Philosophie & Kulturreflexion

Private Universität Witten/Herdecke gGmbH
In Witten

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
/2302... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Witten
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Philosophische Reflexionsformen werden systematisch auf die Probleme und Fragestellungen der anderen Disziplinen und diese auf die Philosophie bezogen. So werden kulturelle Formen theoretisch reflektiert, aber auch in konkreten Gebilden, Prozessen und Erscheinungsformen und Prozessen untersucht - in Wirtschaft und Gesellschaft, Wissenschaft und Kunst.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Witten
Alfred-Herrhausen-Straße 50, 58448, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

1. Abgeschlossenes Studium abgeschlossenes B.A.- Studium der Philosophie und/oder Kulturwissenschaften oder ein vergleichbares Hochschulstudium. 2. Auswahlverfahren erfolgreiche Teilnahme an einem Auswahlverfahren. Dieses entfällt für interne Bewerber, sofern das B.A.- Studium nicht schlechter als mit einer Note von 2,3 abgeschlossen wurde.

Themenkreis

An der Grenze zwischen Philosophie, Organisation, Wissenschaft und Kunst bietet unser M.A. Studiengang „Philosophie und Kulturreflexion“ ein Spannungsfeld von Theorie und Praxis, welches die eigene Reflexionsfähigkeit schult. Auf dem Fundament dieser Denkschulung können die eigenen Schwerpunktsetzungen dann vertieft werden.

Das Curriculum lässt unseren Studenten in ihrem Studium dabei bewusst sehr hohe Freiheitsgrade. Manche gehen ins Kulturmanagement, andere in Beratungsunternehmungen oder in die Kulturwissenschaft. Und manch einer möchte die Vertiefung in Philosophie, die Künste oder das Studium der Gesellschaftswissenschaften zum eigenen Projekt machen – ein Projekt, das sich aktiv auf unsere eigene Kultur bezieht.

Genau dies verstehen wir unter Bildung: Eine Schulung, welche die Form einer Praxis annimmt, die sich experimentierend an der Welt orientiert, um sich so auf sich selbst zu beziehen, dass ihre Experimente Unterschiede in der Welt machen.

Der M.A.- Studiengang „Philosophie und Kulturreflexion“ gliedert sich in vier Bereiche:

  • Philosophie (A)
  • Kulturwissenschaften (B)
  • Forschungskolloquien (C)
  • Studium fundamentale (D)

Er umfasst Kunstwissenschaft, Literaturwissenschaft und Phänomenologie der Musik (Variante 1) oder Gesellschaftswissenschaften (Variante 2). Neben den Modulen entwickeln die Studierenden in engem Dialog mit den Lehrenden eigene Studien- und Forschungsprojekte, die sie selbstständig durchführen und in einem Forschungskolloquium vorstellen und diskutieren.

Das Studium bietet den Studierenden eine wissenschaftliche Ausbildung auf hohem Niveau, mobilisiert ihre eigenen Erkenntnisinteressen und befähigt sie zu selbständiger wissenschaftlicher Arbeit. Schwerpunkte liegen auf der Schnittstelle zwischen Philosophie und Kulturwissenschaften, programmatisch und begrifflich zentral ist die Kulturreflexion: Philosophische Reflexionsformen werden systematisch auf die Probleme und Fragestellungen der anderen Disziplinen und diese auf die Philosophie bezogen. So werden kulturelle Formen theoretisch reflektiert, aber auch in konkreten Gebilden, Prozessen und Erscheinungsformen und Prozessen untersucht - in Wirtschaft und Gesellschaft, Wissenschaft und Kunst.

Den roten Faden des Studiums bildet die Frage nach Sinn und Funktionslogik kultureller Phänomene in der Weltgesellschaft. Die Leitfrage wird auch auf Rolle und Funktion der Gesellschaftswissenschaften, der Kulturwissenschaften und der Philosophie selbst ausgedehnt. Von einem klassischen Philosophiestudium hebt sich der M.A.-Studiengang durch seine transdisziplinäre Orientierung ab. Studierende können eigene Schwerpunkte setzen: Zum Hauptbereich Philosophie hinzu kann entweder der Bereich Ökonomie/Gesellschaftswissenschaften oder der Bereich Literaturwissenschaft/Kunstwissenschaft/ Phänomenologie der Musik gewählt werden.
In der gesamten M.A.-Studienphase wird das eigenständige Arbeiten betont. Neben der intensiven Auseinandersetzung mit philosophischen und kulturwissenschaftlichen Gegenständen in den Modulseminaren entwickeln die Studierenden eigene Studienprojekte, die sie weitgehend selbständig durchführen. Ein von allen Lehrenden geleitetes Forschungskolloquium begleitet das gesamte Studium. Hier können die Studierenden Forschungsvorhaben diskutieren und ihre Ergebnisse präsentieren. Sie werden so systematisch an wissenschaftliches Arbeiten herangeführt, gefördert und in ihren Fortschritten begleitet. Bewusst wird dabei auf detaillierte inhaltliche Vorgaben verzichtet; dadurch müssen die Studierenden sich frühzeitig im disziplinären Feld orientieren, eigene Fragestellungen entwickeln, Arbeitsweisen ausprobieren und das eigenständige Denken kultivieren – unterstützt durch intensive individuelle Betreuung.

Die eigenen Projekte der Studierenden können sich gemäß der Leitfrage des Studiengangs über ein breites Spektrum erstrecken, das von philosophischer Reflexion und gesellschaftswissenschaftlichen, kunstwissenschaftlichen etc. Untersuchungen bis hin zu anwendungsorientierter Forschung und Praxisprojekten reicht. Studierenden stehen die institutionellen Verbindungen der Fakultät (zu wissenschaftlichen und kulturellen Einrichtungen, Firmen, Projekten) zu Verfügung.


Der Bewerbungsschluss ist am 30. Juni 2010.

Regelstudienzeit: vier Semester

Aufnahmetermine:

Bewerber für den Studiengang Philosophie und Kulturreflexion (M.A.) können sich ausschließlich für das Wintersemester bewerben. Im Sommersemester werden keine neuen Studierenden aufgenommen


Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Master-Teilstudiengang (extern ***) 9.600,- *** folgende Personen werden als externe Studierende eines Master-Teilstudiengangs bezeichnet: Studierende, die sich mit der Immatrikulation in den Master-Teilstudiengang erstmalig an der Universität Witten/Herdecke immatrikulieren.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen