Polizeivollzugsdienst/Police Service

Fachhochschule der Polizei des Landes Brandenburg
In Oranienburg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-3301... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Oranienburg
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Ziel des Bachelor-Studiums Polizeivollzugsdienst/Police Service ist es, die Studierenden zu befähigen, die in den vorgesehenen Funktionen des gehobenen Dienstes der Polizei des Landes Brandenburg gegebenen Aufgaben professionell zu erfüllen und ihre Rolle in der Gesellschaft verantwortungsbewusst wahrzunehmen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Oranienburg
Bernauer Str. 146, 16515, Brandenburg, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Die Strukturierung des Studienganges erfolgt in Anlehnung an das European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS).
Der zeitliche Rahmen des dreijährigen, sechssemestrigen Bachelor-Studienganges umfasst 180 Leistungspunkte (ein Leistungspunkt = 30 Zeitstunden). Dies entspricht einem Gesamt-Workload (Summe des studentischen Arbeitsaufwandes) von 5400 Zeitstunden. Der konzeptionelle Zeitansatz erstreckt sich auf 18 Module. Die Anzahl der Module ergibt sich aus Leitthemen, unter denen die durch die Projektgruppe „Studienreform Bachelor“ identifizierten Hauptaufgaben und Kompetenzen subsumiert werden konnten.

Die 18 Module gliedern sich in 17 Pflichtmodule (inklusive „Bachelor-Thesis“) und in ein Wahlpflichtmodul. Derzeit existieren sechs Optionen des Wahlpflichtmoduls, wovon 3 Wahlpflichtmodule einen internationalen Schwerpunkt setzen und eine Auslandshospitation vorsehen. Welches der Module konkret angeboten werden soll, soll im Verlauf des Studienganges mit den Studierenden festgelegt werden, da die Auswahl auch vom Vorhandensein ggf. erforderlicher Sprachkompetenzen abhängig ist.

Das fachtheoretische Studium umfasst insgesamt 120 Leistungspunkte.
Das fachpraktische Studium umfasst insgesamt 60 Leistungspunkte, die sich aus den zwei Praktikums-Modulen 11 und 14, dem Modul 5 „Studienbegleitende Trainings“ sowie den fachpraktischen Anteilen in den übrigen Modulen zusammensetzen.

Aus der Summe der 180 Leistungspunkte werden ca. 70 Leistungspunkte für Bildungskomponenten mit rechtswissenschaftlichem Schwerpunkt vergeben, welche sowohl in der theoretischen als auch in der praktischen Ausbildung zu erwerben sind.

Nach bestandener Laufbahnprüfung für den gehobenen Polizeivollzugsdienst werden die Absolventen für die Dauer von zwei Jahren zur Landeseinsatzeinheit der Polizei des Landes Brandenburg (LESE) versetzt und dort in der Bereitschaftspolizei verwendet. Die Verwendung in der Bereitschaftspolizei mit Standorten in Potsdam, Oranienburg, Cottbus und Frankfurt (Oder) im Anschluss an das Studium ist Bestandteil der beruflichen Entwicklung in der Polizei.

Im Hinblick auf die spätere Verwendung bereiten sich die Polizeikommissarinnen und Polizeikommissare entsprechend dem örtlichen Bedarf und unter Berücksichtigung der persönlichen Interessen und Neigungen während dieser Zeit auf ihren Einsatz in den Grundfunktionen des Wach- und Wechseldienstes oder der kriminalpolizeilichen Sachbearbeitung vor.

Während dieser Zeit sollen neben bereitschaftspolizeispezifischen Fortbildungsmaßnahmen weitere Fortbildungsmaßnahmen, die auf die spätere Verwendung ausgerichtet sind, beispielsweise zur Tatortarbeit, Rauschgiftbekämpfung, Branduntersuchung, Untersuchung von Verkehrsunfällen u.a. nach gestaffelten Programmen durchgeführt werden.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen