Praxismanagement und Praxisführung

Ausbildungsinstitut für Heilpraktiker
In Nürnberg

110 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0911 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Nürnberg
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Vorbereitung auf die Praxis, Existenzgründung.
Gerichtet an: Heilpraktiker, Heilpraktikeranwärter, HP, HPA

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Nürnberg
Virchowstrasse 4, 90409, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Heilpraktiker und Heilpraktikeranwärter

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Dozenten

Siegfried Kämper
Siegfried Kämper
Abrechnung und Praxismanagement

Heilpraktiker, Buchautor

Themenkreis

Praxismanagement
Marketing – erfolgreiche Praxisführung
Hygienemanagement Vorbereitung einer Praxisbegehung durch den Amtsarzt
Dokumentationspflicht, -hilfen -gesetzeskonforme Praxisführung,



Heilpraktiker haben sich im Gesundheitssystem einen festen Platz erarbeitet. Sie werden 
als ambulante Behandlungseinrichtung ebenso respektiert aber auch kontrolliert wie
andere Praxen z.B. von Ärzten, Zahnärzten oder Physiotherapeuten. Die 
Behandlungsautonomie ist sehr weit reichend und sichert unsere Therapiefreiheit, die 
jedoch innerhalb der geltenden Gesetze und Regelwerke stattfindet. So ist neben dem
Medizinproduktegesetz und der Medizinprodukte-Betreiber-Verordnung auch alles womit
 ein Heilpraktikerarbeit (von der Akupunkturnadel bis zum Zungenspatel) als
 Medizinprodukt ebenso gesetzlichen Anforderungen unterstellt, wie Arzneimittel nach
dem Arzneimittelgesetz (AMG). Dieses hat in der letzten Novelle den Freiraum
eingeschränkt und verpflichtet einen Heilpraktiker das Zubereiten von Arzneimitteln der
zuständigen Behörde anzuzeigen - auch wenn er dazu keine Erlaubnis benötigt - sofern 
er diese (z.B. Mischinjektionen oder -infusionen oder Eigenblutzubereitungen)
 unmittelbar am Patienten zur Anwendung bringt. Besonders der Bereich Praxishygiene 
hat in den letzten 10 Jahren sehr an Bedeutung gewonnen. In Richtlinien des Robert
 Koch Instituts (RKI) und durch die Berufsgenossenschaft für Gesundheits- und
 Wohlfahrtspflege (BGW) werden Standards gesetzt, deren dokumentierte Beachtung 
sicherstellt, dass ein möglicher Behandlungsfehlervorwurf abgewehrt werden kann. Ziel 
ist es jedoch, dass es erst gar nicht zu sog. nosokomialen Infektionen (Infektionen die im
Zusammenhang einer medizinischen Behandlung gebracht werden) kommt, denen laut
 Medienberichten immerhin 40 000 Menschen jährlich erliegen. Wenn es zu solchen
 größtenteils vermeidbaren Todesfällen kommt ist das Medieninteresse stets groß, was
 den Druck auf die Gesundheitsämter bezüglich der Kontrollen von Behandlungseinrichtungen 
enorm erhöht.
 Der erste Teil des Workshops zeigt die praktische Umsetzung von behördlichen
 Vorschriften in der Naturheilpraxis auf und gibt praktische Tipps zur Vorbereitung einer
 Praxisbegehung durch den Amtsarzt. Gutes Praxismanagement bedeutet durch
 Checklisten, Vordrucke und nicht zuletzt mit Digitalfotografie zeitsparend aber 
hocheffizient erforderliche Prozesse zu dokumentieren. Checklisten und wirklich gute
 umfassende Hygieneplanvorlagen gibt es als Dateien und können mühelos auf die 
eigenen Belange individuell angepasst werden. Diese können z.B. für die typischen 
Injektionsarten, i.c., s.c., i.v., die Blutentnahme, den Verbandswechsel oder auch eine
 Infusionstherapie als Vorlage übernommen werden, vorausgesetzt diese wurden 
sorgfältig ausgearbeitet. Eine gutes Praxis- und Hygienemanagement verhilft schnell zu
einem guten Ruf und zeigt Professionalität, was Patienten durchaus erwarten und auch 
zu schätzen wissen. Die vorgestellten Marketingmaßnahmen bringen zuverlässig
 Patienten in die Praxis. Diese fühlen sich dann wohl, werden korrekt, liebevoll und gut
 behandelt, was zu einem guten Patientenaufkommen führt und die Existenz des
 Heilpraktikers auf Dauer sichert.



Samstag, den 04.06.2011 von 09:30 - 17:00 Uhr
Referent: HP Siegfried Kämper
Kosten: 110,00 Euro
Teilnehmer: HP, HPA