Redenschreiben - Die gute Rede als Führungsinstrument

Bildungswerk Der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft E.V.
In Lüdenscheid

335 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
21145... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Fortgeschritten
  • Lüdenscheid
  • 7 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

- Was für jedes gute Redemanuskript gilt
- Die „sieben Sterne“ nach denen der Redner greifen muss
- Die gefährlichen Klippen einer Rede (Anrede, Einstieg, Zitate, Dank, Fakten, Schluss)
- Übungen (Einstieg, kurze Rede, Schluss)

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Lüdenscheid
Staberger Straße 5, 58511, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Um es gleich klar zu sagen: In diesem Seminar geht es nicht um den Vortrag am Rednerpult, sondern um das Manuskript, das zu konzipieren ist – auf Papier oder im Kopf. Es geht also um das Wichtigste. Oder um es mit den Worten des Sprechers des britischen Unterhauses ausdrücken: „An eine gute Rede erinnert man sich vielleicht nicht immer, aber eine schlechte vergisst oder vergibt man nie.“ Ein Zuhörer will überzeugt werden und eine Rede soll den Kampf um die Köpfe gewinnen. Der wird zunehmend mit Bildern geführt, doch immer noch stehen Wort und Rede im Vordergrund. Rede ist Führung. Ein Redenschreiber ist Stratege, er ist Vordenker, er ist Berater. Seine Rede kann zu einem Erfolgsfaktor der Kommunikation werden. Und ganz wichtig dabei: Das Verhältnis von Redenschreiber und Redner! All dies können die Teilnehmer lernen – und es macht viel Spaß!

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Inhaber, Geschäftsführer, PR-Verantwortliche, Pressesprecher

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Siehe Infos
Siehe Seminarbeschreibung

Dozenten

Dipl.-Volkswirt Hubertus Engemann
Dipl.-Volkswirt Hubertus Engemann
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Strategische Kommunikation

Themenkreis

- Was für jedes gute Redemanuskript gilt
- Die „sieben Sterne“ nach denen der Redner greifen muss
- Die gefährlichen Klippen einer Rede (Anrede, Einstieg, Zitate, Dank, Fakten, Schluss)
- Übungen (Einstieg, kurze Rede, Schluss)

Um es gleich klar zu sagen: In diesem Seminar geht es nicht um den Vortrag am Rednerpult, sondern um das Manuskript, das zu konzipieren ist – auf Papier oder im Kopf. Es geht also um das Wichtigste. Oder um es mit den Worten des Sprechers des britischen Unterhauses ausdrücken: „An eine gute Rede erinnert man sich vielleicht nicht immer, aber eine schlechte vergisst oder vergibt man nie.“ Ein Zuhörer will überzeugt werden und eine Rede soll den Kampf um die Köpfe gewinnen. Der wird zunehmend mit Bildern geführt, doch immer noch stehen Wort und Rede im Vordergrund. Rede ist Führung. Ein Redenschreiber ist Stratege, er ist Vordenker, er ist Berater. Seine Rede kann zu einem Erfolgsfaktor der Kommunikation werden. Und ganz wichtig dabei: Das Verhältnis von Redenschreiber und Redner! All dies können die Teilnehmer lernen – und es macht viel Spaß!

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen