inkl. Anforderungen der LAGA PN-98 bzw.2-78

Probenahme fester, schlammiger und flüssiger Abfälle

IWU - Institut für Wirtschaft und Umwelt
In Magdeburg

269 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03917... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar berufsbegleitend
  • Magdeburg
  • 7 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    07.02.2017
Beschreibung

09.30 Uhr Begrüßung und Einführung
09.35 Uhr - Gesetzliche Bestimmungen zur Beprobung fester, schlammiger und flüssiger Abfälle unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen des Fachmoduls „Abfall“
11.00 Uhr Kaffeepause
11.15 Uhr Repräsentative Beprobung von festen, schlammigen und flüssigen Abfällen

- Geräte, Vorgehensweise, Dokumentation;
- Hot-spot- Beprobung oder
allgemeine Abfallcharakteristik
- Prüfung auf Homogenität, Volumen- oder
Massebestimmung, Ermittlung der Größtkomponente;
- Mindestanzahl an Einzel-, Misch-, Sammel- und
Laborproben;
- Mindestgröße der Einzelproben;
- Einzelproben, Mischproben, Sammelproben,
Rückstellproben
- Probenahme aus abgelagerten Abfällen –
Haufwerksbeprobung- Beprobung verpackter Waren,
- Herstellen einer Sammelprobe, Verjüngen;
12.15 Uhr Mittagspause
13.15 Uhr - Probenahme von bewegten Abfällen
- Kontinuierlicher – diskontinuierlicher Abfallanfall, LKWs, Waggons, Lastkähne, Förderbänder
- Beprobung von Big Bags, Fässern, Trommeln,
Gebinden
14.15 Uhr - Probenahme von flüssigen und pastösen Abfällen; Größe und Anzahl der Einzelproben, Entnahme von Einzelproben aus Lagerbehältern (geöffnete Behälter oder Probenahmestutzen), aus durchströmten Rohrleitungen, aus Gerinnen und Kanälen sowie Becken und Beeten
15.00 Uhr Kaffeepause
15.15 Uhr Geräte zur Beprobung fester, schlammiger und
flüssiger Abfälle
- Ausrüstung zur Gewinnung von Abfallproben
- Geräte zum Mischen,
Teilen und Verjüngen der Proben;
- Probenbehältnisse; Probenlagerung und –transport
- Sicherheitstechnik und Unfallschutz bei der
Abfallprobenahme
16.00 Uhr Abschlussdiskussion und Auswertung
16.15 Uhr Ende der Veranstaltung

Wichtige informationen

Dieser Kurs ist als Bildungsurlaub anerkannt

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
07.Februar 2017
Magdeburg
Maxim-Gorki-Str. 13, 39108, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Plan ansehen
09.30 - 16.30 Uhr

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Ziel des Seminars: rechtssichere Beprobung von flüssigen, pastösen und festen Abfällen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Das Seminar wendet sich an Sie als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Behörden, die mit Fragen der Fachplanung und der Zulassung von Vorhaben befasst oder von diesen betroffen sind; Rechtsanwälte und Fachleute aus Planungsbüros, Unternehme und Verbänden.

· Voraussetzungen

keine, nur fachliches Interesse

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

inkl. Anforderungen der LAGA PN-98 bzw.2-78

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Das IWU ist eine gemeinnützige Einrichtung und macht daher keine Mehrwertsteuer geltend. Teilnahmegebühr: 269€ (MwSt.-frei) Programmablauf, weitere Inhalte und Anmeldung unter www.iwu-ev.de/pdf/W170207.pdf Als Termin in meinem Kalender vormerken (z.B.: Outlook, Lotus, SuperOffice usw.): www.iwu-ev.de/ics/W170207.ics

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Dokumentation
Transport
Insiderwissen
Fachwissen
Expertenwissen
LAGA PN-98

Dozenten

Dozent/in Fachreferent/in
Dozent/in Fachreferent/in
siehe Seminarthema

Themenkreis

Probenahme fester, schlammiger und flüssiger Abfälle - inkl. Anforderungen der LAGA PN-98 bzw.2-78

Beschreibung des Seminars

- Normenübersicht über die Beprobung von festen, schlammigen und flüssigen Abfällen;

- Arbeitshilfen und Materialien;

- Rechtliche Anforderungen,
gesetzliche Bestimmungen

- Anforderungen an das Fachmodul „Abfall“

- Repräsentative Probenahme von Abfällen;

- Beprobung von Abfällen: hot-spot-Charakterisierung kontra allgemeine Abfallbescheibung

- Anforderungen der LAGA PN-98 bzw.2-78

- Durchführung und Dokumentation der Probenahme;

- Schnellmethoden zur
Bestimmung von Vorort- Parametern;

- Probenahmestrategie und Probenahmeplan;

- Probenahmeverfahren und -technik;

- Probenbezeichnung, Transport und Konservierung; Probenübergabe

- Nachbereitung der Probenahme, Qualitätssicherung, Dokumentation

- Probenahmeprotokoll, Probenliste, Probenvorbereitungsprotokoll; Fotodokumentation

Ziel des Seminars: rechtssichere Beprobung von
flüssigen, pastösen und festen Abfällen

Das Seminar wendet sich an Sie als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Behörden, die mit Fragen der Fachplanung und der Zulassung von Vorhaben befasst oder von diesen betroffen sind; Rechtsanwälte und Fachleute aus Planungsbüros, Unternehme und Verbänden.

Zusätzliche Informationen

Weiterbildung seit 1990

IWU – inn0vativ, wertig, unabhäng1g