Praxis des Arbeitsrechts

Technische Akademie Wuppertal
In Wuppertal

2.150 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Wuppertal
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Zum Lehrgang Praxis des Arbeitsrechts
Das Recht der Ar­beit gehört zu den wesent­lichen Ele­men­ten der modernen Industriegesellschaft. Im be­trieb­lichen All­tag tre­ten stän­dig arbeitsrechtliche Probleme auf, deren Be­wäl­ti­gung Kennt­nis­se der ein­schlä­gi­gen Gesetze und Recht­spre­chung vor­aus­setzt. Die Lö­sung arbeitsrechtlicher Strei­tig­kei­ten wird da­durch er­schwert, dass es kein in sich geschlossenes Ge­set­zes­werk gibt. An der Ge­stal­tung der deutschen Ar­beits­rechtsordnung sind neben dem Staat we­sent­lich die Tarifvertragsparteien und die Betriebspartner (Be­triebs­rat und Ar­beit­ge­ber) so­wie Ar­beit­ge­ber und Ar­beit­neh­mer als Parteien des Ar­beits­ver­tra­ges beteiligt. Hin­zu kommt die ak­tu­el­le Ent­wick­lung der Recht­spre­chung, des „Richterrechts”. Der Lehr­gang „Pra­xis des Ar­beits­rechts” bietet Nicht-Fachleuten die Mög­lich­keit, sich ne­ben ihrer be­ruf­li­chen Tä­tig­keit
ei­ne sys­te­ma­ti­sche Ein­füh­rung in das Ar­beitsrecht, sei­ne ak­tu­el­len Fra­ge­stel­lun­gen und die neueste Recht­spre­chung
zu ver­schaf­fen. Er vermittelt kon­zep­ti­o­nel­les und an­wen­dungs­o­ri­en­tier­tes Fach­wis­sen. Sie ler­nen, arbeitsrechtliche Probleme zu er­ken­nen, rich­tig zu be­ur­tei­len und zu ent­schei­den, wann ju­ris­ti­scher Rat benötigt wird.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wuppertal
Hubertusallee 18, 42117, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Recht

