Physik - Lehramt an Gymnasien

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
In Kiel

612 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 (0... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Kiel
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Zwei-Fächer-Bachelorstudium: Physik ist eine inhaltliche und methodische Grundlage der exakten Naturwissenschaften. Mithilfe von Messungen und theoretischen Analysen werden die physikalischen Naturgesetze erforscht, die eine quantitative Naturbeschreibung ermöglichen. Mathematische Methoden sind unerlässliche Hilfsmittel der Physik.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Kiel
Leibnizstraße 11 - 19, 24098, Schleswig-Holstein, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Abhängig von den Studiengängen sind unterschiedliche Sprachkenntnisse erforderlich. Folgende Studienqualifikationen werden beispielsweise je nach Studiengang erwartet: *Deutschkenntnisse *gute Englischkenntnisse zum erfolgreichen Umgang mit der Forschungsliteratur *abgeleistetes Fachpraktikum *Lateinkenntnisse im Umfang des Latinums oder des KMK-Latinums. Ein Graecum ist in wenigen Fächern erforderlich.

Themenkreis

Zwei-Fächer-Bachelorstudium: Physik ist eine inhaltliche und methodische Grundlage der exakten Naturwissenschaften. Mithilfe von Messungen und theoretischen Analysen werden die physikalischen Naturgesetze erforscht, die eine quantitative Naturbeschreibung ermöglichen. Mathematische Methoden sind unerlässliche Hilfsmittel der Physik. Dementsprechend ist es empfehlenswert, Mathematik als zweites Fach mit Physik zu kombinieren. Die Studierenden des Zwei-Fächer-Bachelors erlernen die elementaren Grundlagen des Faches Physik sowie ein grundlegendes methodisches Instrumentarium zur Lösung von Problemstellungen. Sie werden zur Abstraktion und kritischen Reflektion angeleitet.

Besonderes Profil

Im Zwei-Fächer-Bachelorstudium besuchen die Studierenden viele ihrer Veranstaltungen der Physik gemeinsam mit den Studierenden des Ein-Fach-Bachelorstudiengangs, wenn auch einige in leicht verkürzter Form. Dies ermöglicht Studierenden, die Mathematik als zweites Fach gewählt haben, auch noch nach einigen Semestern den Wechsel in den Ein-Fach-Bachelor-Studiengang Physik. Für die Inhalte der Theoretischen Elektrodynamik und Quantenmechanik werden eine eigens für Studierende des Zwei-Fächer-Bachelorstudiums konzipierte Vorlesung angeboten.

Mögliche Berufe und Tätigkeitsfelder

Nach einem Ein-Fach-Bachelorstudium kommt eine Berufstätigkeit in der Industrie in den Bereichen Physik und z. B. Ingenieurwesen und Software in Frage.
Nach einem Zwei-Fächer-Bachelorstudium hängt das Berufsfeld sehr stark von der Wahl des zweiten Faches ab.
Bei Kombination mit dem Fach Mathematik: Berufstätigkeit in der Industrie in den Bereichen Physik und gegebenenfalls Software sowie bei Versicherungen.
Bei Kombination mit dem Fach Chemie: Berufstätigkeit in der Industrie in den Bereichen Physik, Chemie und Physikalische Chemie.
Über ein anschließendes Zwei-Fächer-Masterstudium (Master of Education) mit der bereits im Zwei-Fächer-Bachelorstudium gewählten Fächerkombination führt das Studium zum Beruf der Studienrätin oder des Studienrates an Gymnasien.

Nachbar- und Hilfswissenschaften

Astronomie, Chemie, Informatik, Biophysik, Physikalische Chemie, vor allem aber Mathematik.
Persönliche Neigungen
Zwei-Fächer-Bachelorstudium mit dem Profil Lehramt:
  • Freude an den Fächern Physik und Mathematik an der Schule ist wichtig.
  • Eine Begabung für mathematisch-abstrakte Denkweise ist erforderlich.
  • Technisch-handwerkliche Interessen sind erwünscht.
  • Wichtig sind pädagogische Fähigkeiten sowie Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen.
Aufbau des Studiums
Zwei-Fächer-Bachelorstudium: Die Lehrinhalte gliedern sich in Module, die größtenteils entweder aus Vorlesungen und zugehörigen Übungen oder aus Praktika bestehen. In den Übungen vertiefen die Studierenden durch Eigenarbeit die erlernten wissenschaftlichen Inhalte und Methodenkenntnisse. Viele dieser Module sind gemeinsam mit Studierenden des Ein-Fach-Bachelors.
In zwei Vorlesungen zu Mathematischen Methoden der Physik wird über die ersten zwei Semester das notwendige minimale mathematische Fundament der Physik gelegt.
Über die ersten vier Semester werden in Vorlesungen der Experimentalphysik die Grundlagen der Physik, Mechanik, Wärmelehre, Elektrizitätslehre, Optik, Atom- und Quantenphysik und Kernphysik vermittelt sowie fortgeschrittene Inhalte aus der Elementarteilchenphysik, der Astrophysik und Kosmologie gelehrt.
Praxis im Experimentieren in der Grundlagenphysik wird in Elektronik und Messtechnik und in zwei Anfängerpraktika erworben.
Parallel dazu wird in zwei theoretischen Vorlesungen zu den Inhalten der Mechanik sowie der Elektrodynamik und Quantenmechanik das theoretische Verständnis der physikalischen Inhalte ausgebaut.
Im letzten Semester bearbeiten die Studierenden in einer Bachelorarbeit unter Anleitung eine vorgegebene Problemstellung und erlernen dabei Projektplanung sowie Präsentation in schriftlicher und mündlicher Form.

Den einzelnen Modulen sind europaweit gültige Leistungspunkte (LP) zugeordnet. Es werden insgesamt 70 Leistungspunkte im Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang Physik erworben.
Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die Studierenden die Lernziele eines Moduls erreicht haben. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt. Die Prüfungen für den Erwerb der Leistungspunkte erfolgen direkt nach dem Abschluss der Veranstaltungen, in Vorlesungen in der Regel durch eine Abschlussklausur, in den Praktika durch mündliche Prüfungen sowie eine Benotung der selbständig erstellten Praktikumsprotokolle. Ca. 2/3 aller Module sind benotet und tragen entsprechend dem Gewicht ihrer Leistungspunkte (und ggf. unter Berücksichtigung eines zusätzlichen Gewichtungsfaktors) zur Note der Physik bei.

Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn alle nach der Fachprüfungsordnung erforderlichen Modulprüfungen und die Bachelorarbeit bestanden und damit die erforderliche Anzahl von Leistungspunkten erworben wurde.

Die Regelstudienzeit für den Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang Physik beträgt jeweils 6 Semester.
Der Studienbeginn ist zum Wintersemester
Für Fächer, die einer Zulassungsbeschränkung unterliegen, wird die Einschreibfrist mit dem Zulassungsbescheid mitgeteilt.

Für Studiengänge ohne Zulassungsbeschränkungen findet kein Auswahlverfahren statt; damit erübrigt sich eine vorherige Anmeldung oder Bewerbung.

-vom 16. bis 18. September

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Zurzeit werden keine Studiengebühren an der CAU Kiel erhoben. Der Semesterbeitrag beträgt im Wintersemester 2009/10: 102,00 €.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen