Kenntnis des Lateinischen ist gemäß der Universitätsberechtigungsverordnung bis vor der Absolvierung der letzten Prüfung des Bachelorstudiums durch eine Abschlussnote im Reifezeugnis oder eine Zusatzprüfung nachzuweisen. Die Zusatzprüfung aus Latein entfällt, wenn Latein nach der 8. Schulstufe an einer höheren Schule im Ausmaß von insgesamt mindestens 10 Wochenstunden nachgewiesen werden kann.

Themenkreis

Kompetenzen

Im Besonderen erwerben die Studierenden die Kompetenz,

  • die Ursprünge und Bedingungen, Prinzipien und Methoden, Ziele und Grenzen begründeten Wissens zu reflektieren
  • Methoden des richtigen Argumentierens und Urteilens zu unterscheiden und anzuwenden
  • selbständig mit Hilfe philosophischer Prinzipien die allgemeinen Strukturen der Welt zu erfassen und zu deuten die Bedeutung theologischer Konzepte und religiöser Orientierungen für das Selbstverständnis des Menschen und der Wirklichkeit zu erkennen und zu beurteilen
  • unter inhaltlichen (geistesgeschichtlich-historischen und systematischen) sowie methodischen Gesichtspunkten sich mit Texten, Sachfragen, Denkansätzen und einzelwissenschaftlichen Befunden kritisch-philosophisch auseinanderzusetzen
  • unterschiedliche wissenschaftliche Zugangsweisen zur Wirklichkeit (hermeneutische, phänomenologische, sprachanalytische, empirisch-naturwissenschaftliche) zu verstehen]
  • Überredungs- und Beeinflussungsstrategien einer kritischen Analyse zu unterziehen
  • die Besonderheit sittlicher Entscheidungs- und Wertfragen zu erkennen und sich mit aktuellen ethischen Problemen in Bereichen wie Biowissenschaften, Medizin, Wirtschaft, Technik und Medien in interdisziplinärer Perspektive auseinanderzusetzen
  • die je aktuellen Herausforderungen des interkulturellen Dialogs zu erkennen und sich ihnen konstruktiv zu stellen
  • in den verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen inspirierend und orientierend zu wirken.

Profil

Philosophie ist die methodisch betriebene Suche nach einem rational begründeten, allgemein nachprüfbaren Verständnis der Wirklichkeit im Ganzen aus ihren Ursprüngen. Ziel des Studiums ist eine ganzheitliche wissenschaftliche Orientierung über die fundamentalen Strukturen der Realität und die Grundfragen des menschlichen Lebens und Handelns, die einerseits die aktuellen Ergebnisse der human- und naturwissenschaftlichen Forschung einbezieht und kritisch bedenkt und
andererseits das breite Spektrum bedeutender philosophischer Theorien und Denkansätze in Vergangenheit und Gegenwart im Blick hält. Als Studienrichtung an der Katholisch-Theologischen Fakultät trägt sie in besonderer Weise jenen philosophischen Problemstellungen Rechnung, die aus der religiösen Dimension des menschlichen Lebens erwachsen, und ist darauf bedacht, den Zusammenhang der Theorien und Denkansätze mit dem christlichen Welt-, Menschen- und Gottesbild
aufzuzeigen.

Berufsmöglichkeiten

Das Studium der Philosophie führt nicht – wie vergleichsweise berufsbezogene Studien (z.B. Medizin, Architektur, Rechtswissenschaften) – zu einem klar umgrenzten beruflichen Praxisfeld. Die Studierenden der Philosophie sind vielmehr angehalten, sich auf eine breite Palette beruflicher Umsetzungsmöglichkeiten einzustellen. Die dafür erforderlichen Eigenschaften wie Flexibilität, Eigeninitiative, Problemlösungskompetenz, Gesprächs- und Teamfähigkeit sowie Ambiguitätstoleranz werden durch die breite fachlich-philosophische Ausbildung während des Studiums gepflegt
und vertieft. Auf diese Weise erwerben die Studierenden hervorragende Voraussetzungen für den beruflichen Einsatz in heterogenen Praxisfeldern wie Wissenschafts-, Kultur- und Personalmanagement,nBibliotheks- und Verlagswesen, Medien, Erwachsenenbildung, Politik(beratung), Informationstechnologie, Umweltschutz und Ethik-Beratung.

Winter Semester 2009

Allgemeine Zulassungsfrist
Montag, 6. Juli 2009 bis Freitag, 30. Oktober 2009

Nachfrist Ende

30. November 2009

Sommer Semester 2010


Allgemeine Zulassungsfrist

Montag, 11. Jänner 2010 bis 31. März 2010

Nachfrist Ende
30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86 pro Semester zu entrichten. Wird die beitragsfreie Zeit überschritten, so sind der Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 zu entrichten.