Prüfung von Beteiligungen

Haub + Partner GmbH
In Hamburg

990 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
61965... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Hamburg
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Sie erfahren, in welchen Beteiligungsprozessen die größten Risiken stecken und wie Sie diese sinnvoll prüfen.
Gerichtet an: Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Interne Revision, Risikomanagement und Beteiligungscontrolling

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hamburg
Rahlstedter Straße 78, 22149, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Peter Neuske
Peter Neuske
Referent

Leiter Interne Revision, Vivico Real Estate GmbH, Frankfurt am Main

Themenkreis

Die wichtigsten Prüffelder im Beteiligungsmanagement und -controllingDie globale Vernetzung von Unternehmen führt zu immer komplexer werdenden Unternehmensstrukturen und einer steigenden Anzahl von Beteiligungen. Dies birgt Chancen aber auch zahlreiche Risiken aus Schwachstellen, die die Interne Revision frühzeitig identifizieren und bewerten muss. Sie ist gefordert, mögliche Risiken wie ungenaue Unternehmensbewertung und fehlerhafte Bilanzierung von Beteiligungen frühzeitig aufzudecken und die konzernweiten Steuerungs- und Reportingprozesse zwischen Konzernmutter und Beteiligungen sowie das Risikomanagement kritisch zu hinterfragen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, ist ein entsprechendes Beteiligungsmanagement- und Revisions-Know-how unverzichtbar!Die Teilnehmer lernen in diesem Seminar, das Beteiligungsmanagement ihres Unternehmens durch risiko- und prozessorientierte Audits auch vor dem Hintergrund zunehmender gesetzlicher Regelungen infolge der Finanzkrise (neue MaRisk, KonTraG, Basel III) unter die Lupe zu nehmen. Sie erfahren, in welchen Prozessen die größten Risiken stecken.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Preis (pro Person) € 990,– einschließlich Dokumentation, Mittagessen und Kaffeepausen zzgl. der gesetzlich geltenden MwSt.


Kontaktperson: Stephan Wolf