Themenkreis

Inhalte: Praxis des Arbeitsrechts

  1. Grund­la­gen des Arbeits­rechts
    Rechts­quel­len und Grund­be­griffe
    • Auf­ga­ben, Inhalt und Ent­wick­lung des Arbeits­rechts
    • Die Rechts­quel­len des heutigen Arbeits­rechts:
      Das Grund­ge­setz, Gesetze und Verordnungen, Tarif­ver­träge, Betriebs­ver­ein­ba­run­gen, der Arbeits­ver­trag, Rang­re­geln für die Lösung der Kon­kur­renz zwi­schen mehreren Rechts­quel­len
    • Internationales Arbeits­recht
    • Grund­be­griffe des Arbeits­rechts:
      Arbeit­neh­mer und Arbeit­ge­ber, Abgren­zung zum freien Mit­ar­bei­ter, lei­tende Ange­stellte, arbeitnehmerähnliche Per­so­nen, Tele­ar­beit, Leih­ar­beit
    • Gel­tungs­be­reich
  2. Arbeits­ver­trags­recht
    • Anbah­nung des Arbeits­ver­trags:
      Zei­tungs­in­se­rate, Stel­len­aus­schrei­bung, Per­so­nal­fra­ge­bo­gen, ärztl. Ein­stel­lungs­un­te­rsu­chun­gen, psychologische Tests, Fragerechte und Offenbarungsverpflichtungen
    • Abschluss des Arbeits­ver­trags:
      Form­frei­heit, Inhalt des Arbeits­ver­tra­ges, Mängel des Arbeits­ver­tra­ges
    • Pflich­ten des Arbeit­neh­mers aus dem Arbeits­ver­trag: Arbeits­pflicht, Befrei­ung von der Arbeits­pflicht, Neben­pflich­ten des Arbeit­neh­mers, Ver­let­zung der Arbeit­neh­mer­pflich­ten: Nicht­er­fül­lung - Schlechtleistung; Haf­tung des Arbeit­neh­mers, Mankohaftung
    • Pflich­ten des Arbeit­ge­bers aus dem Arbeits­ver­trag:
      Lohn­zah­lungspflicht, Gra­ti­fi­ka­tion, Quit­tung und Aus­gleichs­quit­tung, Lohn­zah­lung bei Krank­heit, Erholungsurlaub, Neben­pflichten des Arbeit­ge­bers, Ver­let­zung der Arbeit­ge­ber­pflichten
    • Krank­heit des Arbeit­neh­mers
  3. Teil­zeit­be­schäf­ti­gung
    • Teil­zeit­be­schäf­ti­gung nach dem TzBfG:
      Begriff des teilzeitbeschäftigten Arbeit­neh­mers, Diskriminierungsverbot, För­de­rung von Teil­zeit­ar­beit, Anspruch auf Teil­zeit­ar­beit, Rück­kehr zur Vollzeitarbeit, Kündigungsverbot, Abrufarbeit und Arbeitsplatzteilung, Tarifdisposivität
    • Teil­zeit­be­schäf­ti­gung wäh­rend der Eltern­zeit (§ 15 BEEG):
      Fort­set­zung der bis­he­ri­gen Teil­zeit­ar­beit wäh­rend der Eltern­zeit, Anspruch auf Ver­rin­ge­rung der Arbeits­zeit wäh­rend der Elternteilzeit, Ableh­nung des Teilzeitantrags durch den Arbeit­ge­ber
    • Befris­tung:
      Befris­tung nach § 14 TzBfG, Sachgrundlose Befris­tungen, Kalenderbefristung nach § 14 Abs. 3 TzBfG n.F. (seit 01.05.2007), Sachgrundbefristungen (§ 14 Abs. 1 Satz 2 TzBfG), Been­di­gung des befristeten Arbeits­ver­tra­ges, Ent­ste­hen eines unbefristeten Arbeits­ver­hält­nis­ses (§ 15 Abs. 5 TzBfG), Doppelbefristung, Fol­gen unwirk­sa­mer Befris­tung, Entfristungsklage (§ 17 Satz 1 TzBfG), Befris­tung nach § 21 BEEG, Befris­tung nach WissZeitVG, Befris­tung nach PflegeZG
  4. Die Been­di­gung des Arbeits­ver­hält­nis­ses
    • Beendigungsgründe
    • Aufhebungsvertrag:
      Abschluss und Inhalt, Anfech­tung und Nich­tig­keit, steu­er­recht­li­che Behand­lung von Abfin­dun­gen, sozi­al­ver­si­che­rungs­recht­li­che Fol­gen, Auf­klä­rungs­pflich­ten des Arbeit­ge­bers
    • Kün­di­gung:
      Kün­di­gungserklärung, Form der Kün­di­gung, Ände­rungs­kün­di­gung und Ver­set­zung, Zugang der Kün­di­gung, Rück­nahme
    • Außer­or­dent­li­che (fristlose) Kün­di­gung:
      Wich­ti­ger Grund, Ausschlussfrist, Unwirk­sam­keit, Bei­spiele aus der Recht­spre­chung
    • Ordent­li­che Kün­di­gung:
      Kün­di­gungsfristen, Kün­di­gungsschutz außer­halb des KSchG, Kün­di­gungsschutz nach dem KSchG, betriebs­be­dingte, per­so­nen­be­dingte, ver­hal­tens­be­dingte Kün­di­gung; Krankheitsbedingte Kün­di­gung, Abmah­nung, Klagefrist, Massenentlassungen
    • Betei­li­gung des Betriebs­rats
    • Das arbeits­ge­richt­li­che Kün­di­gungsschutzverfahren
    • Aktuelle Probleme aus dem Kündigungsrecht
  5. Kün­di­gungs­schutz besonderer Personengruppen
    • Mut­ter­schaft:
      Dauer des Kün­di­gungsverbots, Geschützter Per­so­nen­kreis, Aus­nahme von Kün­di­gungsverbot, Kün­di­gung ohne Zustim­mung
    • Eltern­zeit
    • Schwer­be­hin­derte Men­schen:
      Geschützter Per­so­nen­kreis, gleichgestellte behin­derte Men­schen, Umdeu­tung, Klagefrist
    • Pfle­ge­zeit
    • Berufsausbildungsverhältnis:
      Berufsausbildungsvertrag, Aufhebungsvertrag, Kün­di­gung, Klagefrist, Scha­dens­er­satz, Wei­ter­ar­beit
  6. Betriebs­ver­fas­sung
    • Über­sicht über die Betei­li­gungsrechte:
      Sonstige Mit­wir­kungsrechte, Mit­be­stim­mungsrechte im enge­ren Sinne, einzelne Betei­li­gungsrechte des Betriebs­rats, Rea­li­sie­rung der Betei­li­gungsrechte: Betriebs­ver­ein­ba­rung, Einigungsstelle; Durch­set­zung der Infor­ma­ti­ons­pflicht, Unterlassungsanspruch des Betriebs­rats
    • Mit­be­stim­mung in sozialen Ange­le­gen­hei­ten:
      Aus­schluss des Mit­be­stim­mungsrechts, die ein­zel­nen Mit­be­stim­mungsrechte: Flexible Arbeits­zeit, Kurz­ar­beit, Über­stun­den, Arbeits­si­cher­heit, Lohngestaltung, etc.
    • Mit­wir­kung des Betriebs­rats bei personellen Einzel­maßnahmen:
      Betei­li­gungsrechte, Gegen­stände der Betei­li­gung: Ein­stel­lung, Ein­grup­pie­rung, Ver­set­zung; Durch­füh­rung des Verfahrens
    • Betei­li­gung des Betriebs­rats bei Kün­di­gungen:
      Durch­füh­rung des Verfahrens, Wider­spruch, Recht­spre­chung, außer­or­dent­li­che Kün­di­gung von Betriebs­ratsmitgliedern, lei­tende Ange­stellte
    • Betei­li­gung des Betriebs­rats bei wirtschaftlichen Ange­le­gen­hei­ten:
      Der Wirt­schafts­aus­schuss, Betriebsänderungen, Zusam­men­schluss, Inte­r­es­sen­aus­gleich, Sozi­al­plan
  7. Aktu­elle Gesetzesänderungen,
    neueste Recht­spre­chung

Zusätzliche Informationen

Präsenzphasen / Workshops:

Workshopinhalte:

  • Praxisbezogene Umsetzung und Vertiefung der in den vorbereitenden Lehrbriefen gelegten Grundlagen
  • Bearbeitung aktueller Praxis-Fälle unter Berücksichtigung der neuesten Rechtsprechung
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch
  • Gruppenarbeit


Sie erhalten eine aktuelle Ausgabe der dtv-Arbeitsgesetze.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen