Projektverträge - im Anlagenbau und der Beschaffung von Produktionsmitteln

BeckAkademie Seminare
In Düsseldorf

549 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
89 38... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Düsseldorf
  • 6 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Ziel des Seminars ist es, die komplexen Strukturen und Fallstricke von Projektverträgen im Anlagenbau und bei der Beschaffung von Produktionsmitteln erläutern. Auch Fehlerquellen und taktische Schaltstellen sowie die relevante Rechtsprechung finden hier Eingang. Sie erfahren von ausgewiesenen, erfahrenen Praktikern im Bereich der Gestaltung komplexer Anlagenbauverträge und Projektverträge die Leitlinien der erfolgreichen Verhandlung und Gestaltung komplexer vertraglicher Strukturen für die Projektabwicklung. Ein Seminar mit sehr hohem Praxisbezug!.
Gerichtet an: Rechtsanwälte und Unternehmensjuristen sowie Führungskräfte (z.B. Geschäftsführer, Leiter Einkauf und Technik, Leiter Vertrieb)

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Düsseldorf
Fritz-Vomfelde-Str. 38, 40547, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Neueste Rechtsprechung
Gestaltungstipps

Dozenten

Christoph Schmitt
Christoph Schmitt
Vertragsrecht

Rechtsanwalt, Partner, Hoffmann, Liebs, Fritsch & Partner, Düsseldorf

Eberhard Krügler
Eberhard Krügler
Rechtsanwalt, Hoffmann Liebs Fritsch & Partner, Düsseldorf

Themenkreis

  • Vorvertragliche Szenarien
  • Vertragliche Grundlagen des Projektvertrages im Anlagenbau und der Beschaffung
  • Wesentliche Regelungspunkte in Projektverträgen im Anlagenbau und bei der Beschaffung von Produktionsmitteln
  • Relevante Haftungsrisiken und -probleme
  • Leistungszeit und Verzugsregelungen
  • Die Abnahme und ihre Folgen für die Parteien des Projektvertrags
  • Mängelrechte und ihre Verjährung
  • Übliche und sinnhafte Mängel- und Gewährleistungssysteme im Anlagenbau
  • Übliche und sinnhafte Haftungsregelungen einschließlich Haftungsausschluß und -begrenzung
  • Sinnhafter und justiziabler Know-How-Schutz und Geheimhaltung
  • Bürgschaftliche Absicherung der wechselseitigen Interessen
  • Einseitige Änderungsbefugnisse durch Auftragnehmer und Auftraggeber
  • Exklusivitätsabreden und grundlegende kartellrechtliche Aspekte

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen