Public Health

Fachhochschule Emden/Leer
In Emden

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
04421... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Emden
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Den Schwerpunkt der gesundheitswissenschaft-lichen Ausbildung in Emden bildet die Praxisnähe. Aufbauend auf den in den gesundheitsbezogenen Erststudiengängen erworbenen Kenntnissen bietet das Masterstudium Public Health die Möglichkeit, im Rahmen eines eigenen Projektvorhabens gesundheitswissenschaftliche Kompetenzen in der Verschränkung zwischen Theorie und Praxis zu erwerben. Das eigene Projekt mündet in die Masterarbeit.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Emden
Constantiaplatz 4, 26723, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Abgeschl. Studium der Sozialpädagogik/Sozialarbeit und staatl. Anerkennung; abgeschl. Studium der Sozialpäd.; Medizin-Päd.; Psychologie oder Theologie; fortdauernde Berufstätigkeit seit mind. 1 Jahr.

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

Aufbau des Studienführers

In diesem Studienführer:
• erfahren Sie alles Wissenswerte über den berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang Master of Public Health an der Fachhochschule
Oldenburg/ Ostfriesland /Wilhelmshaven, am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit,
• stellen wir Ihnen den Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Fachhochschule am Studienort in Emden vor und informieren Sie über die Studienbedingungen an unserer Fachhochschule, • können Sie sich bezüglich der Zugangs- und Bewerbungsvoraussetzungen informieren und
• stellen wir Ihnen u.a. ein Verzeichnis der Dozentinnen und Dozenten
und der wichtigsten Ansprechpartnerinnen und -partner innerhalb der Hochschule zur Verfügung.

Der Weiterbildungsmaster verfolgt durch seine Struktur und inhaltliche Ausrichtung ein anwendungsorientiertes Profil. Darüber hinaus werden zwei
Spezialisierungen durch Schwerpunktbereiche angeboten, die für Tätigkeiten in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen qualifizieren:
1. im Bereich des Gesundheitsmanagements
2. für Prävention und Gesundheitsförderung
Mit der Profilierung auf diese Schwerpunktbereiche wird der besonderen Dynamik und Entwicklung des Gesundheitswesens Rechnung getragen, die auf besonders qualifizierte Expertinnen und Experten in diesen Bereich auch zukünftig angewiesen sein wird. Das Studium ermöglicht aber auch einen gezielten Einstieg in die wissenschaftlichen Tätigkeitsfelder, deren Zugang vielen Disziplinen auf dem direkten Weg häufig verschlossen bleibt. Ferner ist die Möglichkeit einer eigenen beruflichen Weiterqualifizierung durch den Zugang zur Promotionsberechtigung ein weiterer wichtiger Anreiz für den Personenkreis, der die formalen Voraussetzungen bislang durch ein erstes berufsqualifizierendes Studium nicht erworben hatte.

Mit dem Public Health Studium erwerben die Absolventen und Absolventinnen wichtige berufliche Zusatzqualifikationen für innovative Berufsmärkte (z.B. Consulting) im Professionsfeld der Gesundheitswissenschaften, über die sie bislang und qua ihrer ersten Ausbildung nicht verfügten. Public Health trägt dazu bei, die primäre berufliche Identität fach- und disziplinübergreifend zu erweitern: Interdisziplinäre Sichtweisen und Handlungs- wie Problemlösungsfähigkeiten sowie die mit dem Studium erworbenen „social skills“ stellen eine ausdrückliche Erweiterung der Methoden-, Forschungs- und Managementkompetenzen dar.

Über diese Erkenntnis hinweg kann man davon ausgehen, dass die im Public Health Studium erworbenen Qualifikationen, seien es "hard-" oder "softskills",auf dem Arbeitsmarkt in Ergänzung zur Erstqualifikation zunehmend gefragt sind.

Die erworbenen Qualifikationen erlauben den Public Health Absolvierenden
eine souveränere Sichtweise auf die Probleme im Gesundheitswesen und
ermöglichen erweiterte berufliche Anforderungen.

Das weiterbildende Public Health Studium führt zur Beherrschung funktionaler Fertigkeiten, Techniken und Methoden sowie zu der Fähigkeit, wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis zu übertragen und situationsangemessener und flexibler handeln zu können. Diese neuen oder ausgeweiteten Qualifikationen bewirken ein hohes persönliches und professionelles Niveau,welches in der zunehmend komplexeren Lage des Gesundheitssystems z.B. in Fragen der Integrierten Versorgung oder auch neuen Kooperationsstrukturen eine große Rolle spielt. Aber auch die Fähigkeit zur gesundheitspolitischen Analyse und Bewertung von aktuellen politischen Entscheidungen wird hierdurch maßgeblich gefördert.

Tätigkeitsfelder
Public Health Absolventen und Absolventinnen finden in allen Bereichen des Gesundheitswesens Tätigkeitsfelder.

Bewerbungsfrist: 15. Juli d. Jahres
Bewerbungen sind nur zum Wintersemester möglich.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studentenwerks-beitrag 53,00 EURO AStA-Beitrag 10,23 EURO Verwaltungs-kosten-beitrag 75,00 EURO Semesterticket 93,90 EURO Gebühr 800,00 EURO Gesamt 1032,13EURO