Politikwissenschaft

Katholische Universität
In Eichstätt

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08421... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Eichstätt
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Der Masterstudiengang ist ebenso interdisziplinär und interkulturell ausgerichtet wie der Bachelorstudiengang. Dieser setzt sich aus drei Kernbereichen zusammen: politikwissenschaftliche Veranstaltungen, zwei Wahlfachgebiete sowie einen Ergänzungsbereich mit methodischen und fremdsprachlichen Veranstaltungen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Eichstätt
Eichstätt-Ingolstadt, 85071, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

# der Nachweis der allgemeinen Hochschulreife bzw. Studienberechtigung, # ein Bachelor-Examen oder einen diesem gleichwertigen ersten Hochschulabschluss, der ein mindestens dreijähriges Studium sowie den Erwerb von 180 Credit Points bescheinigt, von dem ein Jahr an einem französischen Institut d'Etudes Politiques (IEP) oder an einer vergleichbaren Hochschule im Ausland erfolgreich absolviert worden sein muss (das B.A.-Zeugnis kann nachgereicht werden),

Themenkreis

Der Masterstudiengang ist ebenso interdisziplinär und interkulturell ausgerichtet wie der Bachelorstudiengang. Dieser setzt sich aus drei Kernbereichen zusammen: politikwissenschaftliche Veranstaltungen, zwei Wahlfachgebiete sowie einen Ergänzungsbereich mit methodischen und fremdsprachlichen Veranstaltungen.

Das erste Jahr des Masterstudiums (M1) in Eichstätt vertieft die Inhalte in den genannten Bereichen, wobei besonderer Wert auf die Belegung aller Teilfachgebiete der Politikwissenschaft sowie eine breite Streuung der Wahlfachgebiete gelegt wird. Jedoch wird den Studierenden auch eine Spezialisierung in den Fachgebieten ermöglicht, die sie im zweiten Master-Jahr vertiefen wollen. Der deutsch-französische, integrative Charakter des Bachelor-Studiums bleibt gewahrt, weil auch die französischen Kommilitonen ihr Masterstudium in Eichstätt beginnen.

Das zweite Jahr des Masterstudiums (M2) findet am IEP in Rennes oder an einer kooperierenden Hochschule in Frankreich statt. Die Studierenden können aus einer Vielzahl von möglichen Master-Programmen unter der Federführung des IEP in Rennes auswählen und sich nach ihren Vorstellungen spezialisieren. An den Master-Programmen ist entweder nur das IEP in Rennes beteiligt oder es kooperiert mit einer Universität oder einem anderen IEP der Provinz. Die Zulassung zu den Programmen erfolgt auf Grundlage eines Studiendossiers und unterliegt Teilnahmebeschränkungen. Somit kann nicht jeder Studierende das Master-Programm seiner Wahl belegen. Die jeweiligen Master-Programme unterscheiden sich nach wissenschaftlichen und berufsbezogenen Angeboten. Dies entspricht der französischen Hochschultradition, die zuvor zwischen wissenschaftlich orientierten "Diplôme d’enseignement approfondi“ (DEA) und berufsbezogenen "Diplôme d’étude supérieures spécialisées" (DESS) trennte. Eine Übersicht über mögliche Programme und Abschlüsse ist unter der Rubrik "Aufbau des Studiengangs" dargestellt.

Bei der Verleihung der Abschlüsse wird grundsätzlich unterschieden zwischen dem Diplom des IEP und einem universitären Master. Das Diplom des IEP setzt ein vorheriges Studium am IEP voraus, weil es auf der Grundlage einer fünfjährigen Ausbildung verliehen wird. Es entspricht jedoch einem Master-Abschluss und trägt deswegen den Zusatz "au grade de Master". Ein analoges Diplom "au grade de Bachelor" gibt es nicht. Damit bleibt das Diplom als Markenzeichen einer höheren Ausbildung an einem französischen Politikinstitut gewahrt, kann jedoch im Laufe eines zweijährigen Master-Programms nicht erworben werden.

Der universitäre Master-Abschluss hingegen wird nach einem zweijährigen Studium ausgestellt. Das IEP kooperiert in diesem Fall mit einer Universität, die ein Diplom "de Master" unter der Federführung des IEP verleiht. Hierbei handelt es sich um so genannte "Master cohabilité“. Dieser Master kann von Quereinsteigern in das Programm erworben werden. Als dritte Option können sich die Teilnehmer des Studiengangs im Netzwerk der IEP der Provinz bewerben. Auch hierbei kann es sich um Programme handeln, die allein vom jeweiligen IEP oder in Kooperation mit einer Universität durchgeführt werden.

Die Studierenden erhalten für die Auslandsphase ein Stipendium der Deutsch-Französischen Hochschule von derzeit monatlich 250 Euro. Dieses Stipendium ist jedoch an den Erwerb des Doppeldiploms gebunden. Studierende, die das Studium nach dem Bachelor beenden, können dieses Stipendium nicht in Anspruch nehmen oder müssen es zurückzahlen. Sie bekommen eine Bescheinigung über das Auslandsstudium am IEP, das so genannte "Certificat d'Etudes Politiques" des IEP. Auch Quereinsteiger ins vierte Jahr können das Stipendium in der Regel nicht erhalten.

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli eines Jahres für das wintersemester

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studiengebühren 450 Euro Semesterbeitrag 44,50 Euro

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen