Präventions-, Therapie- und Rehabilitationswissenschaften

Dresden International University GmbH
In Stuttgart und Fellbach

13.800 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 (0... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Die Akademisierung der Physiotherapeuten- bzw. Therapeutenausbildung durch diesen Studiengang ermöglicht die Vertiefung und Erweiterung physiotherapeutischer / therapeutischer Kenntnisse um wissenschaftliche Methoden sowie Forschungsinhalte und Inhalte klinischer Studien. Der Aufbau des Studiums orientiert sich daran, ökonomische und physiotherapeutische/therapeutische Module zu kombinieren. Die im Bachelorstudium erworbenen Grundkenntnisse können später praxisnah im Masterstudiengang Physiotherapie angewendet werden. ...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Fellbach
Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Stuttgart
Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Das Studium erweitert vorhandene physio- und sporttherapeutische Fertigkeiten mit theoretisch-wissenschaftlichen Kenntnissen sowie gesundheitswissenschaftlichem und ökonomischem Hintergrundwissen. Im Rahmen der Lehrveranstaltungen des Studiums erweitern und vertiefen die Studenten ihre Fachkenntnisse und lernen diese wissenschaftlich zu untersuchen. Sie lernen die Durchführung von Forschungsvorhaben und klinischen Studien zu planen, zu organisieren und umzusetzen. Dabei erwerben Sie Fähigkeiten die eigene Arbeit an aktuellen Qualitätsmaßstäben auszurichten und zu überprüfen.

· Voraussetzungen

Zur Aufnahme eines Studiums an der DIU sind folgende schulischen Voraussetzungen zu erfüllen: * Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder * Fachhochschulreife, * ein Ausbildungsvertrag einer staatlich anerkannten, medizinischen Berufsfachschule (Physiotherapie etc.).

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Physiotherapie
Sporttherapie
Ökonomie
Gesundheitswissenschaften

Dozenten

Klaus Steinbrück, Prof. Dr. med. Dr.
Klaus Steinbrück, Prof. Dr. med. Dr.
Orthopädie

Themenkreis

Studienkonzept

Das Studienprogramm Präventions-, Therapie- und Rehabilitationswissenschaften richtet sich an Abiturienten, welche eine Ausbildung zum Physiotherapeuten anstreben. Die Verbindung von Lehrausbildung und Hochschulstudium ist Ziel dieses Studienangebotes. Dadurch wird es den Teilnehmern ermöglicht, bereits während
der Ausbildung ihr Wissen um wissenschaftliche Methoden, Forschungsinhalte und Inhalte klinischer Studien zu erweitern. Der Aufbau des Studiums kombiniert gesundheitswissenschaftliche, ökonomische sowie physiotherapeutische Module miteinander. Das Studienangebot ist offen für Schüler der VPT Akademie und anderer Ausbildungseinrichtungen. Das Bachelorstudium verfolgt das Ziel künftige Physiotherapeuten auf aktuelle Praxisanforderungen vorzubereiten. Die Zunahme chronischer Erkrankungen in der Bevölkerung hat vielfältige Beeinträchtigungen in der Lebensqualität der Patienten
zur Folge. Qualifizierte Physiotherapeuten müssen in der Lage sein,
patientenorientiert Unterstützung zur Bewältigung von Krankheit oder Behinderung zu leisten. Die Prävention erhält unter diesem Aspekt eine besondere Bedeutung. Zur Bewältigung der neuen Aufgaben sind weiterhin Kenntnisse über systematische Dokumentation, gesundheitspolitische und gesundheitswissenschaftliche Zusammenhänge aber auch soziale Kompetenzen unabdingbar. Auch die Konkurrenzfähigkeit im Wettbewerb mit anderen Leistungsangeboten der physiotherapeutischen Behandlungen im Gesundheitswesen muss durch Dokumentation kommunizier- und belegbar sein. Dafür ist es wichtig, dass
Physiotherapeuten durch eine akademische Ausbildung in der Lage sind, wissenschaftliche Untersuchungen, welche mit bisheriger Ausbildung kaum möglich sind, selbst durchzuführen oder deren Ergebnisse zu interpretieren. Die Absolventen des Studienganges haben am Ende nicht nur erweiterte Kenntnisse in physiotherapeutischen Bereichen erlangt, sondern haben auch erfahren, wie das Gesundheitssystem, Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen organisiert sind, wie große Kostenträger arbeiten, wie wissenschaftliche Studien gelesen und selbst konzipiert werden oder wie Personal geführt wird. Für die Teilnehmer des
Studienganges ergeben sich Einsatzmöglichkeiten in stationären und ambulanten Gesundheitseinrichtungen wie z. B. in Krankenhäusern, in Rehabilitationskliniken und in Pflegeheimen.

Die im Bachelorstudium erworbenen Grundkenntnisse können später im Masterstudiengang Physiotherapie gern vertieft werden. Der Bachelor of Science eröffnet damit die Option, neben dem ersten akademischen Grad auch den Mastergrad und später den Doktortitel zu erwerben.

Curriculum

Die duale Ausbildung zum Physiotherapeuten beginnt jeweils um einige Monate versetzt zur Studium. Dies bedeutet für die Studenten, dass sie im Durchschnitt ab Studienbeginn ein Mal pro Monat an einem Samstag anwesend sein müssen. Während der Ferienzeiten gibt es jeweils einen Studienblock von fünf Tagen. Auf diese Weise werden während der dreijährigen Ausbildung zum Physiotherapeuten die Inhalte von drei der insgesamt neun Module erarbeitet.


Nach Abschluss des Staatsexamens beginnt das Vollzeitstudium in Präventions- und Therapie- und Rehabilitationswissenschaften, welches ein Jahr dauern wird. In diesem Jahr ist ein Pflichtpraktikum von 300 Zeitstunden integriert, damit die Studenten praktische Erfahrung gewinnen können. Die letzten drei Monate des Vollzeitstudiums dienen der Erstellung der Bachelorarbeit. Die im Bachelorstudium erworbenen Grundkenntnisse können später praxisnah im Masterstudiengang angewendet werden.

.......Studienziele

Daraus ergeben sich für die Teilnehmer dieses Studienganges Aufstiegs- und Karrierechancen in stationären Gesundheitseinrichtungen wie z.B. Krankenhäusern, Rehabilitationskliniken und Pflegeheimen. Auch ambulant tätigen Physiotherapeuten/Therapeuten eröffnen sich mit dieser Ausbildung Möglichkeiten, Kenntnisse, z.B. zum Praxismanagement, zu erwerben und diese erfolgversprechend einzusetzen. Konkret heißt dies, dass die akademische Ausbildung von Physiotherapeuten/Therapeuten das Ziel verfolgt, die Studierenden auf die veränderten Praxisanforderungen vorzubereiten. Die Studenten werden auf das sich ändernde Krankheitsspektrum der Patienten vorbereitet, welches sich u.a. in der Zunahme chronischer Erkrankungen zeigt. Dies hat zur Folge, dass sich lebenslange funktionale Beeinträchtigungen auf die Lebensqualität auswirken. Physiotherapeuten/Therapeuten müssen in der Lage sein, eine patientenorientierte Unterstützung zur Bewältigung der Erkrankungen bzw. Behinderung leisten zu können. Als wichtiger Punkt sei an dieser Stelle die Hilfe zur Selbsthilfe genannt. Unter diesem Aspekt bekommt insbesondere die Prävention besondere Bedeutung.


In diesem Kontext nehmen gesetzliche Anforderungen, Prävention, Qualitätssicherungsmaßnahmen und die Integration der Therapie in den Behandlungsprozess eine bedeutende Stelle ein. Zur Bewältigung der neuen Aufgaben sind Kenntnisse über systematische Dokumentation, gesundheitspolitische und gesundheitswissenschaftliche Zusammenhänge aber auch soziale Kompetenzen, Voraussetzung. Auch die Konkurrenzfähigkeit im Wettbewerb mit anderen Leistungsangeboten der physiotherapeutischen Behandlungen im Gesundheitswesen muss durch die Dokumentation kommunizier- und belegbar sein.


Dafür ist es wichtig, dass Physiotherapeuten/Therapeuten durch eine akademische Ausbildung in der Lage sind, wissenschaftliche Untersuchungen, welche mit bisheriger Ausbildung kaum möglich sind, selbst durchzuführen oder deren Ergebnisse zu interpretieren. Das Angebot spricht Abiturienten an, die eine Ausbildung als Physiotherapeut/Therapeut anstreben.


Absolventen haben am Ende nicht nur erweiterte Kenntnisse in physiotherapeutischen/therapeutischen Bereichen erlangt, sondern erfahren auch, wie das Gesundheitssystem, Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen organisiert sind, wie große Kostenträger arbeiten, wie man wissenschaftliche Studien liest und selbst konzipiert oder wie Personal geführt wird. Das Studium findet während der Ausbildung an einem Samstag im Monat sowie in zwei Präsenzwochen pro Jahr statt.

Studienablauf und -abschluss

Die Lehrveranstaltungen finden während der Ausbildung in der Regel ein Mal pro Monat an einem Samstag statt. Start der Lehrveranstaltungen ist der Januar nach Ausbildungsbeginn. Während der Oster- und Sommerferienzeiten wird jeweils einen Studienblock von 5 Tagen durchgeführt. Auf diese Weise können während der Ausbildung zum Physiotherapeuten die Inhalte von 3 von insgesamt 9 Modulen
erarbeitet werden. Nach Abschluss des Staatsexamens beginnt das Vollzeitstudium. In diesem ist ein Pflichtpraktikum von 300 Zeitstunden integriert. Damit sollen die Studenten praktische Erfahrung gewinnen können. Die letzten 3 Monate des Vollzeitstudiums dienen der Erstellung der Bachelorthesis. Nach bestandener Bachelorprüfung und erfolgreicher Disputation der Bachelorthesis erhält der Student den akademischen Grad „Bachelor of Science“ im Studiengang „Präventions-, Therapie- und Rehabilitationswissenschaften“ („B.Sc.“). Der Bachelorgrad ermöglicht dann die Weiterqualifizierung zum Master of Science. Der Bachelorgrad wird von der Dresden International University auf Grundlage der
vom Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst genehmigten
Prüfungsordnung verliehen.

NÄCHSTER START:
VPT Fellbach: 4.Januar 2010; Anmeldeschluss: 30. Juni 2009

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studiengebühr: ca. 270,- Euro monatlich (während der Ausbildung sind individuelle Vereinbarungen zur Ratenzahlung pro Monat möglich), insgesamt 13.800 €

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen